Low-Power und Zukunft als großes Aushängeschild

Intel kündigt „Quark“-Prozessoren für Wearables an

Zum Auftakt des Intel Developer Forum 2013 in San Francisco kündigte der erst seit Mai als Intel-CEO im Amt agierende Brian Krzanich eine neue Prozessorfamilie mit der Bezeichnung „Quark“ an. Der Fokus dieser CPU-Serie, die im Rahmen der Keynote „Mobilizing Intel“ vorgestellt wurde, sind zukünftige Low-Power-Produkte.

Die langsame Transformation vom Fokus auf High-End-Produkte hin zu Low-Power-Produkten ist eines der größten Probleme der letzten Jahre bei Intel, weshalb die ARM-Konkurrenz in einigen Teilen des Marktes weit enteilt ist. Der Fokus der Keynote richtete sich am heutigen Morgen deshalb voll und ganz auf exakt diesen Markt, für den auch die Quark-SoC-Serie ins Leben gerufen wird.

Intel kündigt „Quark“-Prozessor-Familie an
Intel kündigt „Quark“-Prozessor-Familie an

Bereits ab dem vierten Quartal dieses Jahres sollen die ersten Referenzboards samt Prozessor an Partner ausgeliefert werden, die damit zukünftige Produkte bestücken sollen. Dabei hat Intel an viele Dinge gedacht, wie etwa den Trend der tragbaren Computer – Stichworte: SmartWatch und intelligente Armbänder sowie Produkte wie Google Glass.

Das neue CPU-Design ist laut Intel exakt auf diese benötigten Low-Power-Anwendungen auf sehr kleinem Raum ausgelegt, bei denen eine höhere CPU-Leistung an sich lediglich eine untergeordnete Rolle spielt. Als Beispiel zog Intel die eigene Atom-Serie heran: Im Vergleich mit diesen Prozessoren sollen die Quark-SoCs nur etwa ein Fünftel so groß sein und dabei noch ein Zehntel der Energie aufnehmen.