Neue Form, mechanische Tasten und Ingame-Software

Razer überarbeitet MMO-Maus „Naga“ grundlegend

Vor etwa vier Jahren hatte Razer mit der „Naga“ eine erste speziell für MMO-Spieler entwickelte Maus auf den Markt gebracht, die mit ihrer ungewöhnlichen Tastenanzahl auf sich aufmerksam machte. Nach einer Neuauflage im Jahr 2012 und aufkommender Konkurrenz durch Logitechs G600 überarbeitete Razer die Maus erneut.

Während die Änderungen zum Ur-Modell im vergangenen Jahr eher marginal ausfielen, fallen diese nun bereits beim ersten Blick ins Auge. Die Form wurde derart gestaltet, dass die für Razer typische, an der Front geschwungene linke und rechte Maustaste nun deutlich geradliniger verlaufen, was besonders beim Blick auf das Profil ersichtlich wird. Das markante Tastenfeld an der linken Flanke wurde ebenfalls überarbeitet, sodass die zwölf Daumentasten nun – ähnlich wie bei der Logitech G600 – unterschiedlich geformt sind und zudem weiter hervor ragen, was das „blinde“ Ertasten erleichtern soll. Auch unter den Tastenkappen hat sich etwas getan: mechanische Schalter kommen erstmals zum Einsatz, die eine kürzere Reaktionszeit und einen präziseren Druckpunkt bieten sollen.

Razer Naga (2013)
Razer Naga (2013)
Razer Naga (2012)
Razer Naga (2012)
Razer Naga (2009)
Razer Naga (2009)

Insgesamt kommt die neue Naga etwas größer und breiter daher. Die neue Formgebung soll dabei für „mehr Komfort für unterschiedliche Handtypen“ sorgen. Offenbar macht sich die Vergrößerung auch beim Gewicht bemerkbar, das mit 135 Gramm angegeben wird, während das 2012er-Modell bei 117 Gramm (ohne Kabel) lag. Eine weitere Änderung betrifft das Mausrad, welches sich nun auch nach links und rechts neigen lässt und damit als Vier-Wege-Modell ausgeführt ist. Der 4G-Laser-Sensor wird mit 8.200 DPI beworben. Neben der Rechtshänder-Version wird es auch eine Variante für Linkshänder geben.

Schließlich hat Razer auch auf Seiten der Software Neues zu bieten. Mit dem sogenannten Ingame-MMO-Konfigurator lassen sich diverse Einstellungen (Tastenbelegung, Makros, ...) tätigen, ohne das Spiel zu verlassen. Hierfür dient ein Overlay-Interface.

Laut Razer soll die Neufassung der MMO-Maus ab sofort zum Preis von 79,99 Euro weltweit verfügbar sein.

Obgleich sich der Hersteller mit vielen der Änderungen – beispielsweise die Form der Daumentasten und das 4-Wege-Mausrad – an der ähnlich gestalteten Konkurrenz (Logitech G600) zu orientieren scheint, stellt Razer noch einmal klar, wer denn die Idee zur ersten derartigen MMO-Maus hatte:

„Als wir unsere erste Naga Gaming-Maus herausgebracht haben, hat niemand damit gerechnet, dass sie einmal zur meistverkauften MMO-Gaming-Maus der Welt wird und viele weitere MMO-Mäuse inspirieren würde“, (...) „Tatsächlich glauben wir, dass die Nachahmer die ersten sein werden, die auch die neue Razer Naga mit den mechanischen Daumentasten kaufen. Außerdem haben wir bei der neuen Naga die hervorragende Ergonomie noch weiter verbessert. Und mit der neuen, intuitiven Software wird MMO-Gaming noch effizienter.“

Min-Liang Tan, Mitgründer, CEO und Creative Director von Razer
Video „Razer Naga (2013)
Anzeige