PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ext3 formatierte Platte ist nicht ext3?



belbono
05.08.2008, 16:04
Hallo,

ich habe eine Partition in Benutzung die ich vor einiger Zeit mal mit dem Kommando mke2fs oder so als ext3 formatiert habe und in mein Home Verzeichnis eingebunden habe.

Jetzt arbeite ich gerade gezwungenermaßen unter Windows und habe mir dabei wieder mal die Frage gestellt, wie man an Linux Partitionen unter Win anspricht. Ich habe diesmal auch was schönes gefunden.
So einen Treiber der mir die Partitionen direkt in den Explorer einbindet und mit dem ich jeder Linux Partition n Laufwerksbuchstaben zuordnen kann.
Hat mir meiner Root Partition super geklappt.

Bei der oben erwähten Partition war das nicht der fall....warum nur nicht?
Jetzt hab ich spaßeshalber mal den klassischen Weg für Windows Partitionen benutzt um der besagten Partition einen Buchstaben zu geben und siehe da ... ich hab Zugriff auf alle Daten. Aber wie denn das?

Ein Blick auf die Eigenschaften meiner Root Partition sagt mir Dateisystem: ext2 -> super!
Ein Blick auf die Eigenschaften meiner andern ominösen Partition sagt mir Dateisystem: Raw -> wtf?

Kann mir irgendjemand sagen was da schief gelaufen is? Ich hab die doch unter Linux erstellt, und die sollte doch eigentlich auch ext2 sein....
Sie funktioniert tadellos. Hab problemlosen Zugriff auf alle Daten...dennoch würd mich interessieren was hier los is..

Gruß, bel

sturme
05.08.2008, 16:22
Da wird die Partition ID jeweils nicht korrekt gesetzt sein. Linux ist das egal, Windows aber nicht.

Am einfachsten ist, du startest deine Linux-Distribution und schwingst dich in ein Terminal.


fdisk /dev/sda (nur z.B.)
> p
Daraufhin kommt eine Liste deiner Partitionen auf der Festplatte, schau besonders auf 'Id' und 'System'. Deine ext3-Partitionen sollten hier '83' und 'Linux' stehen haben. Falls nicht, und davon gehe ich aus:
> t (um die System-ID zu verändern; richtige Partitionsnummer eingeben, und anschließend die Id auf 83 ändern)
> p (nach getaner Arbeit nochmals die neue Partitionstabelle auflisten)
> w (um die Änderungen auch zu speichern)

belbono
05.08.2008, 16:27
Hm gut, das mag das Problem beheben.
Aber dann verstehe ich eins nicht:
Ich habe diesem Windows ext3 Treiber niemals explizit 'gesagt' er soll sich mal um die Daten auf dieser Partition kümmern. Wie kann Win dann einfach so mit den Daten auf der Partition umgehen.
In meiner FSTAB ist die Partition jedenfalls als ext3 eingetragen...

Na ich werd fdisk bei gelegenheit mal bemühen.

EDIT: Jetzt bin ich noch mehr verwirrt. Fdisk sagt mir dass diese Partition vom Typ NTFS ist... Wenn das stimmt dann kann ich das ja nicht einfach abändern, da ich dann Datenverlust riskiere, oder?

sturme
05.08.2008, 18:51
Nein, überhaupt nicht, das ist nur eine ID. Wenn das wirklich die Partition ist, die du eigentlich mit ext3 formattiert hast, dann ändere die ID auf 83. Keine Gefahr für deine Daten, da wird nur ein kleiner Wert in der Partitiontable geändert.

belbono
05.08.2008, 23:40
Ja, nur wie kann ein Windows ganz einfach so out of the box mit einer ext3 Partition umgehen?
Denn genau das scheint mir hier der Fall zu sein.

sturme
05.08.2008, 23:47
Ich werde aus deinen Schilderungen nicht wirklich schlau.

Partition x in der fstab als ext3 eingetragen und die gleiche Partition x unter Windows out-of-the-box als NTFS gemeinsam - das kann nicht funktionieren.

belbono
07.08.2008, 08:54
Ich bin ja selbst verwirrt :)

Ich habe Fdisk jetzt mal ausgeführt und die ID auf 83 geändert. Die Verwirrung bleibt aber bestehen: Der Windows ext-Treiber kann die Partition noch immer nich zuordnen aber dennoch kann ich im Explorer direkt drauf zugreifen (obwohl dieser mir immerhin jetzt schon als Typ ext2 sagt)


verrückt ;)