Rückruf : EK-XLC Predator 240 und 360 Rev. 1.0 sind nicht dicht

, 30 Kommentare
Rückruf: EK-XLC Predator 240 und 360 Rev. 1.0 sind nicht dicht
Bild: EK Water Blocks

EK Water Blocks ruft die beiden All-in-One-Wasserkühler EK-XLC Predator 240 und 360 in Revision 1.0 vom Markt zurück. Der Hersteller könne bei beiden Produkten nicht ausschließen, dass es im Betrieb zum Austritt von Flüssigkeit kommt. Eine fehlerfreie Revision 1.1 wird seit dem 4. Januar ausgeliefert.

Basierend auf Informationen von Kunden habe der Hersteller das Problem ursprünglich als Probleme der Produktion aus dem November eingestuft, mittlerweile aber feststellen müssen, dass die gesamte Produktion von Oktober bis Dezember 2015 betroffen sei. Bei zehn Prozent der Produkte käme es in Folge dessen zum Austritt von Flüssigkeit. Ursache ist ein fehlerhafter O-Ring im Kühler, der auf der CPU befestigt wird.

Erst zur CES 2016 hatte EK Water Blocks eine neue Version der Variante mit 240-mm-Radiator vorgestellt, die erstmals auf Schnellverschlüsse setzt. Sie wird direkt in Revision 1.1 den Handel erreichen. Das größere Modell mit Schnellverschlüssen ist hingegen bereits länger erhältlich und deshalb ebenfalls betroffen.

Revision 1.0 (links) und Revision 1.1
Revision 1.0 (links) und Revision 1.1 (Bild: EK Water Blocks)

EK Water Blocks übernimmt die volle Verantwortung für den Vorfall und ersetzt oder erstattet alle von Kunden eingesendeten Modelle der Revision 1.0 sowie eventuell entstandene Schäden an der Hardware. Käufer erhalten entweder ein Modell der neuen Revision oder ihr Geld zurück. Die Abwicklung kann über den Händler oder direkt über den Hersteller als RMA erfolgen. Bei Abwicklung über den Hersteller übernimmt dieser die Versandkosten. Auch der Handel wurde angewiesen sämtliche Kosten für den Umtausch EK Water Blocks und nicht dem Kunden in Rechnung zu stellen.

Kunden, die die Revision 1.0 zurückgeben und den Kaufpreis erstattet bekommen möchten, sollen dies spätestens bis zum 26. Februar 2016 über den jeweiligen Händler machen. Alle Informationen zum Rückruf stehen in Englisch auf ekwb.com zur Verfügung.

Die Redaktion dankt ComputerBase-Leser Marc Bühl für den Hinweis zu dieser Meldung!

Update 14.01.2016 16:10 Uhr  Forum »

Betroffene Leser berichten gegenüber ComputerBase von einer reibungslosen Abwicklung. Kunden, die sich gestern an den Hersteller gewendet haben, wurde die Zustellung der neuen Revision für Anfang der nächsten Woche in Aussicht gestellt. Die fehlerhafte Revision lässt der Hersteller am Tag seiner Wahl von einem Kurierdienst abholen.

30 Kommentare
Themen: