Gigabyte, Sparkle und Elsa zeigen Karten

Weitere Custom-Modelle der GeForce GTX 770

Von der Nvidia GeForce GTX 770 gibt es bereits zahlreiche Partnerkarten mit und ohne Übertaktung, mit 2.048 MB oder 4.096 MB Speicher und unterschiedlichen Kühlern. Diese Woche kommen drei neue Kandidaten dazu, von Gigabyte, Sparkle und Elsa.

Den Anfang macht die Gigabyte GeForce GTX 770 WindForce 3X OC, die bis auf den mit 4.096 MB doppelt so großen GDDR5-Speicher baugleich zu ihrer Schwesterkarte mit 2.048 MB ist und mit 1.137 MHz (Basis) beziehungsweise 1.189 MHz (Boost) für die GPU sowie 3.505 MHz für den Speicher taktet.

Die zweite neue Karte ist die Sparkle GeForce GTX 770 Calibre 4GB, die mit 4.096 MB VRAM ausgestattet ist, sich aber bei den Taktraten (1.046 MHz Basistakt und 1.089 MHz Boost-Takt) an das Referenzdesign hält. Wegen der Speicherbausteine auf der Rückseite hat Sparkle der Karte eine Backplate spendiert. Später soll noch eine werksübertaktete Variante folgen, wobei deren Speicherausbau noch nicht bekannt ist.

Schließlich folgt die ELSA GTX 770 S.A.C. (Silent Air Cooling) mit einem eigenen PCB und 2.048 MB Speicher. Ungewöhnlich an dieser Karte ist die im Vergleich zum Referenzdesign leicht niedrigere Boost-Frequenz von 1.070 MHz. Laut ELSA soll dies einen kühleren und leiseren Betrieb ermöglichen, wie der Zusatz im Produktnamen schon verspricht.

Während die Karte von Gigabyte nächste Woche lieferbar sein soll, tauchen die Modelle von Sparkle und Elsa noch nicht im Preisvergleich auf.

Mehr zum Thema