2/5 AMD FX-8370E im Test : Vishera-Prozessor mit weniger TDP

, 178 Kommentare

Benchmarks

AMD stellte ComputerBase für den Test den FX-8370E sowie ein passendes ASRock 990FX Killer bereit. Mainboardhersteller wurden erst vor einigen Tagen angewiesen, aktualisierte BIOS-Varianten ihrer Mainboards bereitzustellen, ohne die die Unterstützung des Neulings verweigert wird. Das bisher in ComputerBase-Tests für Sockel AM3+ genutzte Mainboard von Asus hat bisher kein neues BIOS erhalten, sodass das neue ASRock-Sample zum Einsatz kommen musste.

AMD FX-8370E auf ASRock 990FX Killer
AMD FX-8370E auf ASRock 990FX Killer

Die Ranglisten zeigen den FX-8370E im Vergleich zu Vorgängern sowie den relevanten Konkurrenten. In das zusammenfassende Rating fließen nur Tests aus den Bereichen Anwendungen sowie Spiele ein, wobei darauf folgend alle anderen Segmente separat ausgegeben werden – durchklickbare Diagramme zeigen jedes einzelne Testergebnis.

Gesamtwertung

Die deutliche Reduzierung des Basistakts hat Folgen. Im Schnitt 15 bis 17 Prozent mehr Leistung bietet der zwei Jahre alte FX-8350 – bei viel höherer Leistungsaufnahme, wohlgemerkt. Der FX-8370E findet sich bezogen auf die Leistung so in Konkurrenz zu Dual-Core-Prozessoren aus der „Haswell“-Familie wie dem Core i3-4330.

Anwendungen

Hinweis: In den folgenden Diagrammen kann vorwärts und rückwärts durch Einzelergebnisse der Messungen geklickt werden, die zum Rating im ersten Diagramm geführt haben.

In Anwendungen kann der FX-8370E seine acht Threads ausspielen. Aufgrund des deutlich höheren Taktes ist der alte FX-8350 allerdings auch in diesem Fall 16 Prozent schneller. Für den FX-8370E reicht es nur zu einem Patt mit dem 3,5 Jahre alten Intel „Sandy Bridge“ Core i5-2500K.

Theoretische Tests

In den isolierten theoretischen Tests, die häufig viel früher auf neue Instruktionen und zusätzliche Kernen zugreifen und so als Indiz für zukünftige Anwendungen dienen, spielt der Takt zusammen mit der Anzahl an Kernen und Threads eine Rolle. Dabei werden in der Regel mehr Threads gegenüber dem Takt bevorzugt.

Unterm Strich wird das Bild der realen Anwendungen in den theoretischen Tests noch einmal untermauert und gefestigt. Der FX-8370E landet zwischen dem Intel Core i5-2500K und Core i3-4330 und 14 Prozent hinter dem FX-8350.

Spiele (Full HD)

Hinweis: Auch in den Spielediagrammen kann vorwärts und rückwärts durch Einzelergebnisse der Messungen geklickt werden, die dann zum Rating im ersten Diagramm geführt haben.

Innerhalb der AMD-Riege bleibt der aus den Anwendungstests bekannte Abstand auch bei Spielen weitgehend erhalten. Intels Stärke in Spielen können jedoch auch die acht Threads des FX-8370E nichts entgegensetzen, so dass der Core i5-2500K, der in Anwendung nur leicht vor dem FX-8370E lag, 25 Prozent enteilt.

Spiele (niedrige Auflösung)

Bei Spielen mit geringer Auflösung wird das Ergebnis der vorherigen Betrachtung untermauert, die Abstände werden jedoch nochmals größer. Der Core i5-2500K enteilt von 25 auf 39 Prozent und der FX-8350 liegt nunmehr 21 Prozent in Front.

Auf der nächsten Seite: Leistungsaufnahme

178 Kommentare
Themen: