Lenovo-Smartphones : Ab Sommer mit Vibe und Moto in Deutschland

, 11 Kommentare
Lenovo-Smartphones: Ab Sommer mit Vibe und Moto in Deutschland

Ab dem Sommer dieses Jahres will Lenovo auch in Deutschland Smartphones unter dem Markennamen Vibe anbieten. Diese sollen im unteren bis mittleren Preissegment als zweites Standbein neben den Moto-Geräten E, G und X auf den Markt kommen.

Neuer General Manager für Lenovo DACH

ComputerBase hat auf dem MWC 2016 mit Lars-Christian Weisswange, dem neuen General Manager der DACH Mobile Business Group von Lenovo über die künftige Strategie des Unternehmens im Bereich Smartphones gesprochen. Weisswange war zuvor in verschiedenen Positionen bei Huawei Technologies aktiv, zuletzt als Vice President Honor Business Group Western Europe, davor als Executive Vice President der Consumer Business Group von Huawei Deutschland.

Dass Lenovo die eigenen Vibe-Smartphones nicht in der DACH-Region anbietet, soll sich zum Sommer ändern. Dann plant das Unternehmen mit mehreren, bisher nicht angekündigten neuen Smartphones auf dem Markt aktiv zu werden. Die Smartphones sollen die Segmente Einsteiger bis Mittelklasse abdecken und werden wahrscheinlich zwischen 100 und 350 Euro kosten.

Je nach Modell soll es ein herausstechendes Merkmal geben, zum Beispiel einen besonders großen Akku. Jedes Gerät soll einen speziellen Anwendungsfall abdecken. In puncto Betriebssystem werde Lenovo wahrscheinlich bei der eigenen Nutzungsoberfläche bleiben, während die Moto-Smartphones das an Stock-Android angelehnte Betriebssystem behalten sollen. Bei letzteren sollen garantierte Updates auf kommende Hauptversionen von Android weiterhin im Fokus stehen, für die Vibe-Geräte werde man diese Strategie etwas aufweichen, aber dennoch zumindest zum Marktstart die aktuelle Version vorinstallieren und anschließend regelmäßig die von Google vorgenommenen Sicherheitsupdates ausliefern.

Lenovo Logo
Lenovo Logo

Moto E, G und X werden fortgeführt

Auf das Angebot der Moto-Smartphones wird die in Deutschland neue Marke Vibe keinen Einfluss haben. Auch in Zukunft sollen die drei Serien Moto E, Moto G und Moto X angeboten und mit neuen Modellen fortgesetzt werden. Das hatte bereits vor einem Jahr Marcus Frost, Senior Marketing Director bei Motorola Mobility für EMEA und APAC, im Gespräch mit ComputerBase bekräftigt. Während die Vibe-Smartphones bis ins Preissegment von circa 350 Euro angeboten werden sollen, decken Moto-Geräte wie das X Style und X Force auch die Oberklasse und das High-End-Segment ab.

Das Moto-M bleibt erhalten

An dem Design der Moto-Smartphones wird sich in puncto Logo-Platzierung allerdings nichts verändern, das „M“ ist auch in Zukunft ein Bestandteil des Brandings. Lediglich auf den Verpackungen der Smartphones wird es auch einen Lenovo-Schriftzug geben.

11 Kommentare
Themen: