PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DDR3-Speicherpreise nähern sich DDR2-Niveau



Volker
22.06.2009, 16:19
Nachdem es zum Start der ersten AMD-Prozessoren mit der Unterstützung von DDR3-Speicher im Februar 2009 noch hieß, dieser sei zu teuer und man könne auf die alte Plattform bauen, hat sich in den letzten Monaten viel getan. Der DDR3-Speicher ist auf dem besten Weg, den Preis von DDR2 einzunehmen.

Zur News: DDR3-Speicherpreise nähern sich DDR2-Niveau (/2009-06/ddr3-speicherpreise-naehern-sich-ddr2-niveau/)

Übertacktet
22.06.2009, 16:24
Für mich erste interessant, wenn es 8 GB 1600+ für 100-150 Euro gibt.
Werde aber erst auf DDR3 umsteigen, wenn es USB3, neue Grafikkarten, neue Prozessoren und günstige SSDs gibt :)

Tekpoint
22.06.2009, 16:28
@MCBaAstjah:

Einzeln oder in Kit^^

also ich finde es gut da kann ich Ende des Jahren wahrscheinlich wieder aufrüsten und dieses mal auf DDR3 umsteigen wenn AMD bis dahin weiter gute CPUs raus bringt.

Euphoria
22.06.2009, 16:33
Hmm gefällt mir die Entwicklung.
Zwar lohnt sich DDR3 eher selten, aber den kann man nun nicht mehr als K.O. Kriterium bei neuen Systemen ansehen.

Übertacktet
22.06.2009, 16:34
Einzeln wäre natürlich das beste, da könnte ich auch 100 Euro pro Riegel zahlen (heute). Sonst aber sollte ein 8 GB Kit aus 2-4 Riegeln 100-150 Euro kosten :)
Ich sehe nämlich keinen Grund auf DDR3 umzusteigen, wirklich gar keinen...

Man kann niemals zu viel Speicher haben, nur zu wenig! (Wäre mit 128GB RAM fröhlich wie ein Schnitzel :p)

Radde
22.06.2009, 16:35
letztes Jahr noch haben aller Hersteller über die niedrigen Preise von DDR2 gejammert.
Wie es scheint geht es jetzt genauso mit DDR3 weiter :)

Also ich finds super, auch wenn ich so schnell noch nicht umsteigen werde.

Gr3yh0und
22.06.2009, 16:37
Naja bei AMD kann man sich über DDR3 ja streiten, aber versuch mal nen hochpotenten i7 mit DDR2 zu befeuern. Da ist DDR3 Pflicht.

Und wenn du jetzt das schnellste System mit möglichst vielen Thread brauchst (Sei dahingestellt wieso), dann kommst du am i7 nicht vorbei.

Daher ist ein Grund durchaus gegeben, wenn vllt auch nicht für dich! (@MCBaAstjah)

CBlin
22.06.2009, 16:41
Hab' mir aus dem Grund extra nur 2 Gig gekauft und viel Geld gespart *freu*.
die anderen 10GB Ram kommen dann nächstes Jahr...

Drachton
22.06.2009, 16:43
Tja jetzt liegts nur noch an den überteuerten und bisher nur 4 verfügbaren ..
http://geizhals.at/deutschland/?cat=mbam3&xf=317_790FX

da würde ich noch immer das hier nehmen
http://geizhals.at/deutschland/a383889.html

und spare ~ 40€, was unter anderem genau der Unterschied: 8GB DDR2 und 4GB DDR3 sein kann.
Gut bei AMD würd ich jetzt ohnehin auf den Chipsatz warten. Die Argumente: Günstigere SSDs, neue Grafikkarten, neuer AMD Chipsatz, bis dahin auch neue AMD Prozessoren .. sprechen jedenfalls für mich für warten. Es kommt hoffentlich alles auf einmal ;)

dorndi
22.06.2009, 16:45
deswegen würde ich bei einem neuem system auf am3 und nicht mehr auf am2+ setzen

wenn das so weiter geht werden nächstes jahr 8 gb ram standard

Moros
22.06.2009, 16:46
@MCBaAstjah
8GB DDR3-1600 CL7 gibt's jetzt schon für 130€
8GB DDR3-1800 CL8 immerhin für 150€

Pontiuspilatus
22.06.2009, 16:48
Extra wegen den sinkenden DDR3-Preisen umzusteigen wird keinen Sinn machen - wenn man aber ein neues System zusammenstellt, dann wird man sich über solche Preis freuen... - auch wenn die Mainboards immer noch übertrieben teuer sind :(

Lunerio
22.06.2009, 16:53
Also ich sehs mit dem Mainboard so...

Das ist ein sehr wichtiger Hardware damit Grafikkarte, CPU, RAM überhaupt miteinander kommunizieren können. So finde ich das mit den Preisen dann nicht mehr so schlimm. =D

Und dass DDR3 billig wird, freut mich sehr. Auf das haben alle gewartet. Naja DDR3 wird ja auch oder ist ja schon standard. Jedenfalls gibt es ein Nachteil weniger. =)

Saiba
22.06.2009, 17:09
Ändert sich das Übertakten bei Verwendung von DDR3 Speicher?

(Bei DDR1 musste man ja "anders" übertakten als bei DDR2 Speicherriegeln)

ShaÐe45
22.06.2009, 17:16
Unglaublich. Vor knapp 2 Jahren habe ich für 2GB DDR2-800 noch sage und schreibe 125€ bezahlen müssen. Aber gut, bis ich auf DDR3 umsteige, gehen noch ein paar Tage ins Land. Soll sich ja schließlich auch lohnen und das tut es im Moment nicht, was Speed angeht.

Peiper
22.06.2009, 17:25
Die Tendenz zeigt sich ja schon länger. Trotzdem wird sie von einigen trotzig ignoriert weil es ja augenscheinlich nichts bringt.
Aber in Zeiten in denen man ein AM3 Board für 60€ bekommt immer noch zwanghaft an ein AM2+ System zu empfehlen weil man da noch 10€ sparen kann sollten vorbei sein.

superfunky
22.06.2009, 17:45
ist ja schön zu sehen, das die preise soweit gefallen sind, aber leider ist es bei den großen modulen auch nicht anders wie bei ddr2:

http://geizhals.at/deutschland/?cat=ramddr3&xf=253_4096~256_1x

da warte ich jetzt schon seit monaten, das sich da was tut:mad

greetz,
sf

i!!m@tic
22.06.2009, 18:06
Hmm gefällt mir die Entwicklung.
Zwar lohnt sich DDR3 eher selten, aber den kann man nun nicht mehr als K.O. Kriterium bei neuen Systemen ansehen.

Richtig, seh ich genauso.

Loopman
22.06.2009, 18:08
Unglaublich. Vor knapp 2 Jahren habe ich für 2GB DDR2-800 noch sage und schreibe 125€ bezahlen müssen. .


ist doch immer so. habe ende der 80er jahre 1100,-dm für ne 20mb(!) festplatte bezahlt - da bekomme ich heute schon nen kompletten high-end rechner für...

DerZAR
22.06.2009, 18:12
Wird auch langsam Zeit. Kann kann sich Ottonormalverbraucher auch mal einen Core i7 samt Anhang leisten. (Müssen nurnoch die MB- und CPU-Preise fallen.)

Sgt.Speirs
22.06.2009, 18:23
Tja jetzt liegts nur noch an den überteuerten und bisher nur 4 verfügbaren ..
http://geizhals.at/deutschland/?cat=mbam3&xf=317_790FX

da würde ich noch immer das hier nehmen
http://geizhals.at/deutschland/a383889.htmlEs gibt von Gigabyte auch noch ein AM3-Board für knapp 100€ (>>KLICK<< (http://geizhals.at/deutschland/a398001.html)). Denn nicht jeder braucht 2 vollwertige PCIe-x16 Slots für Crossfire.

Stahlseele
22.06.2009, 18:26
Ich trauere immer noch der guten alten Zeit nach, wo es noch hiess:"Der RAM passt in den Slot, also läuft das flott"
Heute is ja nich ma gegeben, dass der teure Corsair DDR3 RAM mit allen Boards ohne Problem läuft <.<

Chirvan
22.06.2009, 18:51
das is ja mal schön dass die DDR3 speicher billiger werden, aber erst wenn ich mein i7 upgrade hol werde ich mich richtig freuen auf die ram preise

wenn sie nicht bisdahin teuere werden

MfG

Flo89
22.06.2009, 18:55
Wird auch langsam Zeit. Kann kann sich Ottonormalverbraucher auch mal einen Core i7 samt Anhang leisten. (Müssen nurnoch die MB- und CPU-Preise fallen.)

Was bitte soll der Ottonormalverbraucher mit einem i7-System?

Jenergy
22.06.2009, 18:55
Bin n'bisschen verwirrt. Läuft ein DDR3-Modul mit 1'350MHz bei 450MHz FSB und Teiler 1:1 :confused

M.E.
22.06.2009, 19:11
Na also, man muss eben nur etwas warten.

Bei den SSDs geht das bestimmt demnächst genauso...

Marcel^
22.06.2009, 19:16
Da kommt man dem i7 für den Gemeinen PC-Nutzer schon wieder näher. :)

Der i7-920 ist ab ~230€ zu haben, der Ram auch relativ günstig. Einzig die sündhaft teuren Mainboards stören noch - wieso gibts eigentlich keins dieser Bretter für ~100-140€ die dafür ohne den CF/SLI-Mist auskommen? :(

Canyonero
22.06.2009, 19:18
ist doch immer so. habe ende der 80er jahre 1100,-dm für ne 20mb(!) festplatte bezahlt - da bekomme ich heute schon nen kompletten high-end rechner für...

Damals bekam man aber auch noch Qualität geboten.

MouseClick68
22.06.2009, 19:50
wenn man mit dem rechner nur zocken will, sollte man von ddr2 800 auf ddr3 1800 umsteigen?
ich meine, bringt das einen spürbaren geschwindigkeitsschub ?

frankkl
22.06.2009, 19:50
Schön darauf hatte ich schon gewartet,
dann kann ich endlich meine 2x DDR2 Ram mit 1024 MB = 2048 MB gegen 2x DDR3 RAM mit 2048 MB = 4096 MB austauschen !

frankkl

Henrico
22.06.2009, 20:05
Ich trauere immer noch der guten alten Zeit nach, wo es noch hiess:"Der RAM passt in den Slot, also läuft das flott"
Heute is ja nich ma gegeben, dass der teure Corsair DDR3 RAM mit allen Boards ohne Problem läuft <.<

Liegt aber auch daran,das uns diverse Hersteller mit Konsumgütern mittlerweile zuschütten und viele Verbraucher gar net mehr so recht wissen,was sie jetzt kaufen sollen.Definitiv ist der Unterschied von gutem DDR2 800 und DDR3 1066 sehr gering und hat für viele eine lange Zeit keine daseinberechtigung gehabt.Das hat sich aber mit den 1600Mhz Riegeln bis mittlerweile 2100+ Rams geändert.Für Spieler halte ich DDR2 Riegel,egal ob 800er oder 1066er immer noch für das Maß der Dinge.Für speicherintensive Anwendugen wie Adobe Photoshop oder proffesionelle Architektonische 3d Programme kommen die DDR3 Riegel wie gerufen.

Für Spieler werden immer mehr die Grakas zum Maß aller Dinge,denn diese werden der CPU immer mehr Last abnehmen in nächster Zeit.

Und will man eine möglichst große Ram Kompatiblität bei einem Mainboard,so muss man halt immer tiefer in die Tasche greifen.War auch bei den ersten DDR2 Boards so.Hier hat jemand geschrieben,das er vor 2 Jahren noch 125€ für DDR2 800er gezahlt hat.Da wär ich froh drüber gewesen,denn ich habe im Nov.2007 für meine 667 GEIL Ultras bei Alternate für 2 GIG noch 178€ gelatzt :mad

Was für ein Preisverfall,wahnsinn

Greetz!

rohbie00
22.06.2009, 20:11
joa schön zu sehen sowas
gefällt mir, war aber zu erwarten, is ja immer so
aber für mich momentan uninteressant wegen den paar prozentchen mehrleistung
ich bin vollstens glücklich mit meinem system wie es jezt aussieht
pII940,foxconn,8gbDDR2,4850GS,...
passt
vor kauf des pII wollt ich eigentlich auch auf den AM3 warten wegen au8früsten und so mit ddr2/3 bla
aber hab mir dann gedacht neeee, das system hat sovel leistung die ich gar nich voll ausschöpfen kann momentan, dann lieber die möglichkeit zum aufrüsten weglassen und somit geld sparen, denn wie ich mich kenne hätt ich sonst dieses jahtr noch mainboard und speicher erneurt ^^

2 jahre mussd as mindestens noch laufen das system
dann ist es ja vllt mit ddr2 so wie mit ddr heute, dass der teurer ist als ddr3
dann die altteile wieder verkaufen für plus/minus null verlust ^^

VAIO
22.06.2009, 20:34
Nur schade, das man für DDR3 sein komplettes Mainboard wechseln muss. Das wird bei mir erst mit Ivy Bridge von Intel passieren. Und bis dahin gibt es bestimmt schon DDR4.^^

frankkl
22.06.2009, 20:55
Nur schade, das man für DDR3 sein komplettes Mainboard wechseln muss.
Nein,
ich tausche nur den DDR2 gegen DDR3 aus !

frankkl

Euathlus
22.06.2009, 21:04
Wenn jetzt noch 2x4Gb Kits rauskommen, bin ich zufrieden.

DiamondDog
22.06.2009, 21:15
also mein aktuelles System ist ca. 5 Wochen alt. und ich hab bewusst ein 775er mit DDR2 geholt. denn was bringt einem ein DDR3 mit der gleichen bzw. kaum spürbaren leistungssteigerung.

für mich wird DDR3 erst ab 2000Mhz und aufwärts interessant. und dieser speicher ist noch viel zu teuer

mal schauen wie es nächstes jahr mit dem P55 und dem DDR3 aussieht

Euathlus
22.06.2009, 21:33
@DiamondDog: DDR3 gibt es nur bis 1600, die Geschwindigkeit ist aber selbst bei 1333 vollkommen ausreichend. Was bei DDR3 Vorteilhaft ist, dass es weniger Strom braucht.

Peiper
22.06.2009, 21:47
DDR3 geht bis 2133MHz. Du meinst wohl die Unterstützung durch den RAM-Contoller.

@DiamondDog

DDR3-2000 gibt es ja schon ab knapp 80€ für ein 4GB Kit
Wenn man es mit den Preisen vor einem Jahr vergleicht ... ein Schnäppchen

Euathlus
22.06.2009, 21:53
Falsch, DDR3 ist nur bis 1600 spezifiziert, alles drüber ist kein DDR3!
http://de.wikipedia.org/wiki/DDR3#DDR3-SDRAM

kfj
22.06.2009, 22:38
Mich würde mal sehr stark folgendes interessieren:
Was hat mehr bzw. für was eine Relevanz, kurze Latenzen oder höherer Takt?

Wann sollte man den einen Speicher dem anderen vorziehen?:
DDR3 7-7-7-20 1333 MHz vs. DDR3 7-7-7-24 1600 MHz

Wäre schön, wenn darauf jemand eine Antwort mit einer fundierten Erklärung hätte! DANKE

Peiper
22.06.2009, 22:54
Theoretisch ist der 1600 schneller.
Erstens durch den höheren Takt, höhere Bandbreite, und zweitens durch die geringere absolute Latenz.
Die liegt beim 1333 bei 10,5 ns und beim 1600 8,75 ns

Bleibt nur noch zu klären wie stark der Speicher-Controller/Chipsatz davon profitiert.

tree-snake
22.06.2009, 22:55
Wird auch langsam Zeit. Kann kann sich Ottonormalverbraucher auch mal einen Core i7 samt Anhang leisten.

Jo unglaublich, weil mit nem Q Quad oder sogar noch C2D der Ottonormalverbraucher ja sowas von schlecht bedient und so langsam ist, da braucht er wirklich sehr bald nen i7 damit da wieder alles läuft :freak

Moros
22.06.2009, 22:57
DDR3-1600 mit CL7 ist natürlich schneller, weil er eine höhere Bandbreite UND kürzere Latenzen hat.

Flo89
22.06.2009, 23:11
Falsch, DDR3 ist nur bis 1600 spezifiziert, alles drüber ist kein DDR3!
http://de.wikipedia.org/wiki/DDR3#DDR3-SDRAM

Klar ist alles über 1600 MHz noch DDR3-RAM oder wie würdest du es nennen?

Es ist lediglich nicht mehr von der JEDEC spezifiert, aber DDR3 ist es trotzdem noch.

Euathlus
22.06.2009, 23:13
Ist es ebend nicht, alles was nicht nach JEDEC konform ist, ist offiziell kein DDR3.

Dario
23.06.2009, 00:59
Nein,
ich tausche nur den DDR2 gegen DDR3 aus !

Du hast auch ein Gigabyte P35C-DS3R ! :D

Aber wie man so liest, bringt DDR3 Ram eigentlich recht wenig im Zusammenspiel mit einem C2D.

Triton99
23.06.2009, 04:12
@cb-maniac ,wie du selbst schreibst '' offiziell '' ,deshalb bleibt er aber trotzdem in der Klassifikation DDR3 ,oder ist es ein imaginärer DDR3+ oder gar ein DDR4 ?

Mister79
23.06.2009, 04:50
Ob DDR3 nur einen geringen oder großen Unterschied zu DDR2 macht ist mir Wumpe, fallen die Preise noch etwas, dann ist nochmal 6GB DDR3 fällig. Schön schön, dann 12 GB im Rechner und dann kann erstmal Standart werden was möchte. 4 GB 6GB 8GB Wumpe, 12 sollten reichen. Bevor jetzt wieder so ein Hirni fragt ob ich schon 6GB ausgenutzt habe direkt die Antwort, NEIN aber meine FRAU mit ihrem ganzen Grafikzeugs.

Malzer Hopfen
23.06.2009, 06:18
Ich hab mir vor 2 Monaten ein neues System auf Core i7 Basis gekauft und es mit 12GB DDR3 von OCZ ausgestattet, für 150€. Ich kann nur sagen das ich voll auf zufrieden damit bin, ich hatte noch nie einen Rechner bei dem alles so geflutscht ist. Es läuft einfach alles schnell, und ich kann problemlos jede menge Anwendungen parallel laufen lassen.
Wegen des großem Speichers konnte ich mir die Auslagerungsdatei komplett sparen, es sind nun zwar immer um die 2GB ram belegt, aber kann mir egal sein, sind ja noch 10GB frei.

Der grund weshalb ich mich für einen i7 entschieden hab war ganz einfach der, das ich bisher immer auf die gehört habe die bei neuen sachen sagten das man sie noch garnicht braucht, oder nicht ausnutzen kann usw.

Ich hab es nach spätestens 2 Jahren jedesmal bereut auf die gehört zu haben, weil ich keine aktuellen Grafikkarten nutzen konnte (AGP/PCIe), oder keine neuen Prozessoren mehr bekam(939/AM2), oder mein Ram auf die neuen Mainboards nicht mehr gepasst hat (DDR/DDR2). Ich erinnere mich noch wie man mir Empfohlen hat eine Graka mit Shadermodel 2.x zu kaufen als gerade die ersten Shadermodel 3.0 Karten rauskamen. Ich habs schnell bereut, weil eben anders als gesagt wurde schon bald die ersten Spiele die das Unterstützten heraus kamen.

Als PCIe erschien sagte man auch das man das garnicht braucht, bis sich das durchsetzt brauchts eh noch Jahre. Aber es dauerte nicht lang und ich bekam keine aktuellen Grakas mehr für mein Mainboard. Dazu hatte ich dann auch leider noch DDR1, und es gab nur noch ganz wenige Mainboards die DDR1 und PCIe auf Sockel 939 unterstützten, und die Mainboards die es gab waren alle ramsch. Ich hatte aber nicht die kohle um mal eben neue CPU + Speicher + Mainboard + Graka zu kaufen. Also hab ich nur ein ramsch mainboard und neue Graka mit PCIe genommen.

Naja, jetzt hab ich keine Kompromisse mehr gemacht und einfach mal richtig was auf den Tisch gelegt (1200€), und ich bin wie schon gesagt mehr als Zufrieden. Man hat das Gefühl der Rechner hätte unbegrenzte Leistung weil nichts ihn ausreizt, keine ruckelei, es läuft einfach, egal was ich mache. Das ist genau das was ich mir bei einem Rechner Wünsche. Ich will keine Leistungsgrenzen, er soll einfach alles machen können was ich will, und ohne zu zicken.

Gruß

Mister79
23.06.2009, 06:30
Malzer Hopfen

Willkommen im Bereich High End...

So ist das immer, es wird immer Leute geben die gucken ob es noch 10 Euro günstiger geht. Ahh die neue ATI Karte fast so schnell wie die andere aber 10 Euro günstiger aber mhh da ist noch eine ATI und die ist nur 25 Prozent langsamer als die andere aber kostet auch nur noch15 Euro weniger also 5 weniger als die wo ich schon 10 gespaart habe. Dann sind es schon nicht mehr 5 Frames weniger sondern schon 15 usw. Die wirst du immer finden. Kaufen werden die meistens aber doppelt und naja dann hätte ich mir auch die größte kaufen können und hätte dann auch wieder gespaart. Naja jedem das seine...

@Thema

Denke du wirst ganz gut fahren mit deinem I7 und DDR3 und wirst diesen auch auf andere Boards packen können wenn dir USB30.0 usw am Herzen liegt. DDR3 ist erstmal der Stand der Dinge. Irgendwann DDR4 oder 5 oder 6 oder auch DDR10000 was auch immer aber genau dann wird es Leute geben die DDR3 verteidigen als wäre es ihre Erfindung und das sind genau die, die vorher kein DDR3 haben wollten. Sei nur vorsichtig als I7 User bist du hier im Forum nicht gerne gesehen und wirst dir verdammt viele dumme Sprüche antun müssen... Ich denke das ich in 3 Monaten mit den nächsten DDR3 Satz hole und dann schön 12 GB habe...

Kenshin_01
23.06.2009, 10:14
Die Tendenz zeigt sich ja schon länger. Trotzdem wird sie von einigen trotzig ignoriert weil es ja augenscheinlich nichts bringt.
Aber in Zeiten in denen man ein AM3 Board für 60€ bekommt immer noch zwanghaft an ein AM2+ System zu empfehlen weil man da noch 10€ sparen kann sollten vorbei sein.

Naja, irgenwohin müssen die alten Boards ja auch no. und nur weil's einen kommenden Standard gibt wird kein Hersteller die alten Sachen einstampfen. Und es geht ja ned nur um die MB's, ältere CPU's und dergleichen kursieren ja auch, und das lässt sich ned alles mit AM3 betreiben.

Würde ich zum Händler gehen und der is gut, wird er mich wohl fragen was ich denn sonst noch so habe und weiter verwenden will oder es ein komplett neues System wird.

frankkl
23.06.2009, 10:17
Du hast auch ein Gigabyte P35C-DS3R ! :D

Aber wie man so liest, bringt DDR3 Ram eigentlich recht wenig im Zusammenspiel mit einem C2D.

Nein ich habe ein Asus P5KC mit einen Pentium E2180 :)

Ob DDR3 was mit einen Core 2 Duo bringt ist doch egal,
auf jedenfall bringen 4096 MB DDR3 Ram was (gegenüber DDR2 2048 MB) mit Windows 7 als 64 Bit Version
und den in diesen Jahr gekauften DDR3 kann ich dann mit einen Core i3/i5 + P5x Board im nächsten Jahr weiternutzen !

frankkl

Peiper
23.06.2009, 10:29
@Kenshin

das bezog aber schon auf Komplettumrüster. Wenn jemand schon passende Hardware hat schwatz ich dem kein AM3/DDR3 auf.

Stryke707
23.06.2009, 11:38
das fing bei mir mit EDO-ram an ging über SD-ram zu DDR und irgendwann kommt was neues und immer brachte die erste Generation neuer Speicher kaum was im vergleich zum alten und nach und nach war die Performance dann doch besser die Preise billiger usw
Je älter man wird desto länger beobachtet man das Spiel
grüsse

Euphoria
23.06.2009, 15:07
4GB DDR3 1600 CL9 (http://www.zack-zack.eu/html/detail/zackzack.html?itemId=1296) für 60€ inkl. Versand.
Sind nurnoch rund 5-10€ Unterschied zu gutem DDR2 RAM.

SixpackRanger
23.06.2009, 19:08
4GB DDR3 1600 CL9 (http://www.zack-zack.eu/html/detail/zackzack.html?itemId=1296) für 60€ inkl. Versand.
Sind nurnoch rund 5-10€ Unterschied zu gutem DDR2 RAM.

Und das bringt dir jetzt WAS genau im Unterschied zu einem DDR2 800 mit CL4 ? Mal abgesehen von 60 EUR weniger in deinem Geldbeutel ... :rolleyes

Vielleicht die Genugtuung, daß du dann den Größten :rolleyes ... Speicher :D von Allen hast ?

xpower ashx
23.06.2009, 19:26
Na toll an einer Auktion sollte man sich aber auch nicht orientieren. Ist doch schön das die Preise fallen, nur geschenkt wird einem nichts, mal ehrlich ist hier im Forum jemand so naiv zu glauben er könnte irgendwo Geld sparen? :lol

Wer sich die neuesten Sachen bei Release kauft hat sowieso zuviel Geld ;)

feris
23.06.2009, 19:45
Malzer Hopfen

Willkommen im Bereich High End...

@Thema

Denke du wirst ganz gut fahren mit deinem I7 und DDR3 und wirst diesen auch auf andere Boards packen können wenn dir USB30.0 usw am Herzen liegt. DDR3 ist erstmal der Stand der Dinge. Irgendwann DDR4 oder 5 oder 6 oder auch DDR10000 was auch immer aber genau dann wird es Leute geben die DDR3 verteidigen als wäre es ihre Erfindung und das sind genau die, die vorher kein DDR3 haben wollten. Sei nur vorsichtig als I7 User bist du hier im Forum nicht gerne gesehen und wirst dir verdammt viele dumme Sprüche antun müssen... Ich denke das ich in 3 Monaten mit den nächsten DDR3 Satz hole und dann schön 12 GB habe...

Vom Prinzip her stimme ich Dir ja zu. Allerdings ist der wesentliche Punkt in welchen Turnus man seine Hardware auswechseln will. Denn für die Zukunft kauf man sein System ohnehin nicht. So soll mit dem Core I5 ja dann auch der Core I7 auf sechs Kerne umgestellt wird.
Somit wäre es an der Zeit schon wieder upzugraden wenn man High End haben möchte.

Es gab mal eine Zeit da mußte ich auch immer das Neueste, Schnellste und Beste haben. Muß jeder für sich entscheiden. Mittlerweile bin ich der Meinung das man besser in der zweiten Reihe fährt. Ist meist wesentlich günstiger und man kann schneller wieder aufrüsten weil das Budget noch nicht ausgeschöpft wurde. So tut es der C2D oc mit 4.3 GHz bis dann endlich auch mal Software mit einem nennenswerten Verbreitungsgrad kommt die auch mehr als 2 Kerne benötigt. Ebenso Grafikkarte. Reicht mir die Leistung einer GTX 260 OC oder nicht? Bei mir ja. Beim PC lohnt es sich nur für das zu bezahlen was man auch jetzt braucht. Alle 18 Monate verdoppelt sich die Prozessorleistung. Bei Grafikkarten ist es noch extremer.

Das heißt heute in ein High-End System zu investieren heißt viel Geld für eine Krücke nach dem Maßstab der in 18 Monaten gültig ist bezahlt zu haben. :D Vielleicht tut es da auch mal die 75% Leistung für 50-60% des Geldes und man ist trotzdem für aktuelle Anforderungen gerüstet.

Anders sieht es natürlich aus wenn man keinerlei Kompromisse eingehen will. Ein Cor I7 - warum eigentlich nicht? Es ist unbestritten das schnellste am Markt und wenn man es sich leisten kann und will dann kommt in 12-18 Monaten wieder das Schnellste und Beste. Man muss nur das nötige Kleingeld dafür haben - und sich im Klaren sein das es wirklich nur eine sehr überschaubare Zeit das Schnellste und Beste ist. Und das das Siliziumgrab eigentlich auch keine Zukunft hat. Aufrüsten ist nur in Grenzen möglich, dafür werden Papa Intel und Mama AMD schon sorgen.

Ergänzung vom 23.06.2009 19:53 Uhr:

Je älter man wird desto länger beobachtet man das Spiel
grüsse

Genau so sehe ich das auch. Bin seit dem ZX 81 dabei. Wenn ich alle Ausgaben für Computer mal zusammenrechne dann kommt da bestimmt schon ein brauchbares Auto bei raus.
Zum Glück habe ich nicht mehr alle Rechnungen der letzten 28 Jahre greifbar.
Aber auch ein Auto hält selten 28 Jahre :D
Wenn ich an mein Amiga Cyberstorm 68050 CPU Upgrade für 2300,-- DM Messepreis denke und ähnliche Eskapaden die ich so gertrieben habe dann gehe ich heute doch wesentlich entspannter an den Hardwarekauf :evillol

BIOSHOCK
23.06.2009, 20:39
:DNaja ich habe heute schon 8GB DDR3 Ram 1333MHZ^^

Warte jetzt zwei jahre dann schaue ich mal weiter^^:cool

Henrico
26.06.2009, 08:17
Mich würde mal sehr stark folgendes interessieren:
Was hat mehr bzw. für was eine Relevanz, kurze Latenzen oder höherer Takt?

Wann sollte man den einen Speicher dem anderen vorziehen?:
DDR3 7-7-7-20 1333 MHz vs. DDR3 7-7-7-24 1600 MHz

Wäre schön, wenn darauf jemand eine Antwort mit einer fundierten Erklärung hätte! DANKE

Also "FUNDIERT" werde ich es nicht erklären können aber meine Overclocking Erfahrungen haben mir folgendes offenbart.

Ich werde es anhand eines P45 Chipsatzes erläutern und nur dafür spreche ich auch,da es bei jedem PC anders sein wird.

Beispiel:

Quad 6600@3320 Mhz auf Gigabyte EP 45 DS3 mit Multiplikator x7 bei einem FSB von 460 Mhz mit 8 Gigabyte OCZ DDR2 800Mhz EPP 4 4 3 15

Als ich die Räme auf 1066 getaktet habe mit 5 5 5 18er Latenzen hatte ich ein DRAM:FSB Verhältnis von 16:12,welches dafür gesorgt hat das die READ COPY und WRITE Durchsätze einfach schlechter waren als bei einem DRAM:FSB Verhältnis von 1:1

Also habe ich festgestellt,das man immer darauf achten sollte,das es so beim Overclocken bleibt.Hatte auch schon 20:12 oder 16:12.Lief alles bescheidener als eben 1:1

So laufen meine Räme eben mit 920 Mhz bei 5 4 4 15 @ 2,22 Volt und die Datendurchsätze sind besser wie bei 1066 und 5 5 5 18.

So,ich denke mit DDR3 wird es auch nicht anders sein.Aber logischerweise sind 1600Mhz Riegel klar vor zu ziehen,da sie von Haus aus andere Einstellungen ermöglichen werden als 1333Mhz.

Von DDR3 kann ich im Moment nur träumen und ich sehe für mich als Gamer absolut keine Relevanz im Moment,das mir zu zulegen.

Hoffe ich konnte ein wenig weiter helfen.

Greetz!

Ergänzung vom 26.06.2009 08:40 Uhr:
Ich hab mir vor 2 Monaten ein neues System auf Core i7 Basis gekauft und es mit 12GB DDR3 von OCZ ausgestattet, für 150€. Ich kann nur sagen das ich voll auf zufrieden damit bin, ich hatte noch nie einen Rechner bei dem alles so geflutscht ist. Es läuft einfach alles schnell, und ich kann problemlos jede menge Anwendungen parallel laufen lassen.
Wegen des großem Speichers konnte ich mir die Auslagerungsdatei komplett sparen, es sind nun zwar immer um die 2GB ram belegt, aber kann mir egal sein, sind ja noch 10GB frei.

Der grund weshalb ich mich für einen i7 entschieden hab war ganz einfach der, das ich bisher immer auf die gehört habe die bei neuen sachen sagten das man sie noch garnicht braucht, oder nicht ausnutzen kann usw.

Ich hab es nach spätestens 2 Jahren jedesmal bereut auf die gehört zu haben, weil ich keine aktuellen Grafikkarten nutzen konnte (AGP/PCIe), oder keine neuen Prozessoren mehr bekam(939/AM2), oder mein Ram auf die neuen Mainboards nicht mehr gepasst hat (DDR/DDR2). Ich erinnere mich noch wie man mir Empfohlen hat eine Graka mit Shadermodel 2.x zu kaufen als gerade die ersten Shadermodel 3.0 Karten rauskamen. Ich habs schnell bereut, weil eben anders als gesagt wurde schon bald die ersten Spiele die das Unterstützten heraus kamen.

Als PCIe erschien sagte man auch das man das garnicht braucht, bis sich das durchsetzt brauchts eh noch Jahre. Aber es dauerte nicht lang und ich bekam keine aktuellen Grakas mehr für mein Mainboard. Dazu hatte ich dann auch leider noch DDR1, und es gab nur noch ganz wenige Mainboards die DDR1 und PCIe auf Sockel 939 unterstützten, und die Mainboards die es gab waren alle ramsch. Ich hatte aber nicht die kohle um mal eben neue CPU + Speicher + Mainboard + Graka zu kaufen. Also hab ich nur ein ramsch mainboard und neue Graka mit PCIe genommen.

Naja, jetzt hab ich keine Kompromisse mehr gemacht und einfach mal richtig was auf den Tisch gelegt (1200€), und ich bin wie schon gesagt mehr als Zufrieden. Man hat das Gefühl der Rechner hätte unbegrenzte Leistung weil nichts ihn ausreizt, keine ruckelei, es läuft einfach, egal was ich mache. Das ist genau das was ich mir bei einem Rechner Wünsche. Ich will keine Leistungsgrenzen, er soll einfach alles machen können was ich will, und ohne zu zicken.

Gruß

Du vergisst aber eine ganze Sache dabei.Technik ist einfach schnelllebig und selbst wenn du im Moment einen wirklich guten Rechner hast ist dieser schon wieder veraltet.Ja ich weis das klingt unlogisch aber wenn du es ganz genazu nimmst ist es doch so oder nicht?

Wie oft habe ich schon was im Internet bestellt von dem ich dachte es sei Zukunftssicher und nur 2 Tage später war es 30 oder 40€ Billiger oder eine brachialere Komponente wurde im Preis so gesenkt das ich sie mir hätte leisten können.Das ist einfach nur ärgerlich.

Ich höre auch nicht mehr auf Leute,was PCs angeht.Hab ich auch schon genügend aus der Vergangenheit gelernt.

MEin Sockel 775 System langt mir noch einige Zeit bin mit dem Quad 6600 immer noch sehr zufrieden.Kann alles zocken ohne größere Einschränkungen und der Prozzi wird bald 2 Jahre alt.
Mir haben schon einige gesagt wieso kaufst du noch was für 775 das ist doch hoffnungslos veraltet.Das sind meistens die Leute,die schlichtweg keine Ahnung haben,weil sie grundsätzlich immer alles anscheinend besser wissen als man selbst.

Die sogenannten Fachverkäufer in so manchen Läden haben durch die Masse an Warensortimenten auch nicht immer den Überblick,aber manche haben die Einstellung,dem dummen Kunden kann man einfach alles aufs Auge drücken,also redet man irgendeinen unqualifizierten Mist daher und stopft es dem Kunden in den Rachen.Der denkt er habe was aktuelles erworben und der Verkäufer freut sich,weil er wieder einem dummen gefunden hat,der veraltete Ware gekauft hat.

FAzit:Einfach selber informieren,schlau machen,nichts auf die Meinung anderer geben und auf das hören was das Herz einem sagt.Das gilt nicht nur für den Bereich PC ;)

Greetz!