Inklusiver neuer Waffen-Skins

Zweites Community-Kartenpaket für „CS:GO“ erschienen

Mit „Operation Payback“ nahm Valve von Moddern entwickelte Karten in die offizielle Rotation von Counter-Strike: Global Offensive auf. Nun geht die Aktion mit acht neuen Maps, die jetzt auch im Competitive-Modus zugänglich sind, in die zweite Runde.

Die neuen Karten hören auf die Namen Agency (Wolkenkratzer-Setting), Ali (Dorf im Mittelmeerraum), Cache (Chernobyl), Chinatown, Gwalior (historisches Fort in Indien), Ruins (Maya-Tempel), Seaside und Siege. Die letzen beiden Schauplätze sind dabei bereits bekannt, aber nun in aktueller Version und neuen Spielmodi zugänglich und können in „Operation Bravo“ im Casual-, Deathmatch- und Competitive-Modus gespielt werden.

Neben den acht Karten bringt der Zugang, der für 4,45 Euro verkauft wird, von denen wie gehabt ein Teil den Erstellern der Karten zu Gute kommt, eine Münze mit sich, die sich mit Spielzeit sowie Erfolgen aufwerten lässt und gleichzeitig als Statusboard dient. Käufer erhalten außerdem die Chance auf den Erhalt von 15 exklusiven Waffen-Skins, die sowohl auf den neuen als auch auf den alten Karten gefunden werden können.

Waffen-Behälter, die sich nur über einen zu kaufenden Schlüssel (1,79 Euro) öffnen lassen, sind hingegen für alle Spieler erhältlich, mit Pass steigt jedoch die Fundchance erheblich an. Alle neuen Skins sollen zudem zusätzlich zu den bisher verfügbaren Varianten auftauchen und laufen somit in einem separaten Pool.