PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Allgemeine Frage über AMD CPU's



wimmer.flo
26.08.2010, 05:02
Stimmt es das ältere CPU's von AMD noch keine Überhitzungsschutz hatten ?
Also das die, wenn die zu heiß wurden, nicht automatisch abschalten sondern einfach weiter dahin bruzzelten ?

svppb
26.08.2010, 05:09
Ja, soweit ich weiss war das bis zum K7 so.

Janus21
26.08.2010, 05:13
Was verstehst du unter "ältere"? Den gibts nämlich schon seit vielen vielen Jahren. Früher gabs den wirklich nicht (gilt btw auch für Intel). Der Überhitzungsschutz kam erst, als auch der Stromverbrauch stark wuchs.

Oder soll das so ein AMD ist scheiße und INTEL kann alles viel besser-Post werden?

wimmer.flo
26.08.2010, 05:15
@Janus21:
Nein sollte es nicht.

Nur war meinen Infos zufolge Intel schon etwas weiter zu der Zeit, und hatte schon einen Überhitzungsschutz, wo AMD ihn noch nicht hatte.
Ich will nur sichergehen, wenn ich meinen Chef eines besseren belehre.

HLK
26.08.2010, 05:30
is schon richtig so das intel den überhitzungsschutz eingeführt hat.

CuE83
26.08.2010, 05:57
da wir hier schon drüber reden, kann mir bitte jemand erklären warum Amd Cpu's um "einiges" Günstiger sind als Intel ? Muss man als Laie auf irgendwas hochmodernes in den Amd Cpu's verzichten ? oder liegt es einfach nur an der Marke "intel" das die so Teuer sind ?

Civilizatior
26.08.2010, 06:10
Nicht nur die CPUs von AMD sind günstiger, sonder auch die Chipsätze.
Bei Intel bezahlt man va. auch noch den Namen. Ansonsten haben die nicht wirklich was besonderes.

martius
26.08.2010, 06:20
AMD ist so billig, sonst wären sie nicht konkurrenzfähig, stell dir mal vor, du würdest für den Phenom 1090T soviel bezahlen müssen, wie für Intels Flakschiff, den i7-980X......... das würde sich keiner kaufen. Und da Intel immer noch der Marktführer ist und trotz höherer Preise immer noch reißenden Absatz hat, kann AMD da nur mit tieferen Preisen bei kommen.

Janus21
26.08.2010, 06:21
Bei Chipsätzen muss man (also die Hersteller) auch noch jede Menge Lizenzgebühren zahlen während AMD hier oft auf offene Standards setzt. Mit ein Grund, warum es bei Intel so viele Sockel und Chipsätze gibt (so muss sich der Kunde bei nem CPU Wechsel auch nen neues Mainboard kaufen)

martius
26.08.2010, 06:33
er muss sich nicht zwingend ein neues Board kaufen....das stimmt nicht, er kann ja beim gleichen Sockel und somit bei der gleichen Architektur bleiben.

Aber Intel macht so diverse blöde Sachen: zum Beispiel die Vielsockelei. Schau dirs an, es gibt zurzeit 3 verschiedene aktuelle Sockel von Intel und bald kommt der vierte und der "neuste" wird sterben gelassen.
Der 1155 ersetzt den 1156

Overprime
26.08.2010, 06:50
Ein 9 Jahre altes Video, welches zeigt, was bei den bald schon eine Dekade alten Prozessoren passiert, wenn der Kühler abgenommen wird:
http://www.youtube.com/watch?v=XgOmMAasqto

Hat natürlich keinen Bezug zur Realität, aber wer braucht den schon.

Deep:Blue
26.08.2010, 07:23
Etwas realitätsnäher ist ne kleine Anekdote von mir.
Bei meinem alten Athlon Thunderbird (1200Mhz) ist mal der Lüfter krepiert. System ist abgestürzt (war damals bei Win98 nichts ungewöhnliches) aber irgendwas hat komisch gerochen (nicht unbedingt verbrannt, eher nach sehr heißer Elektronik). Bin dann ins Bios und hab entsetzt festgestellt, dass die Temperatur 3-stellig war (irgendwas um 250, keine ahnung ob das Celsius oder Fahrenheit war, vermutlich letzteres). Hab das Ding dann ausgemacht.
Das Ende der Geschichte: der Rechner läuft immer noch. Zuerst jahrelang bei meiner Schwester, jetzt ab und zu als Testrechner für alles mögliche (Router, Server, etc.).

Held213
26.08.2010, 08:17
Ich habe mal eine Video auf einer Hardware Seite gesehen, die haben im laufenden Betrieb den CPU-Kühler von einem Athlon Thunderbird 1200 Mhz und dem entsprechenden Intel Pendant (Pentium 4 glaub ich?) genommen. Der Athlon ist bei knapp 300°C einfach geschmolzen, bei Intel ging alles gut, der hat sich nämlich runtergetaktet und alles ging glatt.

Wann AMD den Überhitzungsschutz eingeführt hat, weiß ich nicht. Aber sie hatten in ganz sicher später als Intel ;)

EDIT: Ich kanns mir hier nicht anschauen, aber glaube das ist es: http://www.youtube.com/watch?v=yRn8ri9tKf8

MetalDeep
26.08.2010, 08:28
AMD`s Preis-Leistungsverhältnis ist Top, auch Purzeln die Preise immer wieder, hingegen bei Intel sich das ganze Hinzieht. Auch die Sockelproblematik ist bei AMD Besser gelöst.
Man kann für wirklich kleines Geld Super Pc`s zusammen bauen, nur die Verbindung mit ATI mag ich nicht habe nur schlechte Erfahrungen mit ATI gemacht.
Habe nun aber auch ein Top Laptop mit i7 (Acer Aspire 8940G) hätte Lieber einen mit AMD genommen. Dennoch ist die Leistug Super

Hoikaiden
26.08.2010, 08:38
vorbei an AMD und Intel baut IBM die besten Dinge, nur meist nicht für den Endverbrauchermarkt, daher bekommen wir darüber selten etwas zu hören. (thema x-box slim und amd/intel gucken in die röhre)
wie oben schon genannt wurde fährt intel eine andere Lizenzpolitik, lassen sich auch den Namen/Test und die werbung im TV bezahlen (oder habt ihr schonmal viele AMD werbespots gesehen).

Dadurch das sie andere Architekturen bauen, ist es AMD diemal gelungen, bei spielen sogar eine bessere anbindung hinzubekommen. warten wir den nächsten part ab.

zum überhitzen? naja damals hat man es einfach nicht gebraucht, irgendwann hat intel es eingeführt und AMD hat nachgezogen..

someoneatsome
26.08.2010, 08:55
Bitte nur klicken, alles andere könnte zu anstrengend sein. (http://lmgtfy.com/?q=amd+%C3%BCberhitzungsschutz+ab+wann)













;)

Pitt_G.
26.08.2010, 08:57
Überhitzungsschutz, ja und,

den haben die INTEL CPUs gebraucht, damit sie im normalen Betrieb mit CPU Lüfter keine Temperaturprobleme bekamen.

AMD Mainboards haben normalerweiee verhindert, dass der Rechner ohne CPU Lüfter gebootet hat.

Simpson474
26.08.2010, 09:19
Ein brauchbarer Überhitzungsschutz funktioniert nur mit einen Heatspreader da ansonsten zu viele Sensoren nötig wären. Einen Athlon-C/XP ohne Heatspreader habe ich selbst auch schon gegrillt, da ist gar nichts dabei. Es reicht hier wirklich aus, wenn die Wärmeleitpaste nicht ganz sauber verteilt ist und ein paar Millimeter frei sind. Die CPU zerstört sich daraufhin in weniger als 5 Sekunden. Eine CPU mit Heatspreader kannst du jedoch nur noch grillen, falls die Temperaturdiode defekt ist - ansonsten wird schnell genug abgeschaltet bzw. gedrosselt.

dhenrich
26.08.2010, 09:42
Der Video Clip ist der größte Witz man sieht eindeutig das die Wärmeleitpaste (Silberleitpaste) mit Absicht auf die gesamte CPU gepflastert wurde nur das es zum Hitzetod kommen musste.
Das war Pure Intel Werbemasche .Die AMD´s hatten auf der Cpu offene Kontakte man sollte nur denn Kern mit Wärmeleitpaste bedecken nicht die ganze CPU zupampen !
Das war Damals aber bekannt! Das ist auch ein Grund warum ich kein Intelrechner habe diese Aggressive Werbemasche von Intel geht mir Total auf den Sack einer der schon Weltführen
ist brauch nicht noch so eine Werbemasche.Solange es AMD gibt bleib ich auch dabei!
Hitzetod gab es bei mir nur bei der AMD K6 reihe ab denn 400 bis 550MHZ CPU´s!
Als die K7 herauskamen war das Thema nicht mehr vorhanden,und zu dieser Zeit waren AMD
immer schneller und besser als jeder INTEL vom 3 bis 4Intel.Da hatte Intel ein paar Jahre zu knabbern dran,Und was sind die Intels4 Heiz geworden und die Lüfter immer Größer da sprach
keiner von denn Hitzeprobleme von Intel.:cool

iron_monkey
26.08.2010, 09:45
Falls ihrs wissen wollt, ein AMD Athlon Thunderbird 1000 Mhz :-) raucht ohne montierten Kühler unter 3 Sek ab... hatte den Finger noch aufm Knopf, gedrückt und gleich wieder gehalten wegen den doofen 3 Sekunden ;-) bis er ausgeht... ach ja, das waren noch Zeiten...

Simpson474
26.08.2010, 09:47
Als die K7 herauskamen war das Thema nicht mehr vorhanden
Ausgerechnet der K7 hat in dieser Disziplin wohl Weltrekorde aufgestellt - allein so viele durch Überhitzung gegrillte K7 wie ich schon gesehen (inklusive dem einen, den ich selbst gegrillt habe), kann wohl von keiner anderen CPU mehr geschlagen werden.


Falls ihrs wissen wollt, ein AMD Athlon Thunderbird 1000 Mhz :-) raucht ohne montierten Kühler unter 3 Sek ab...
Kühler hatte ich doch noch drauf, aber die Wärmeleitpaste war schon eingetrocknet und alt - hat ca. 5 Sekunden gedauert (bis ins BIOS bin ich noch gekommen) ;)

dhenrich
26.08.2010, 09:54
iron lach da ist man ja selber schuld wenn man denn ohne Kühler laufen lest da würde jeder Intel3 mit 1000Mhz auch dahin schmelzen zum Thema Hitze tot! Und wie war das mit Intel´s 4- 1800Mhz/2400Mhz in jedem PC Heft waren diese drin mit Wahrung der Überhitzung!

Simpson474
26.08.2010, 09:58
Und wie war das mit Intel´s 4- 1800Mhz/2400Mhz in jedem PC Heft waren diese drin mit Wahrung der Überhitzung!
Der P4 ging jedoch im Gegensatz zu den AMDs nicht kaputt und hat auch nicht gleich Mainboards mit in den Tod gerissen - durch den Heatspreader war es möglich, schnell genug zu reagieren und den Takt zu drosseln. Das die Technik nicht schlecht war, darüber braucht man nicht streiten - ca. 4 Jahre später hat deshalb auch AMD auf diese Technik umgestellt.

dhenrich
26.08.2010, 10:06
Ja die ersten K7 hatten auch Probleme Grade die Slot und bis zu denn 1400 gebe ich zu!
Aber AMD Jünger wusste das und konnten damit umgehen und damit Rekorde erzielen und Intel blöde aussehen lassen! Nur man muss sich schon ein bissen bemühen auch zuwiesen was man da für eine CPU hat und nicht sagen davon wusste ich nichts denn so wie ihr schreibt habe ich es ja mit Fachleuten zu tun und keine Leihen.
Ist nicht bös gemeint

Ergänzung vom 26.08.2010 10:09 Uhr: Simpson474 so is es,so is es!!!!!

Held213
26.08.2010, 11:22
@dhenrich:

Es ist sehr schwer deinen Beiträgen zu folgen und den Sinn zu entziffern.

Meintest du ein paar Beiträge vorher, das Video das ich gepostet habe? Ich bin mir wie gesagt nicht sicher, ob es das ist, das ich damals gesehen habe. Das von damals hatte aber ein Wasserzeichen von Toms Hardware Guide und da handelte es sich sicher nicht um Intel-Werbung.

Fakt war: Kühler ab -> AMD tot, Intel lebt.

dhenrich
27.08.2010, 00:00
Ja das Video meine ich man sieht genau das der CPU von AMD mit der Paste zugeschmiert ist,Und die Intels fein sauber sind hier liegt eindeutig Absicht drin Toms Hardware hin oder her wenn ich ein AMD so zuhaue mit der Paste
Brennt er durch und das kann man mit allen AMD so machen von Damals diese hatten alle noch offene Kontakte
und deswegen Brannten auch so viele durch . Viele sind nur durch das Unwissen der Besitzer in denn CPU Himmel gekommen.Bei mir Brannten keine durch und ich habe diese sogar mit dem Bleistift/Silberleitlack zum Übertakten gebracht................. Ja gut der 1400 und der 2400XP waren Hitzköpfe diese konnte man nicht gut oder gar nicht Übertakten! Und zu Toms Hardware die Kochen auch nur mit Wasser man muss nicht immer Glauben was man gezeigt bekommt man muss auch mal Hinterfragen ob nicht doch was falsch ist und es vielleicht auch eine Andere Wahrheit gibt.Ich Bilde mir meine Meinung nicht von dem was ich sehe in Videos
oder Zeitschriften sondern mache meine eigenen Erfahrungen .Ich könnte ja auch sagen das sogar die PC Hardware über AMD und Intel viele berichte geschrieben hatte und der Intel nicht Grade zu dieser Zeit gut ausgesehen hatte auch mit dem Hitzeproblem das Intel Jahre lang mit sich her schleppt ,aber das möchte ich nicht!
Ich hoffe das es jetzt Sinn Macht und bitte es ist nicht böse gemeint möchte keinen auf die Füße treten ist nur meine eigene Erfahrung die ich jetzt schon Zeit 1992 mit AMD und Intel gemacht habe und ich habe schon viele CPU von beiden gehabt ab 486er bis jetzt ,und ja ich habe sogar einen Intelrechner mit einem P4 :p

Der Nachbar
27.08.2010, 19:03
Es gab zum Glück das eine oder andere AMD K7 Mainboard mit einem Thermal Sensor, der wenigstens behelfsseitig eine Notabschaltung veranlassen konnte.

Ich bin froh, das AMD diese Funktion integriert hat. Ein K7 im diesjährigen Sommer wäre bei meiner Konfiguration womöglich über den Jordan gegangen. Jedenfalls hat der X2 mehrmals sicher die Notabschaltung überlebt.

Banger
27.08.2010, 21:52
Mit einem ordentlichen Kühler kommt es erst gar nicht zum Abschalten. Selbt mit dem Boxed bei 68 Grad hat sich nichts abgeschaltet (X4 965).

Aufgrund des besseren Preis/Leistungs-Verhältnis setze ich auch immer auf AMD-Prozessoren.

iron_monkey
28.08.2010, 08:34
jaja :-D - damals war ich halt mutig und unerfahren... hatte meine Deskstar auch selber gedämmt ;-) -> das Lötzin ist wegen der Hitze weich geworden, so das die Anschlüsse des Stromanschlusses beim basteln zwischendurch, mit rausgezogen wurden... musste ich dann wieder heile löten :-D lief noch nen halbes Jahr oder so... übrigens der zweite Thunderbird läuft irgendwo noch heute, mit abgebrochener Ecke vom DIE... die Montage des Kühlers war immer so nervig und ich so ungeduldig...