Mit sieben Zoll und Stock Android

Nvidia Android-Tablet mit Tegra 4 für 199 US-Dollar (Update)

Nvidia setzt große Hoffnungen in Tegra 4, den hauseigenen SoC zum Einsatz in Tablets und Smartphones. Bisher haben allerdings nur wenige OEM Produkte mit dem Chipsatz angekündigt. Nach dem Vorbild der tragbaren Android-Konsole Shield setzt Nvidia nun wie schon beim Tegra 3 auch bei Tablets auf eine Eigenkreation: das Tegra Note.

Das Tegra Note setzt auf ein sieben Zoll messendes HD-Display (1.280 x 800 Pixel) mit IPS-Technologie und Möglichkeit zur Stifteingabe sowie zwei Kameras (5 Megapixel auf der Rückseite, VGA auf der Vorderseite) und 16 GB Speicher (erweiterbar auf 32 Gigabyte). Zur weiteren Multimediaausstattung gehören ein Micro-HDMI-Anschluss sowie Stereo-Lautsprecher an der Front. Die Laufzeit gibt Nvidia mit zehn Stunden bei der Wiedergabe von HD-Filmmaterial an. Details zu den exakten Abmessungen sowie zum Gewicht nennt der Hersteller noch nicht.

Nvidia setzt auf dem Tegra Note das unveränderte Google-Betriebssystem Android ein. Kunden sollen deshalb jederzeit kurzfristig direkt von Nvidia mit Updates „Over the Air“ versorgt werden. Welche Version bei Auslieferung auf dem Tegra Note installiert sein wird, ist bisher nicht bekannt. Nvidia spricht von „der neuesten Version“.

Grundsätzlich ist das Tegra Note mit Tegra 4 wie im Jahr 2012 das „Project Kai“ mit Tegra 3 als komplette Technologieplattform bestehend aus Hard- und Software gedacht, die Hersteller ermutigen soll, eigene Tablets auf den Markt zu bringen. Das Acer Iconia Tab A110 war die prominenteste Abwandlung der „Kai“-Plattform.

Das Tegra Note wird Nvidia allerdings auch selbst in den Handel bringen. Vertrieben wird das Tablet dabei jedoch nicht vom GPU-Entwickler selbst sondern über ein Netzwerk, dem in erster Linie die aus dem Grafikkartengeschäft bekannten Partner angehören. In Europa werden EVGA, Oysters und Zotac den Vertrieb übernehmen und das Note mit „für den europäischen Markt angepassten Features“ auf den Markt bringen. Der Preis wird bei 199 US-Dollar (exkl. Steuern) liegen, in „den kommenden Monaten“ soll es soweit sein.

Nvidia Tablet Tegra Note
Nvidia Tablet Tegra Note

Abseits der Verwendung im Note wird derzeit spekuliert, dass Nvidia den SoC für eine Neuauflage des Surface RT, das Surface 2, liefern wird. Andere Hersteller wie Asus mit dem New Transformer Pad setzen bereits auf den SoC. Prominente Neuauflagen wie das Nexus 7 von Google haben hingegen von Tegra 3 auf Qualcomm-Technik gewechselt.

Update 19.09.2013 16:14 Uhr (Forum-Beitrag)

Mit Zotac hat der erste der von Nvidia für den europäischen Markt genannte Partner die eigene Version des Tegra Note bereits angekündigt. Zotac wird das Gerät unter der Bezeichnung „Tegra Note 7“ vertreiben, bis auf das Firmenlogo auf der Rückseite entspricht das Gerät der Nvidia-Plattform. Der Verkauf des Tablets sei der erste hauseigene „Beitrag zur Mobile Gaming Revolution“, so Zotac.

Einen Termin für die Verfügbarkeit nennt auch Zotac nicht, der Preis soll in Deutschland inklusive Mehrwertsteuer 199 Euro betragen. Das Tegra Note 7 wird mit einer Auswahl vorinstallierter Spiele, die die Fähigkeiten des SoC ausreizen können sollen, ausgeliefert.