A4-1350: Temash-Flaggschiff ohne Turbo

AMD mit neuer Quad-Core-APU für Mobilgeräte

Der Chipentwickler AMD erweitert sein Angebot an sparsamen Mobilprozessoren der „Temash“-Reihe um ein weiteres Modell mit vier CPU-Kernen. Der A4-1350 kombiniert vier „Jaguar“-Kerne mit einer integrierten Radeon HD 8210 bei einer TDP von acht Watt und soll in kleinen Notebooks, Tablets oder Hybrid-Geräten eingesetzt werden.

Nach dem Spitzenmodell A6-1450 ist der A4-1350 der zweite „Temash“ mit vier Kernen. Im Gegensatz zu ersterem fehlt dem Neuling allerdings die Turbo-Funktion, sodass der Basistakt von 1,0 GHz nicht dynamisch gesteigert wird. Die integrierte GPU mit 128 Shader-Einheiten trägt die gleiche Bezeichnung wie beim Zwei-Kern-Modell A4-1250 und taktet folglich ebenfalls mit 300 MHz – auch hier gibt es keinen Turbo-Takt wie beim Spitzenmodell. Im Endeffekt handelt es sich also um einen A6-1450 ohne Turbo.

„Temash“-APUs für Notebooks und Tablets
Modell Kerne CPU-Takt /
mit Turbo
L2 Grafik Shader GPU-Takt /
mit Turbo
Speicher TDP
A6-1450 4 1,0 / 1,4 GHz 2 MB HD 8250 128 300 / 400 MHz DDR3(L)-1066 8 W
A4-1350 4 1,0 / – GHz 2 MB HD 8210 128 300 / – MHz DDR3(L)-1066 8 W
A4-1250 2 1,0 / – GHz 1 MB HD 8210 128 300 / – MHz DDR3(L)-1333 9 W
A4-1200 2 1,0 / – GHz 1 MB HD 8180 128 225 / – MHz DDR3(L)-1066 3,9 W

Während die TDP von acht Watt den Wert der maximalen Wärmeverlustleistung darstellt, wird der A4-1350 im Betrieb laut seinem Hersteller eine durchschnittliche Leistungsaufnahme von drei Watt oder weniger aufweisen. Der neue „Temash“-Ableger soll im Oktober an AMD-Kunden ausgeliefert werden.

Anzeige