Branche verzeichnet erneut starken Rückgang

Lenovo verdrängt HP als größten PC-Anbieter

Die großen Marktforschungsinstitute legen Wirtschaftszahlen zum zweiten Quartal des Jahres für den PC-Markt vor. Diese fallen erneut alles andere als positiv aus: rund elf Prozent weniger PCs wurden ausgeliefert. Am wenigsten betroffen von der Krise zeigt sich Lenovo. Der chinesische Konzern verdrängt damit HP als Marktführer.

Schon lange haben sich HP und Lenovo ein regelrechtes Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert, wenn es um die Anzahl der ausgelieferten PCs ging. Jetzt ist es allerdings amtlich: Lenovo verkaufte im zweiten Quartal 2013 weltweit mehr Desktop-PCs und Notebooks als HP und darf sich aktuell als größter PC-Anbieter bezeichnen. Zumindest sind sich die Marktforscher von IDC und Gartner hierbei einig.

Die Statistiken besagen, dass Lenovo in den Monaten März bis Juni über 12,6 Millionen PCs auslieferte und sich damit knapp vor HP mit etwa 12,4 Millionen PCs setzte. Diesen „Etappensieg“ erreichte Lenovo dadurch, dass der Anbieter, während die gesamte Branche durchweg mit erneut starken Rückgängen zu kämpfen hatte, die geringste Abnahme der Verkäufe verbuchen konnte. Die Analysten von IDC und Gartner bescheinigen Lenovo ein Minus von 0,6 respektive 1,4 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum. HP habe hingegen einen Rückgang von 4,8 respektive 7,7 Prozent verzeichnen müssen. Dell festigte den dritten Platz in der Rangliste trotz eines Absatzrückganges im niedrigen zweistelligen Bereich. Deutlich höhere Verluste mussten hingegen Acer und Asus hinnehmen, welche den Anschluss zum Spitzen-Trio mit einem Minus von über 30 beziehungsweise über 20 Prozent verloren.

Anbieter Auslieferungen
Q2 2013
Auslieferungen
Q2 2012
Änderung Marktanteil
Q2 2013
Marktanteil
Q2 2012
1. Lenovo 12,619 Mio. 12,802 Mio. – 1,4 % 16,7 % 15,0 %
2. HP 12,378 Mio. 13,414 Mio. – 7,7 % 16,4 % 15,7 %
3. Dell 9,230 Mio. 9,633 Mio. – 4,2 % 12,2 % 11,3 %
4. Acer Group 6,226 Mio. 9,241 Mio. – 32,6 % 8,2 % 10,8 %
5. ASUS 4,590 Mio. 5,820 Mio. – 21,1 % 6,1 % 6,8 %
Andere 30,589 Mio. 34,464 Mio. – 11,2 % 40,4 % 40,4 %
Gesamt 75,632 Mio. 85,374 Mio. – 11,4 % 100,0 % 100,0 %
Quelle: IDC
Anbieter Auslieferungen
Q2 2013
Auslieferungen
Q2 2012
Änderung Marktanteil
Q2 2013
Marktanteil
Q2 2012
Lenovo 12,677,265 12,755,068 – 0,6 % 16,7 % 14,9 %
HP 12,402,887 13,028,822 – 4,8 % 16,3 % 15,3 %
Dell 8,984,634 9,349,171 – 3,9 % 11,8 % 11,0 %
Acer Group 6,305,000 9,743,663 – 35,3 % 8,3 % 11,4 %
ASUS 4,590,071 5,772,043 – 20,5 % 6,0 % 6,8 %
Andere 31,041,130 34,675,824 – 10,5 % 40,8 % 40,6 %
Gesamt 76,000,986 85,324,591 – 10,9 % 100,0 % 100,0 %
Quelle: Gartner

Bei Betrachtung des Gesamtmarktes findet IDC trotz des ermittelten Absatzrückgangs von 11,4 Prozent noch positive Worte und spricht von „etwas besser als erwartet“. Deutlich kritischer fasst Gartner den Quartalsbericht zusammen und spricht vom fünften Quartal mit abnehmenden Auslieferungen in Folge, was die bisher „längste Periode des Rückgangs in der Geschichte des PC-Markts“ darstelle.

Als Hauptursache für die negative Entwicklung wird erneut der Trend hin zu anderen Computer-Formfaktoren wie beispielsweise Tablets angeführt. In PCs und insbesondere Notebooks mit Touchscreen liege die Hoffnung zur Besserung, allerdings stellen die gegenüber Tablets vergleichsweise hohen Anschaffungspreise eine Hürde dar. Insbesondere in Wachstumsmärkten seien günstigere Tablets derzeit „die erste Wahl“ für viele Menschen, so Gartner-Analyst Mikako Kitagawa.

Lenovo zeigt sich in Form des Firmenchefs Yang Yuanqing entsprechend stolz, ob der erstmaligen Marktführerschaft: „Wir sind stolz, dass Lenovo der eindeutige, weltweite Marktführer bei PCs geworden ist, und wir sind unseren Kunden und unserem weltweiten Team dankbar für diesen Erfolg.“ Die Frage, warum Lenovo sich im kriselnden PC-Geschäft besser behauptet als die Konkurrenz beantwortet der CEO mit einer „großen Balance“ aus dem Fokus auf das Kerngeschäft mit PCs und dem chinesischen Markt sowie der Konzentration auf gefragte Formate und Wachstumsmärkte. Hier fällt erneut der Begriff des „PC Plus“-Marktes, unter dem Lenovo unter anderem auch Tablets, Smartphones, Smart-TVs und andere „Smart Connected Devices“ zusammenfasst.

Mehr zum Thema
Anzeige