Canonical : Erstes offizielles Ubuntu-Tablet bestätigt

, 18 Kommentare
Canonical: Erstes offizielles Ubuntu-Tablet bestätigt
Bild: Peter McBaggins (CC BY 2.0)

Die spanische Technik-Webseite Xataka berichtet, der ebenfalls spanische Hersteller Bq habe das erste Ubuntu-Tablet bestätigt. Das Gerät soll am 22. Februar auf dem Mobile World Congress 2016 vorgestellt werden und sich in einen Desktop verwandeln lassen.

Damit wäre das Tablet, das die Bezeichnung Bq M10 Ubuntu Edition trägt und bisher unter dem Codenamen Frieza lief, das erste Gerät, das Konvergenz praktisch vorführbar und vielleicht sogar produktiv einsetzbar macht. Bei Anschluss von Tastatur und Maus soll sich das Tablet in einen Ubuntu-PC verwandeln, der neben den üblichen Linux-Desktop-Anwendungen, die Ubuntu bietet, auch die Apps von Ubuntu Touch ausführen können soll. Das soll durch die neuesten Entwicklungen von Unity 8 und des Display-Servers Mir ermöglicht werden.

Bq M10
Bq M10 (Bild: OMG!Ubuntu)

Dabei sollen sowohl DEB-Pakete als auch Pakete im Format Snappy-Personal nebeneinander laufen können, wobei die DEB-Formate der X11-Anwendungen in eine Sandbox gesperrt werden sollen. Dabei kommen im Rahmen von Snappy-Personal zwei neue Techniken zum Einsatz. Libertine stellt ein Snap-Paket dar, in dem X11-Anwendungen im DEB-Format in einer isolierten Sandbox gesichert werden können. Puritin stellt einen Container dar, in dem Libertine-Apps mit dem Rüstzeug zur Konvergenz ausgestattet werden.

Einzelheiten zur technischen Spezifikation sind noch rar gesät. Bekannt ist lediglich, dass es sich um ein 10-Zoll-Tablet mit 64-Bit-ARM-CPU, zwei Gigabyte RAM und einem hochauflösenden Display handeln soll. Weitere Fakten werden vermutlich erst bei der offiziellen Vorstellung auf dem MWC im Februar enthüllt. Eine Android-Version des Tablets kostet 239 Euro. Allerdings ist unklar, ob das Ubuntu-Tablet mit der gleichen Technik auf den Markt kommt.

In Barcelona wird es eine Beta-Version des Betriebssystems zu sehen geben, die vermutlich recht nah an der endgültigen Version liegen wird, die das Tablet bei Marktverfügbarkeit im April, nach der Veröffentlichung von Ubuntu 16.04 LTS Xenial Xerus, mitbringen wird.

Der spanische Hersteller Bq hat mit Canonical bereits bei den Ubuntu-Phones BQ Aquaris E4.5 Ubuntu Edition und BQ Aquaris E5 HD Ubuntu Edition zusammengearbeitet. Während Bq nun am ersten offiziellen und lange versprochenen Ubuntu-Tablet arbeitet, soll auf dem MWC auch das nächste Ubuntu-Phone vorgestellt werden.

YouTube-Video: Convergence in action on Ubuntu
18 Kommentare
Themen: