Cooler Master Silent Pro Gold 450 Watt im Test

Sparsam, solide, preiswert.
Autor:

Einleitung

Cooler Masters Silent-Pro-Serie konnte sich einst einen geradezu legendären Ruf unter den Netzteilen aufbauen: Für damalige Verhältnisse eine ordentliche Effizienz mit 80Plus-Standard-Zertifikat, gute Messwerte und eine sehr leise Kühlung – das Silent Pro konnte Tester und Käufer voll überzeugen. Inzwischen bietet Cooler Master das Silent Pro Gold mit 80Plus-Gold-Effizienz an. Nachdem zunächst nur Versionen für den oberen Wattbereich verfügbar waren, bietet Cooler Master inzwischen auch ein 550- und 450-Watt-Modell an.

Cooler Master Silent Pro Gold 450 Watt
Cooler Master Silent Pro Gold 450 Watt

Wir haben das 450-Watt-Netzteil der Serie an den Teststand gebeten und stellen fest, ob die goldene Neuauflage ein würdiger Nachfolger ist.

Lieferumfang

Die Verpackung des Silent Pro Gold verfügt über die wichtigsten Angaben, lediglich die Darstellung des Kabelbaums fehlt. Der Lieferumfang ist durchschnittlich: Abgesehen vom Netzteil packt der Hersteller lediglich das Netzkabel, das Handbuch, vier Schrauben, einen Klettkabelbinder und die Garantiekarte in den Karton. Eine Handvoll schwarzer Kunststoffkabelbinder wäre eine nützliche wie preiswerte Ergänzung.

Lieferumfang
Lieferumfang
Verpackung
Verpackung

Technische Eckpunkte

  • 80Plus-Gold-Zertifizierung
  • 120-mm-Lüfter mit doppeltem Kugellager
  • Haswell-Kompatibilität

Das 450-Watt-Modell des Silent Pro Gold liefert 450 Watt echte Dauerleistung. Bis zu 420 Watt davon, also 93 Prozent der Nennleistung, können bei Bedarf auf der +12-Volt-Schiene erbracht werden. Damit eignet sich das Netzteil auch für moderne Rechner, die neuen Stromsparmodi von Intels neuer Haswell-Prozessorgeneration werden ebenfalls unterstützt. Cooler Master setzt auf ein Single-Rail-Layout mit einer einzelnen +12-Volt-Leitung. Probleme mit Fehlauslösungen des Überstromschutzes sind damit ausgeschlossen, allerdings sind die Auslösewerte höher und die Schutzschaltung damit weniger wirksam. Im Leistungsbereich 450 Watt ist diese Designentscheidung jedoch eher unproblematisch. Auf den Minor Rails +3,3 und +5 Volt sind bis zu 140 Watt Belastung zulässig.

Datenblatt
Datenblatt

Cooler Master stattet das Silent Pro Gold mit allen notwendigen Schutzschaltungen aus:

  • UVP (Unterspannungsschutz): Falls die Spannungen auf den einzelnen Leitungen unter einen gewissen Toleranzwert fallen, schaltet sich das Netzteil automatisch ab.
  • OVP (Überspannungsschutz): Falls die Spannungen auf den einzelnen Leitungen über einen gewissen Toleranzwert steigen, schaltet sich das Netzteil automatisch ab.
  • SCP (Kurzschlusssicherung): Im Falle eines Kurzschlusses verhindert diese Sicherung eine Beschädigung der Kernkomponenten des Netzteils und der einzelnen Systemkomponenten.
  • OPP (Überlastschutz): Wenn das System „überdimensioniert“ ist, also mehr Leistung vom Netzteil beansprucht wird, als es leisten kann, wird diese Sicherung ausgelöst.
  • OCP (Überstromschutz): Sollte die Last auf den einzelnen Leitungen höher sein, als zulässig, schaltet das Netzteil automatisch ab.

Als Ergänzung zum Pflichtprogramm fügt der Hersteller noch OTP, das heißt einen Überhitzungsschutz, hinzu. Überhitzt das Netzteil, schaltet es sich ab, um eine Beschädigung des Netzteils und der Umgebung zu vermeiden. Das Schutzschaltungspaket ist daher vollständig.

Garantie

Cooler Master gewährt auf alle Silent-Pro-Gold-Spannungswandler fünf Jahre Garantie. Die Abwicklung erfolgt wahlweise über den Handel oder über die Niederlassung in den Niederlanden.