Dünnes Smartphone mit „dickem“ Display

Sony Xperia Z Ultra mit 6,4-Zoll-Full-HD-Display

Die Gerüchteküche hat auch in diesem Fall Recht behalten: Neben der SmartWatch 2 hat Sony heute auch das Xperia Z Ultra, ein flaches Android-Smartphone mit riesigem, hochauflösenden 6,4-Zoll-Display enthüllt. Auch Sony springt damit auf den„Phablet“-Zug.

Zu den herausragenden Merkmalen des Xperia Z Ultra zählt ohne Zweifel das große „Triluminos“-Display mit einer Bilddiagonale von 6,44 Zoll und einer Auflösung von 1.920 × 1.080 Bildpunkten. Der Hersteller spricht dabei vom derzeit „weltgrößten Full HD Smartphone Display“. Trotz der für ein Smartphone enormen Bildschirmgröße fällt das Gerät mit 6,5 mm Dicke vergleichsweise flach aus und zählt sogar zu den besonders schlanken Vertretern der Gattung. Mit einer Länge von knapp 18 Zentimetern und einer Breite von gut neun Zentimetern ist es aber alles andere als ein typisches Gerät „für die Hosentasche“, obgleich das Gewicht mit 212 Gramm in Relation zur Größe gering ausfällt. Das Gehäuse ist zudem nach den Schutzarten IP55 und IP58 sowohl gegen Staub als auch gegen eindringendes Wasser geschützt – bis zu 30 Minuten soll das Smartphone ohne Schaden in 1,5 Meter tiefem Wasser überdauern.

Neben der typischen Bedienung über die Fingerspitzen lässt sich die Eingabe auch mit einem Stylus tätigen. Als Besonderheit werden aber auch andere Stifte unterstützt: Laut Sony funktioniert die Eingabe auch mit jeglichem Blei- oder Metallstiften, deren Spitze einen Durchmesser von über einen Millimeter aufweist.

Ebenfalls bestätigt hat sich die im Vorfeld vermutete Hardware im Inneren des Xperia Z Ultra. Ein Snapdragon-800-SoC von Qualcomm mit 2,2 GHz und Adreno-330-GPU kommt zum Einsatz und wird mit zwei Gigabyte Arbeitsspeicher versorgt. Der interne Flash-Speicher fasst 16 Gigabyte, von denen sich laut Sony rund fünf Gigabyte die Firmware genehmigt, die restlichen elf Gigabyte stehen dem Nutzer zur Verfügung. Per optionaler microSD-Karte lässt sich der Speicherplatz zudem um bis zu 64 Gigabyte aufstocken. In puncto Mobilfunkstandards werden mit UMTS/HSPA+ und LTE die gängigen Breitbandnetze unterstützt; LTE wird allerdings nicht von jeder Variante geboten. Darüber hinaus bietet das Xperia Z Ultra auch Nahfeldkommunikation (NFC).

Die rückwertige Kamera besitzt einen Exmor-RS-Sensor mit acht Megapixeln und 16-fachem digitalen Zoom, während die Frontkamera mit zwei Megapixeln auflöst – beide können Videos in Full HD aufnehmen. Die Akkukapazität beträgt 3.000 mAh – laut Hersteller soll eine Ladung für bis zu elf Stunden Gesprächszeit, 5,5 Stunden Videowiedergabe oder über 500 Stunden im Standby-Modus reichen.

Das Sony Xperia Z Ultra soll ab dem dritten Quartal zum Preis von 680 Euro (UVP) weltweit auf den Markt kommen, mit regionalen Unterschieden beim Termin. Neben der schwarzen Variante soll das Smartphone auch in Weiß und Lila erhältlich sein.

Sony Xperia Z Ultra
OS: Android 4.2 („Jelly Bean“)
Display: 6,44 Zoll
1.080 × 1.920 Pixel (342 ppi)
Triluminos mit X-Reality
Bedienung: Touch, Stift (Stylus oder jeglicher Stift mit Metallspitze >1 mm)
SoC: Qualcomm Snapdragon 800 (MSM8974)
CPU: Quad-Core (Krait 400), 2,2 GHz
GPU: Adreno 330
Arbeitsspeicher: 2 GB
Speicher: 16 GB (ca. 11 GB verfügbar)
erweiterbar per microSD-Karte (bis zu 64 GB, SDXC unterstützt)
Mobilfunkstandards: GSM/EDGE/GPRS (850, 900, 1.800, 1.900 MHz)
UMTS/HSPA+ (850, 900, 1.700, 1.900, 2.100 MHz)
(bis zu 21,1 MBit/s im Down-, 5,76 MBit/s im Upstream)
LTE Cat3 (Modelle C6806 und C6833)
(bis zu 100 MBit/s im Down-, 50 MBit/s im Upstream)
Weitere Übertragungsstandards: WLAN 802.11a/b/g/n (2,4 & 5 GHz)
Bluetooth 4.0 (LE)
A-GPS & GLONASS
NFC
Micro USB 2.0
ANT+ & Xperia Link
Hauptkamera: 8 Megapixel, Sensor: „Exmor RS for Mobile“, 16x digitaler Zoom, Autofokus
Video: 1.920 × 1.080
Frontkamera: 2 Megapixel
Video: 1.920 × 1.080
Akku: 3.000 mAh
Abmessung: 179,4 × 92,2 × 6,5 mm
Gewicht: 212 Gramm
Mehr zum Thema
Themenseiten: