OCZ-SSDs : RevoDrive 400 mit 2,4 GB/s und Trion 150 mit 15-nm-TLC

, 15 Kommentare
OCZ-SSDs: RevoDrive 400 mit 2,4 GB/s und Trion 150 mit 15-nm-TLC

Auch OCZ ist mit Neuheiten auf der CES vertreten. Die Toshiba-Tochter zeigt unter anderem die schnelle NVMe-SSD RevoDrive 400 mit PCIe 3.0 x4 sowie mit der Trion 150 den Nachfolger der günstigen SATA-SSD Trion 100.

Mit Details hält sich die Presseaussendung bedeckt. Das RevoDrive 400 hatte OCZ bereits auf der Computex 2015 ausgestellt. Damals war die Rede von einem Toshiba-Controller und auch der NAND-Flash soll wenig überraschend vom Mutterkonzern stammen. Jetzt nennt OCZ neue Leistungswerte: Bis zu 2,4 GB/s beim Datentransfer werden versprochen, wobei es sich sicher um die maximale Leserate handelt. Das M.2-Modul soll bis zu 1 Terabyte Speicherplatz bieten. Im Vorfeld war zudem eine Schreibleistung von 200.000 IOPS bei wahlfreien 4K-Zugriffen genannt worden.

OCZs RevoDrive 400
OCZs RevoDrive 400 (Bild: Legit Reviews)

Mit der Trion 150 wird ein gänzlich anderes Feld bedient, nämlich das der günstigen Einsteiger-SSDs mit SATA-Anschluss. Statt der Leistung steht wie schon beim Vorgänger Trion 100 der Preis im Fokus. Erneut setzt OCZ daher auf günstigen TLC-NAND-Flash, doch diesmal in neuer Generation. Die Trion 150 beherbergt Toshibas 15-nm-TLC-Flash, bei der Trion 100 war es noch die 19-nm-Generation (A19nm). Mehr Details verrät die Pressemitteilung aber nicht.

Im Bereich der Enterprise-Lösungen wird OCZ erneut die Z-Drive-6000-Serie zeigen, die PCIe und NVMe bietet und auch mit U.2-Anschluss angeboten wird.

ComputerBase steht mit OCZ im Kontakt, um weitere Informationen zu den neuen Produkten zu erfahren.

15 Kommentare
Themen:
  • Michael Günsch E-Mail
    … zeichnet auf ComputerBase für das Ressort Massenspeicher rund um SSDs und HDDs verantwortlich.