Laufwerksdesign als Grund angeführt

Xbox One hochkant nur „auf eigene Gefahr“

Während sich die noch aktuellen Spielkonsolen von Microsoft und Sony beliebig horizontal oder vertikal nutzen lassen, ist die kommende Xbox One auf eine waagerechte Platzierung beschränkt – eine vertikale Aufstellung wird nicht unterstützt.

Der Xbox-Produktmanager Albert Panello hat gegenüber Gamespot diesbezüglich erklärt: „Wir unterstützen eine vertikale Ausrichtung nicht; tut es auf eigene Gefahr.“ Der Grund für diese Beschränkung sei, dass das optische Laufwerk im Slot-in-Design nicht für einen vertikalen Betrieb ausgelegt sei: „...wir haben das Laufwerk schlichtweg nicht für vertikal[en Betrieb] entworfen. Weil es ein Slot-Loading-Laufwerk ist, haben wir es eben nicht für beide [Ausrichtungen] gestaltet.

Diese Einschränkung und deren erklärte Ursache überraschen angesichts dessen, dass beispielsweise Sonys PlayStation 3 ebenfalls mit einem Slot-in-Laufwerk daherkommt und den Nutzern dabei die freie Wahl gelassen wird, ob diese die Konsole horizontal nutzen oder hochkant stellen. Für die PlayStation 3 Superslim bietet Sony sogar selbst einen optionalen Standfuß (Vertical Stand) für den Hochkantbetrieb an.

Panello habe die Einschränkung für die Ausrichtung der Xbox One damit relativiert, dass man herausgefunden habe, dass „80 Prozent“ der Nutzer ihre Xbox (360) ohnehin horizontal verwenden würden.

Microsofts Xbox One erscheint in Europa am 22. November 2013.

Anzeige