Skylake-Mini-PC : Gigabytes Brix-Familie auch mit Thunderbolt 3 und USB 3.1

, 8 Kommentare
Skylake-Mini-PC: Gigabytes Brix-Familie auch mit Thunderbolt 3 und USB 3.1

Gigabytes Brix-Familie wächst in diesem Jahr noch schneller als gedacht. Zur CES 2016 stellt die Firma nicht nur eine Handvoll Lösungen als Nachfolger der bekannten Modelle aus, mit dabei sind auch Varianten mit vPro-Prozessor und zusätzlichen Anschlüssen wie zweitem LAN, Kartenleser oder auch Thunderbolt 3 und USB 3.1.

Bei den Mini-PCs setzt nun ein, was aus dem Mainboard-Bereich bereits allzu gut bekannt ist. Viele Modelle, die sich am Ende nur minimal unterscheiden, wird es nun auch hier geben. Und so ist es auch bei den Mini-PCs ein Buchstaben- und Zahlen-Wirrwarr, welches die Antworten liefern soll, welcher kleine Computer denn was genau kann.

Neu sind in diesem Jahr Vpro-Ableger für den Business-Markt. Auf Basis des Core i7-6600U aus der Familie der Skylake kommt in dem Fall eine sehr potente CPU zum Einsatz, deren Listenpreis jedoch bereits bei 393 US-Dollar liegt und den Mini-PC dementsprechend teuer werden lässt. Diese CPU unterstützt jedoch alles, was Intel an Features für die Skylake-Plattform aufgefahren hat. Mit 12 PCIe-3.0-Lanes bietet der On-Package-Chipsatz darüber hinaus viel Entfaltungsspielraum, beispielsweise für einen Thunderbolt-Chip.

Die Vpro- sowie weitere neue Varianten unterstützen zudem auch DDR4-SODIMM, die ganz normalen Brix werden aber weiterhin auch auf DDR3L setzen. Exakt hier kommt die Produktbezeichnung erstmals an ihre Grenzen, denn die Unterschiede zwischen einem DDR3- und DDR4-Modell auszumachen sind alles andere als einfach.

Neu ist in der Familie aber nicht nur der das eine oder andere Modell mit USB 3.1 in normaler oder Typ-C-Steckerform, sondern hier und da auch ein integrierter Kartenleser oder ein zweiter LAN-Anschluss. Mit dieser zusätzlichen Ausstattung holt Gigabyte gegenüber der Konkurrenz etwas auf, die bisherigen Modelle boten bis auf Grafik, LAN und klassischen USB-Ports keine Entfaltungsmöglichkeiten.

Im ComputerBase-Preisvergleich werden bereits die ersten sechs Brix mit Intels-Skylake-Prozessor ab rund 300 Euro gelistet. Dabei handelt es sich komplett um die Modelle mit Unterstützung für DDR3L-Speicher, noch keines der extravaganten Geräte der Messe ist dort zu finden. Laut Gigabyte USA sollen diese jedoch in den kommenden Wochen folgen, wenngleich zu unterschiedlichen Zeiten in bestimmten Märkten der Welt.

8 Kommentare
Themen: