PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [XBMC] Die ultimative Waffe?! Nur welche Hardware?!



Pash0r
26.10.2012, 09:28
Hallo Leute,

ich hoffe das Thema ist hier richtig erstellt...

Ich habe meine Recherchen bzgl. eines Medienplayers noch nicht beendet ;D
-> http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?p=12800579#post12800579

Jetzt bin ich über die AppleTV 2 auf XBMC gestoßen und BIN BEGEISTERT! Ich denke mehr Möglichkeiten als mit einem Gerät wo XBMC drauf läuft wird man nicht bekommen :)

Jedoch muss das Gerät natürlich 1080p wiedergeben können, womit AppleTV 2 schonmal rausfällt. AppleTV 3 kann es, aber es liegt noch kein "Jailbreak" (oder wie die Aplle Community das auch immer nennt) vor, was die Grundlage darstellt, um XBMC zu installieren...

Daher stellt sich jetzt die Frage nach dem optimalen Gerät für XBMC?!

-> XBOX 360 Slim
Ich weiß nicht wie laut so eine XBox ist. Stromverbrauch liegt bei ~ 70-80 Watt, was auch schon recht hoch ist, aber noch im Rahmen... Schöner wäre natürlich eine passive Lösung mit 30 Watt, aber dafür kann man hier auch mal ein Game zoggn :)

-> diverse Android Boxen
z.B. http://androidtvbox.us/products/g-box-midnight/

-> ...

Ich würde mich wirklich freuen, wenn hier jemand noch weitere Hardware für XBMC kennt. Klar kann ich mir auch einen HTPC bauen und XBMC installieren, das ist mir aber meist zu teuer.

Die Popcorn Hour A400 wäre meine absolute Preisobergrenze. Daher sollte man bei der XBMC Lösung auch in dem Rahmen bleiben. Die AppleTV Geräte kosten 99 Euro, was mir natürlich besonders gut gefallen würde :)

Ich bin auf eure Meinungen, Erfahrung und Anregungen wirklich gespannt und freue mich auf eine angeregte Diskussion...

Beste Grüße,
Pash

-Maverick-
26.10.2012, 09:32
Für den Raspberry gibt es auch eine spezielle XMBC Version.

nap
26.10.2012, 09:38
Vielleicht noch einen Android Stick/Box mit XBMC app?

http://androidtvbox.us/

schumischumi
26.10.2012, 09:40
Habe den Raspberry selber mit xmbc funktioniert zwar aber muss ganz ehrlich sagen, dass es keine optimale lösung ist. Menüführung ist nur mehr oder weniger flüssig und Ladezeiten schon recht lang. Außerdem funktionieren einige plugins nicht (richtig). ist eher (noch) was für bastler.

ich würde dir einen HTPC empfehlen entweder komplett gerät oder selber zuammenbauen. dafür bräuchte man aber ncoh infos was du für anschlußmöglichkeiten benötigst und preisobergrene in euro.

oder eine lösung von nap. finde ich auch sehr gut.

prisoner627
26.10.2012, 09:42
Als Alternative zu XMBC gäbe es noch MediaPortal. Läuft leider nur unter Windows aber bringt von Haus aus eine viel bessere TV-Unterstützung als XMBC mit und ist als Client-Server-Architektur im Heimnetzwerk streamingfähig und erweiterbar.

command1989
26.10.2012, 09:46
Zotac Zbox (http://www.zotac.com/index.php?page=shop.browse&category_id=118&option=com_virtuemart&Itemid=100170&lang=de). Läuft bei mir zu hause mit XBMC einwandfrei

h00bi
26.10.2012, 09:50
http://www.computerbase.de/preisvergleich/759615

Speicher rein, HDD rein und fertig.
Kannst auch XBMCunbuntu über USB booten und die die interne platte sparen.

Wobei du für 300€ auch ein kleines mini ITX System zusammenstellen kannst.

halycon
26.10.2012, 09:51
Ich hab mir auch ständig den Kopf zerbrochen über diese ganze Medienwiedergabe Geschichten.
Nu hab ich 'ne Dreambox 800se mit TrippleTuner und 300Mbit WLAN integriert und die kann einfach alles. Mein WDTV Live staubt jetzt zusammen mit der DBox2 im Keller vor sich hin.

Kostenpunkt: 240 Schleifen

x2PhaNToM
26.10.2012, 10:02
Hab ein AppleTV mit XBMC und aTV Flash black. Habe einige 1080p MKVs hier rumfliegen. Einige laufen problemlos (Ausgabe nur in 720p), aber andere ruckeln und gleichen eher einer Diashow.

Weiß nicht obs mit anderen Geräten besser klappt.

andy_0
26.10.2012, 10:14
Willst du es möglichst einfach, setz auf ein System welches XBMC oder ein Derivat bereits vorinstalliert mitliefert. Es gibt XBMC zwar für Raspberry Pi, jedoch ist dies eher schlecht als recht. Der Raspberry ist einfach "zu schwach".

Als weitere Lösung ist z.B. D-Link Boxee Box (Boxee basiert auf XBMC) für 150 Euro zu nennen. Desweiteren gibt es verschiedene Hersteller, die ähnliche Hardware anbieten. Da wird sich was für dich finden.

Möchtest du einen PC selber bauen, kannst du ihn dir für ~300 Euro selber bauen. Ich würde ein AMD FM2 Board inkl. AMD A4 Prozessor verwenden.

eAlex
26.10.2012, 10:40
Ich hab mir auch ständig den Kopf zerbrochen über diese ganze Medienwiedergabe Geschichten.
Nu hab ich 'ne Dreambox 800se mit TrippleTuner und 300Mbit WLAN integriert und die kann einfach alles. Mein WDTV Live staubt jetzt zusammen mit der DBox2 im Keller vor sich hin.

Kostenpunkt: 240 Schleifen

240€ für eine dreambox 800se? - wo hast du diese den gefunden? für 240€ würde ich jetzt direkt bestellen ^^ (link wäre klasse)

heilmaenner
26.10.2012, 10:47
Mein Vorschlag, welchen ich selbst besitze:

LC-Power LC-1320mi (http://geizhals.at/de/435257) (externes lüfterloses Netzteil ist dabei)
ASRock E350M1 (http://geizhals.at/de/610927)
Corsair ValueSelect DIMM Kit 4GB (http://geizhals.at/de/476985)
bei Bedarf OCZ Vertex Plus 32GB (http://geizhals.at/de/589220), kann man sich aber sparen, denn ein einfacher USB-Stick tut's bei mir auch :)

Gesamtkosten: Nicht mal 120 Euro!!!

Darauf läuft bei mir OpenELEC (das ist Linux+XBMC) einwandfrei. Infrarotfernbedienung dazu, fertig ist der ideal Heimkino-PC! Seit ner knappen Woche gibt es auch ein neues OpenELEC-Release, das werd ich am Wochenende mal installieren.

Möglicherweise gibt es mittlerweile günstigere/bessere Einzelkomponenten. Der Zusammenbau plus Installation ist in 30 Minuten locker erledigt, auch ohne Erfahrung.

Gestho
26.10.2012, 10:50
Zotac Zbox. Läuft bei mir zu hause mit XBMC einwandfrei

Gleiches hier. ich hab die 41er mit 4 GB ram ausgestattet. Läuft perfekt. 1080p Full HD Filme werden ruckelfrei vom NAS abgespielt übers Netzwerk

loverx6
26.10.2012, 11:44
240€ für eine dreambox 800se? - wo hast du diese den gefunden? für 240€ würde ich jetzt direkt bestellen ^^ (link wäre klasse)

alles? Auch BD übers Netzwerk mit HD Ton? 240 Euros wohl bestenfalls für eine Clonebox...

eAlex
26.10.2012, 11:51
... 240 Euros wohl bestenfalls für eine Clonebox...


jop, das vermute ich ebenfalls ;)

boarder-winterman
26.10.2012, 12:28
Ich empfehle den Raspberry PI. Die neuen openELEC Builds sind prima XBMC Lösungen und spielen bei mir alles ab :)

Pash0r
27.10.2012, 10:39
Das kauft man sich die Platine, ein passendes Gehäuse und ein Netzteil oder wie läuft das bei den Raspberry PI? Wo seht ihr die Vorteile gegenüber einer HTPC Lösung? Ich meine 150 Euro für einen HTPC mit XBMC fände ich absolut traumhaft :D

-> Dann kommt die PS3 weg und wir einfach gegen so ein Gerät getauscht OHNE Ausfpreis :)

Ich denke mittlerweile das eine HTPC Lösung die beste Möglichkeit darstellt...
Klar der Popcorn Hour A400 o.ä. Geräte sind schon interessant, aber dann bin ich auch immer an die Hersteller gebunden. Und wenn die ihre Software nicht auf die Reihe bekommen, hat man als Endkunde halt Pech gehabt...

Einen HTPC, am besten Lüfterlos, geringer Stromverbrauch in einem schicken Gehäuse ohne optisches Laufwerk und eine SSD stellt wohl die bessere Lösung dar...

Ergänzung vom 27.10.2012 11:19 Uhr: Auch sehr interessant als Alternative:
- http://techkram.de/2012/10/raspberry-pi-alterntive-hackberry/
oder
- http://www.kickstarter.com/projects/adapteva/parallella-a-supercomputer-for-everyone

Schon ein sehr interessanter Bereich muss ich sagen :D

andy_0
27.10.2012, 11:32
Das sind aber alles ARM Systeme. Ein Einkern ARM System kannst du quasi vergessen, da es nicht ausreichend Leistung hat. Auf Raspberry Pi läuft zwar XBMC, aber es ist doch eher eine Ruckelorgie. Mit einem Dual- oder Multicore System wäre dies etwas anders. Die sind jedoch zu teuer.

Das Parrallela Projekt ist für dich keine Alternativ. Damit kann man Low Power Server betreiben, solange man viele parallele Threads abarbeiten kann/muss. Hackberry oder ähnliche Systeme mit 1GHz+ wären evtl. eine Möglichkeit, ist jedoch sehr eng an der Grenze.

Problem bei ARM Systemen sind, bis auf wenige Ausnahmen, sowieso erst einmal die fehlende Unterstützung oder willst du dir mit mehreren Tage Aufwand selbst ein Debian für das System kompilieren und einrichten?

Einziger Vorteil von ARM gegenüber x86 ist ja der geringe Energieverbrauch. Solch einen HTPC mit 5-10W unter Auslastung zu betreiben, ist schon ganz nett. Realistisch gesehen, ist es jedoch egal ob du ein ARM System mit 10W maximaler Leistungsaufnahme oder ein x86 "HTPC" mit 35W maximaler Aufnahme hast. Das x86 System ist entsprechend leistungsfähiger, dass du es mit Anwendungen wie XBMC eh kaum forderst.

Bleibt dir also ein vorgefertigtes System oder eine selbstgebaute x86-Lösung, gerne auch auf AMD E oder Intel Atom Basis. Wie von heilmaenner aufgezeigt, kannst du solch ein System für gute 100-150 Euro bauen und bist absolut frei in der Auswahl des OS und Software.

Pash0r
27.10.2012, 11:36
Super...Dann werde ich wohl eine HTPC bauen :) Danke euch...

Wobei die AppleTV Geschichte mit Jailbreak und XBMC auch sehr gut laufen soll...

boarder-winterman
28.10.2012, 17:05
Da der Raspberry PI eine Grafikeinheit hat, die Full-HD beschleunigen kann, ist der 1 Core egal.
Also erst informieren, dann posten.

Ganz klare Empfehlung für den Raspberry PI.

Gamefaq
28.10.2012, 17:35
Das sind aber alles ARM Systeme. Ein Einkern ARM System kannst du quasi vergessen, da es nicht ausreichend Leistung hat. Auf Raspberry Pi läuft zwar XBMC, aber es ist doch eher eine Ruckelorgie. Mit einem Dual- oder Multicore System wäre dies etwas anders. Die sind jedoch zu teuer.

Öhm Moment wir haben da im Android Forum ein Thema (http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=1117523) zu laufen und einer hat sein Gerät schon bekommen.

Es geht dabei um einen 1.2 Ghz Dual Core Android Stick (http://www.geekbuying.com/item/MK808-Dual-Core-Android-4-1-Jelly-Bean-TV-BOX-Rockchip-RK3066-Cortex-A9-Mini-PC-stick-307415.html) mit folgenden Grund-Spezifikationen:


Specifications:

Solution Rochip RK 3066, CORTEX-A9
OS Android 4.1 Jelly Bean
Display HDMI OUTPUT(TV)
RAM 1GB DDR3
Flash 8GB Nand Flash
WIFI 802.11B/G
2.4G Support 2.4Ghz wireless remote keyboard and mouse
Hard Disk SUPPORT SD Card: 1GB-32GB ; Hard Disk: 1GB ~ 5TB
I/0 Port USB2.0 host X 1;
OTG micro USBX1 ;
HDMI OUTPUTX1
Application software Google Search/Email Gmail/Video Player/Audio Player / Alarm/ Clock /Apk Calculator Calendar/ES file/Explorer/Google Maps Market/NC Manager PDF/Reader /Photo Browser
Android APPS YOUTUBE,FACEBOOK,ANGRY BIRDS,Skype,NETFIX,etc.
Flash Player Support Adobe Flash 11
Gaming Built-in 3D Accelerator. Support 3D gaming
Email Gmail, POP3/SMTP/IMAP4
Picture JPEG, PNG, BMP, GIF
E-Book PDF, TXT etc.
Audio support Audio decoding: AC3,DTS,LPCM,FLAC,HE-AAC Audio formats:MP3 OGG WMA WMAPRO
Video support M-JPEG,MPEG-1,MPEG-2,MPEG-4,H.263,H.264,VC-1,DivX, Xvid, RealVideo,VP6,Sorenson Spark Video Formats: MKV,TS,TP,M2TS,RM/RMVB,BD-ISO,AVI,MPG,VOB,DAT,ASF,TRP,FLV etc full formats
Power Supply Specifications
Power Supply(Adapter) DC 5V 2A (NOW ONLY GEEKBUYING CHANGE THE CHARGER TO 2A, OTHER SELLER STILL OFFER THE 1A CHARGER WHICH WILL CAUSE PROBLEM WHEN USE THIS MK808)
Power Indicator (LED) Power ON :blue
JACKS
HDMI Socket 1
OTG port 1
USB Socket 1
Accessories
HDMI Cable 1 pc
User Manual 1 pc
Power Adapter 1 pc
OTG adapter     1pc
USB Cable 1 pc

Durch die Verwendung von Media Playern aus dem Appstore wie den MX Player werden alle Audio/video Formate unterstützt. Der Kostenpunkt sind umgerechnet 52€.

andy_0
28.10.2012, 17:44
@ boarder-winterman
Vielleicht solltest du dir dein Kommentar noch einmal überlegen. Die Wiedergabe ist kein Problem, sonst gäbe es auch kein XBMC Port. Jedoch ist dann die Anwendung kaum benutzbar, wenn ein Video wiedergegen wird. Das ist wohl sicherlich nicht Sinn der Sache, wenn man eine Anwendung hat die u.a. Internetzugriff unterstützt.

@ Gamefaq
Reine Wiedergabe ist möglich. Auf einem 1,2 Dual Core System wären wohl auch Reserven für restliche Anwendungen da. Er möchte jedoch keine Android App sondern XBMC einsetzen. Ka ob es ein Linux Port für den Solution Rochip RK 3066 gibt.

Die Hardware ist doch günstig. Mit Versand, Steuer und Zoll ist man dort aber auch bei über 100 Euro.

Es gibt zwar mittlerweile eine Android App von XBMC, aber kA wie es mit der so steht.

Gamefaq
28.10.2012, 18:35
Die aktuelle XMBC Android App Beta (http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=1813089) läuft sehr gut. Hatte die letztens auf meinem Handy (Galaxy Nexus also auch Dual Core) sowie Nexus 7 Tablet (Quad Core) laufen. Das gute war als ich sie auf dem Tablet hatte (was dann der Android Stick am TV sein wird) konnte ich sie nicht nur Auf Deutsch umstellen sogar über die Fernbedienungs-Android-App (https://play.google.com/store/apps/details?id=org.xbmc.android.remote) auf meinem Handy die eigentlich für den HTPC ist auch komplett mit dem Handy steuern.

Dazu hier ein älteres Bild vom Nexus 7 und ein Screenshot mit der aktuellen Build von grade eben:

http://www.abload.de/img/img_20121003_145138kvj8g.jpg

http://www.abload.de/img/jri24.jpg

Was dort aktuell fehlt (laufen tut alles) ist das Hardware Docoding auf dem jeweils verwendeten Gerät.
Nur XBMC wird auf einem Android Gerät nicht zwingend benötigt denn das Android Betriebssystem mit den Apps ist sein eigenes deutlich umfangreichesres "XBMC" bzw. ist eine Koexistenz beider sogar möglich.

Pash0r
15.11.2012, 08:44
Hallo Leute,

ich bin mittlerweile echt bei einem HTPC angekommen :)
Könnt ihr mir vielleicht ein paar gute Komponenten nennen, die vom Preis-/Leistungsverhältnis her passen?!

Wunderbar wäre lüfterlos, aber das bekommt man noch nicht wirklich hin oder? Der HTPC muss einfach alles abspielen, und perfekt mit XBMC zusammenarbeiten... Natürlich sollte er auch noch ein paar Ressourcen für die Zukunft haben. Gespielt wird damit niemals. Er soll rein als "Multimediazentrale" fungieren...

Beste Grüße,
Pash

Beispielsweise sowas hier http://www.tomshardware.de/mini-ITX-Gaming-Chieftec-FI-01W-Radeon-HD-7750-Pentium-G2120,testberichte-241138-10.html nur ohne die Grafikkarte dann?!

Almeida
16.11.2012, 07:43
Wie wärs denn damit:
http://www.computerbase.de/artikel/komplettsysteme/2012/test-arctic-mc101/

Pash0r
17.11.2012, 09:42
Hallo,

sieht auch interessant aus muss ich sagen...
Aber mir gefallen die "fertigen Systeme" einfach nicht, weil man immer irgendwelche Kompromisse eingehen muss. Aus diesem Grund baue ich meine Desktop Systeme ja auch seit 15 Jahren selber :)

Ich muss mir wirklich mal ein Setup für meinen perfekten HTPC raussuchen. Am liebsten hätte ich ihn natürlich recht klein und passiv gekühlt inkl. genügend Power für die Zukunft. Ich dachte an ein Intel I3/I5 Setup mit ~8 GB Ram, OHNE extra Graka. Dazu noch ein gutes, solides Board, Netzteil und ein schickens Gehäuse. Ein Laufwerk benötige ich nicht und wenn, dann rüste ich es halt bei Bedarf nach :)
Wichtig ist auf jeden Fall, dass der HTPC "ULTRA SILENT" ist, falls sich eine Passivkühlung nicht realisieren lässt... Weiterhin sollte ein möglichst geringer Stromverbrauch realisiert werden.

Sollte man ein solches System dann auf Mini-ATX Basis aufbauen oder gibt es noch andere, geeignetere Formate? Sollte man lieber Micro-ATX oder Mini-ITX nutzen?!

Beste Grüße,
Pash

duAffentier
18.11.2012, 11:59
Ich hab mal dies auf meinen LG P990 Installiert! Werd mal sehe, wie es auf meinem 50" aussieht. Ob dies alles abspielt.

Pash0r
25.04.2013, 10:52
Hallo Leute,

back to TOPIC...
Ich bin immernoch am suchen :D
Ich brauche dringend eine "Streamingmöglichkeit!" fürs Schlafzimmer...
Eigentlich wollte ich mir einfach eine WD Live kaufen, bin aber jetzt wegen XBMC stark angefixt :)

Die Frage ist jetzt , ob ich mir einfach eine Rasberry PI kaufe und dann Raspbmc draufpacke (sehr benutzerfreundlich :D) oder sollte ich eher ein wenig "potentere Hardware" verwenden? Das Modell B ist ja das Aktuelle richti?

Müsste ich beim Gehäuse noch auf irgendwelche "Feinheiten" achten?

Beste Grüße,
Pash

Kreuzfelder
25.04.2013, 19:09
Also ich habe schon "fast" ALLES versucht in den letzten Jahren seit es MediaHDDs gibt...viel viel Geld (fehl)investiert :(

Auch WDTVlive 3Gen und Android DualCore Box @home.
Die WDTVLIVE ist so annähernd das einzige in der Preisklasse für unter 100,-€ das wirklich gut ist.

Für mich war es aber zu wenig an Funktionen :rolleyes

Nun habe ich eine ZBOX von Zotac, die i83...das Teil rockt und stillt alle meine Ansprüche zum ersten mal in all den Jahren zu 100%...Super Teil, nahezu unhörbar und mit 4GB Ram + i3 mehr als genut XBMC Power + DVi/HDMI USB 3.0 etc. etc. :)

Zitat: "Ich bin zu arm um billig zu kaufen!" Daher habe ich mich bereit erklärt mal etwas mehr auszugeben...

Pash0r
25.04.2013, 19:11
huhu...ja das Teil ist bestimmt super...Aber ich brauche die Leistung einfach nicht im Schlafzimmer :D Da werden eigentlich nur avis gestreamt. Maximal mal ne mkv, ansonten nix :)

Kreuzfelder
27.04.2013, 13:26
huhu...ja das Teil ist bestimmt super...Aber ich brauche die Leistung einfach nicht im Schlafzimmer :D Da werden eigentlich nur avis gestreamt. Maximal mal ne mkv, ansonten nix :)

Dann nimm' einfach die aktuelle WD TV Live Gen.3 für 79,-€ oder meine "gebrauchte" ;) Reicht für 1080p flüssig, zeigt die Cover an und ist lautlos...

Pash0r
27.04.2013, 14:00
Hehe... Ne ich will ja gerade xbmc haben. Darum geht es ja...
Wenn es raspberry pi ein wenig potenter gäbe wurde ich sofort zuschlagen... Die Geschichte im im Schlafzimmer ist nur ein Testlauf fürs Wohnzimmer ;)

BOBderBAGGER
27.04.2013, 19:26
Was hältst du von einem itx PC auf ivy Celeron Basis ?
Dürfte dann der Mittelweg sein grob Überschlagen geht es da ab 160 Euro los

Gamefaq
28.04.2013, 00:18
Warum muss es denn XBMC sein? Wegen dem Coverflow?

Du bekommst hier (http://www.myhdplayer.de/Android-TV-Box/) eine Android TV Box bzw. mehrere die XBMC mit Hardware Decoding Support bieten.

Nur ganz ehrlich reicht fürs Schlafzimmer wo man nur Stereo benötigt ein billiger unter 50€ Android TV Stick aus. Der von mir oben verlinkte bekommst du mittlerweile für umgerechnet knapp 34€! Mit DHL Versand (3-5 Tage) anstatt kostenlosen Postversand (dauert bis zu einem Monat) sind das knapp 47,50€. Dazu werden dann ein paar kostenlose Apps aus dem Playstore benötigt. Wie der ES Datei Explorer (https://play.google.com/store/apps/details?id=com.estrongs.android.pop) (erlaubt schnellen Zugriff über WLAN auf alles an Daten was sich im Netzwerk/Online befindet), MX Player (https://play.google.com/store/apps/details?id=com.mxtech.videoplayer.ad) (Videoplayer der alles Hardwarebeschleunigt abspielen kann) und falls man einen DLNA Server laufen hat Skifta (https://play.google.com/store/apps/details?id=com.skifta.android.app)(kostenlos) oder BubbleUPnP (https://play.google.com/store/apps/details?id=com.bubblesoft.android.bubbleupnp) als Vollversion. Sowie eine USB Tastatur mit Touchfeld für die Steuerung. Oder Droid Mote (https://play.google.com/store/search?q=Droidmote) damit das Smartphone/Tablet zur Fernbedienung wird (Droid Mote Server für Android Stick und Droid Mote Client fürs Smartphone/Tablet werden benötigt)

Egal ob du nun so einen Android Stick oder eine Android Box nimmst, mittlerweile finde ich den Aufwand oder Kosten bei der Box gegenüber einem WD TV Live (http://www.amazon.de/WD-TV-Live-Streaming-Player/dp/B005MYX33K) oder Asus O!Play Mini (http://www.amazon.de/Media-Player-Reader-Fernbedienung-Schwarz/dp/B004HGVUYI) als zuviel.

nico525
28.04.2013, 12:35
Und was ist hiermit (http://www.pivosgroup.com/xios.html)? Es scheint dort wohl eine enge Zusammenarbeit mit dem XBMC-Team zu geben. Würde mich echt interessieren, weil diese Box genau der AppleTV3-Ersatz wäre. Hat jemand Erfahrung damit? läuft das alles rund?

Und warum XBMC sollte man besser nicht fragen. Ich liebe dieses Stück Software einfach :)

Pash0r
28.04.2013, 14:09
Willst du es möglichst einfach, setz auf ein System welches XBMC oder ein Derivat bereits vorinstalliert mitliefert. Es gibt XBMC zwar für Raspberry Pi, jedoch ist dies eher schlecht als recht. Der Raspberry ist einfach "zu schwach".

Als weitere Lösung ist z.B. D-Link Boxee Box (Boxee basiert auf XBMC) für 150 Euro zu nennen. Desweiteren gibt es verschiedene Hersteller, die ähnliche Hardware anbieten. Da wird sich was für dich finden.


Genau das ist es... Eigenbau pc wäre übertrieben... Hab mir zwar nen tolles setup gebaut (komplett passiv) aber das wäre too much...
Ich suche einfach nur ein Device mit bzw für xbmc was potenter ist als raspberry pi... Erste alternative wäre also die" boxee"...

Gamefaq
28.04.2013, 18:37
Und warum XBMC sollte man besser nicht fragen. Ich liebe dieses Stück Software einfach :)

Ich sage nicht das XBMC schlecht ist. Nur ist der Aufwand (abseits vom normalen PC!) den man dafür betreiben muss mittlerweile in keinem Verhältnis mehr zum nutzen. Speziell was Android basierte Settop Boxen angeht. Denn der Preis steigt in Regionen wo es nun genug gleichwertige Alternativen gibt. Siehe WD TV Live oder Asus O!Play Mini oben.

Trotzdem kommt keine dieser bis zu 150€ Lösungen an das Original heran weil immer noch alles Beta ist. Und der der das Rundum-sorglos Paket haben will kommt nicht darum einen echten MiniPC oder HTPC zu verwenden. Da alles andere nichts halbes oder ganzes Darstellt. Die Kosten dafür steigen dann aber auch schnell wieder in Regionen wo nur wenige noch mitziehen = sich mit dem Thema wirklich befassen wollen. Und selbst dann muss man im Vorfeld GENAU planen was dieser MiniPC (klein & leise kontra Maximale Ausbaustufe eingeschränkt) oder HTPC (Technisch alles möglich, müssen aber für Endkunden Preise Einzelteile eingekauft werden) bieten soll da man wenn man manche Features vorab nicht beachtet entweder gar nicht (MiniPC) oder nur enorm kostenintensiv (HTPC) später einbauen kann.

Vor 1-2 Jahren hätte ich dir uneingeschränkt recht gegeben, die Software XBMC kombiniert mit der Hardware für die eigenen Bedürfnisse = Perfekt. Nur auch diese Zeiten ändern sich mal.

Aber Back 2 Topic.

@Pash0r , nico525 & ich haben dir Modelle mit vollem XBMC Support verlinkt. Ob sie es dir (wegen XBMC) wert sind musst du entscheiden.

Hans_Hinterseer
28.04.2013, 18:50
Aus Erfahrung kann ich dir zu zwei Geräten raten:

Wenn du viel und gerne basteln willst: bau dir einen HTPC auf Basis eines E-350 oder einer untervolteter APU zusammen. Finger weg von der integrierten Intelgrafik!

Wenn du nicht mehr viel basteln willst: Dreambox 800SE Clone, alternatives Image drauf.

Wenn du gar nicht basteln willst: originale Dreambox 8000. (Jaja ich weiss was die kostet ;))

Alles andere ist immer nix halbes und nix ganzes, irgendwas hakt immer - und wenns doch funktioniert, ruckelt das HD Bild...


Generell haben die HDMI Sticks mit XBMC Probleme mit der Bildwiederholrate...

BOBderBAGGER
28.04.2013, 19:41
Finger weg von der integrierten Intelgrafik!
das interessiert mich jetzt mal, wieso ?
und biiite nicht schon wieder die leier mit dem 24p Bug

dream 800SE ist auch nicht mehr die frischeste und dann 200+eu für ne klonbox raushauen ist unsinn zumal kein live tv genutzt werden soll, da kann man durchaus gut in htpc´s einsteigen,

das gute an dem Pi z.B ist das er billig ist wenn irgendwann mal probleme auftauchen z.B wenn h265 sich weiter verbreitet oder whatever, dann baut man damit was coole oder entsorgt das teil. so ne 130 euro boxee schmerzt da schon eher

tobias1
29.04.2013, 12:05
Ich suche einfach nur ein Device mit bzw für xbmc was potenter ist als raspberry pi...
So schlimm ist der Pi von der Geschwindigkeit gar nicht, nutze meinen selber mit OpenElec und bin eigentlich recht zufrieden.
Schaue ausschließlich HD-Material von meinem NAS und bisher konnte ich alles problemlos abspielen.
Der Pi schafft vielleicht nicht alle Designs, aber so schlecht ist das Standard ja auch nicht:
338533
Was halt kurz dauert ist wenn du einen Menüpunkt aufrufst (3-4s). Anschließend kannst du die Filme aber flüssig durchscrollen, die Beschreibung erscheint sofort, bis die Bilder da sind dauert es vielleicht 1-2s.
Mich stört das überhaupt nicht, hatte vorher einen WD TV Live und der war auch nicht wirklich schneller. Würde trotz der kleinen Geschwindigkeitseinbußen auf jeden Fall den Pi einem WD TV Live vorziehen.