In Kunststoff und in Farbe, ab 599 Euro

Apples iPhone 5C ist ein iPhone 5 im neuen Gewand

Spätestens die Einladung mit farbigen Kreisen sorgte für Gewissheit. Nach zahlreichen Enthüllungen und Spekulationen hat Apple heute Abend das in verschiedenen Farben erhältliche iPhone 5C vorgestellt. Günstiger als die jeweiligen „Altgeräte“ zuvor fällt das iPhone 5C dabei allerdings nicht aus.

Die Gerüchteküche sollte Recht behalten, denn das neue iPhone 5C setzt nicht länger auf das etablierte Metall- bzw. Glas-Gehäuse des iPhone 5 und 4/4S, sondern komplett auf eine Konstruktion aus Polycarbonat, die das Gerät ohne erkennbare Nähte umschließt. Das Smartphone legt in allen Dimensionen und im Gewicht gegenüber dem iPhone 5 leicht zu.

Das bekannte Apple-Design findet sich auch beim iPhone 5C, was sich etwa an der Formensprache des Gehäuses sowie der Platzierung von Knöpfen und Buchsen zeigt. Alles befindet sich an bekannter Stelle. Neben dem Materialwechsel gilt die Farbauswahl (C = Color) als größte Veränderung gegenüber dem bisherigen Portfolio. Neben dem auch weiterhin erhältlichen Klassiker Weiß wird das iPhone 5C in den Farben Grün, Blau, Pink und Gelb auf den Markt kommen.

Die verbaute Technik kennt man indes bereits vom iPhone 5. Das 16:9-Display ist vier Zoll groß und löst mit 640 × 1.136 Bildpunkten auf, was 326 ppi entspricht. Beim verbauten SoC vertraut Apple ebenfalls auf das ehemalige Flaggschiff und verbaut den A6 mit zwei Kernen und 1,3 GHz sowie PowerVR SGX 543MP3 GPU. Diese bietet drei Rechenkerne und taktet mit 266 MHz. Der Arbeitsspeicher ist weiterhin einen Gigabyte groß und basiert auf LPDDR2-RAM.

Apple iPhone 5C Apple iPhone 5
OS: iOS 7
Display: 4,0 Zoll
640 × 1.136 Pixel (326 ppi)
IPS-LCD
Bedienung: Touch
SoC: Apple A6
Arbeitsspeicher: 1 GB
Speicher: 16 / 32 GB
nicht erweiterbar
16 / 32 / 64 GB
nicht erweiterbar
Mobilfunkstandards: GSM/GPRS/EDGE
UMTS/HSPA+/DC-HSDPA
(max 42,2 MBit/s / 5,76 MBit/s Down/Up)
LTE
(max. 100 MBit/s / 50 MBit/s Down/Up)
Weitere Übertragungsstandards: WLAN 802.11a/b/g/n
Bluetooth 4.0 (LE)
A-GPS & GLONASS
Lightning
Hauptkamera: 8 Megapixel, f/2,4, LED-Blitz, Autofokus
Videoaufnahmen mit 1.920 × 1.080 Pixeln (30 FPS)
Frontkamera: Neue FaceTime HD Kamera 1,2 Megapixel
Videoaufnahmen mit 1.280 × 720 Pixeln
Akku: größer als iPhone 5 1.440 mAh (5,45 Wh), fest verbaut
Abmessung: 124,4 × 59,2 × 8,8 mm 123,8 × 58,6 × 7,6 mm
Gewicht: 132 Gramm 112 Gramm
Preis: UVP: 599 € ab 555 € (UVP: ab 679 €)

Im Bereich Kommunikation setzt Apple auch mit dem iPhone 5C auf aktuelle Standards wie HSPA+, DC-HSDPA und die schnellere Anbindung über LTE und bis zu 100 Mbit/s. Das iPhone 5C unterstützt jedoch mehr Frequenzbänder als das iPhone 5. So werden nunmehr die Frequenzbänder 1, 2, 3, 5, 7, 8 und 20 unterstützt, während das iPhone 5 nur die Frequenzbänder 1, 3 und 5 unterstützte. Damit ist auch Vodafone nun bei LTE mit von der Partie. Für den Betrieb benötigt auch der bunte Ableger eine Nano-SIM-Karte.

Abseits der Mobilfunktechnik stehen WLAN (802.11 a/b/g/n) mit 2,4 und 5 GHz, Bluetooth 4.0 und GPS sowie GLONASS zur Verfügung. An den Computer angeschlossen wird das iPhone 5C über die mit dem iPhone 5 eingeführte Lightning-Schnittstelle, die seit 2012 anstelle der 30-poligen Buchse Verwendung findet. Über diesen Anschluss findet auch das Laden des Akkus statt, der etwas größer als beim iPhone 5 ausfallen soll. Genaue Angaben fehlen zum aktuellen Zeitpunkt.

Die Hauptkamera des iPhone 5C arbeitet mit einem rückwärtig belichteten 8-Megapixel-Sensor mit f/2,4 und Autofokus, der Videos mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde bei Full-HD-Auflösung aufnehmen kann. Wie schon im iPhone 5 soll ein Infrarotfilter das Einfallen von Infrarotlicht vermeiden. Ebenso sind die automatische Erkennung von Gesichtern sowie Panorama- und HDR-Aufnahmen und ein LED-Blitz Teil der Kamera-Ausstattung. Die „neue FaceTime HD Kamera“ auf der Vorderseite wird ebenfalls rückwärtig belichtet.

Video „Apple iPhone 5C Produktvorstellung

Ohne Vertrag kostet das iPhone 5C in Deutschland in der 16-GB-Version 599 Euro, die 32-GB-Version schlägt mit 699 Euro zu Buche. Dass das iPhone 5C damit kein „Billig-iPhone“ ist, zeigt auch der Blick in die USA: In den Vereinigten Staaten kostet das iPhone 5C bei Abschluss eines Zweijahresvertrags 99 (16 GB) und 199 US-Dollar (32 GB). Die Preise entsprechen denen des aktuell in den USA mit Vertrag angebotenen iPhone 4S und liegen nur 100 US-Dollar unter dem iPhone 5 mit Vertrag, das mit dem heutigen Tag eingestellt wurde. Damit verfolgt Apple mit dem iPhone 5C dieselbe Preispolitik wie in der Vergangenheit, günstiger als bisherige Vorgänger bietet der Konzern das erstmals optisch angepasste „Zweitgerät“ nicht an.

Das iPhone 5C ist ab Freitag, den 13. September, vorbestellbar und ab dem 20. September in den USA, Australien, Kanada, China, Frankreich, Japan, Singapur, Großbritannien und Deutschland verfügbar.

Apple iPhone 5C Hüllen
Apple iPhone 5C Hüllen

Als Zubehör bietet Apple Hüllen in den Farben des Telefons sowie in Schwarz an, die durch kreisrunde Aussparungen auf der Rückseite das Gehäuse und somit auch die Farbe des Telefons sichtbar machen. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 29 Euro.

Neben dem iPhone 5C hat Apple am Dienstagabend auch das neue Flaggschiff iPhone 5S vorgestellt.

Zum KommentarDas iPhone 5C: das günstigere iPhone, das keines ist“.

Anzeige