„Loot 2.0“ und Addon sollen Ersatz sein

Auktionshäuser in Diablo 3 werden abgeschaltet

Blizzard hat heute einen weitreichenden Schritt für das Hack'n Slay Diablo 3 angekündigt. Das Unternehmen wird in einigen Monaten sämtliche Auktionshäuser des Spiels abschalten und damit eine umstrittene Komponente des Spiels fast zwei Jahre nach der Veröffentlichung entfernen.

Die Ankündigung seitens Blizzard, sowohl das Gold- als auch das Echtgeld-Auktionshaus weltweit abzuschalten, dürfte für viele überraschend kommen. Zwar teilte das Unternehmen bereits in der Vergangenheit mit, dass man mit der Entwicklung der Auktionshäuser nicht zufrieden sei und man die Spieler wieder mehr dazu bringen wolle, ihre Charaktere durch das Spielen und nicht durch Einkaufstouren zu verbessern. Ebenso betonte Blizzard aber stets, dass man wisse, dass die Auktionshäuser für viele Spieler wesentlicher Bestandteil von Diablo 3 seien.

Mit dem Addon „Reaper of Souls“ sowie dem dafür entwickelten neuen Beutesystem „Loot 2.0“, das auch für das Hauptspiel veröffentlicht werden soll, will man die Auktionshäuser schlussendlich aber doch ganz abschaffen. Obwohl weder für den nächsten Patch noch für das Addon ein konkreter Veröffentlichungstermin feststeht, steht das Ende für die Auktionshäuser fest: Diese werden am 18. März 2014, also in ziemlich genau einem halben Jahr, abgeschaltet. Laut Blizzard soll Spielern somit genügend Zeit gegeben werden, ihre Handelstätigkeiten abzuschließen und sich auf ein von den Auktionshäusern befreites Spiel vorzubereiten. Weitere Details zur Abschaltung sollen folgen.

Video „Diablo 3 – Auction House Update

Wir danken unserem Leser vincez für den Hinweis zu dieser News!

Anzeige