Deutschland in dieser Runde nicht dabei

Google Play Music All Access kommt nach Europa (Update)

Nachdem Google im Mai auf der I/O 2013 seinen Musik-Streaming-Dienst Play Music All Access vorstellte und zunächst nur für die Vereinigten Staaten zugänglich machte, gehen nun neun europäische Länder an den Start. Deutschland ist in dieser Runde allerdings nicht dabei.

Ab sofort steht Google Play Music All Access in Belgien, Frankreich, Irland, Italien, Luxemburg, Österreich, Portugal und Spanien zur Verfügung. Bis zum 15. September wird Play Music All Access für monatlich 7,99 Euro beziehungsweise 7,99 britische Pfund angeboten. Alternativ kann das Angebot 30 Tage kostenlos ausprobiert werden. Es wird davon ausgegangen, dass der Preis nach der Anfangsphase ähnlich wie in den USA auf 9,99 Euro/Pfund ansteigt. Das Angebot kann im Browser, auf Smartphones sowie auf Tablets genutzt werden und bietet Zugriff auf Googles gesamtes Musik-Archiv. Einzelne Titel können als Basis für einen Radiosender dienen, doch auch zur persönlichen Sammlung werden passende Inhalte angeboten.

Neben den Bereichen Zeitschriften und TV-Sendungen hinkt Deutschland damit nun auch beim Musik-Angebot von Google hinterher. Eine mögliche Ursache dafür könnte der ewige Konflikt mit Verwertungsgesellschaften wie der GEMA sein. Warum genau ein zeitgleicher Start in Deutschland nicht möglich war, konnte uns Google bis zur Veröffentlichung nicht beantworten.

Google-Angebote im Überblick
Google-Angebote im Überblick

Update 14:18 Uhr (Forum-Beitrag)

Wie uns Google mitgeteilt hat, arbeitet das Unternehmen daran, All Access auch in Deutschland anbieten zu können. Derzeit hofft man, dass dies „bald“ der Fall ist. Zum aktuellen Zeitpunkt habe man aber nichts anzukündigen.

Mehr zum Thema