PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Notebook am Netz -> Akku rein/raus?



zenturio xy
09.04.2011, 01:01
Hallo,

ich habe mir vor 2 Wochen mir nen Dell Vostro 1015 zugelegt. Ich habe mir mehrfach die Frage gestellt ob es den Akku schaden würde wenn man den beim Netzbetrieb im Notebook lässt oder sind die Akkus von heute mittlerweile so ausgereift, dass irgendein Mechanismus ihr Ladezyklus vor Schäden bewahrt?

Es gab mal sogar ne News (http://www.computerbase.de/news/hardware/komplettsysteme/notebooks/2004/mai/netzbetrieb-zerstoert-notebook-akkus/) von CB.

Hier (http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=323797) und hier (http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=371579) wurde das mal bei CB diskutiert.

Es gab manche, die für den Ausbau und manche die gegen den Ausbau des Akkus sind.
Für: Erhaltung der Ladezyklen, schützt den Akku
Gegen: " die aktuelle Technik wirds schon richten"

Was ist richtig und welchen Standpunkt vertreten die Experten im Jahre 2011 denn? Danke schonmal.

PS: Beim Vostro 1015 kann man die Aufladung dank einer Tastenkomb. ausschalten!

simder
09.04.2011, 01:05
akku raus fertig und versuchen nur zu laden wenn er bei 20% reicht

Twig
09.04.2011, 01:06
Es is ganz einfach .. in nem Modernen Laptop:

Bist du am Netz und der Akku is drinne wird dieser geladen und dann sozusagen umgangen also nicht mehr "bestromt" bzw vom netz genommen.

Daher isses völlig egal ob man diesen drinnen lässt ... denn die Frage sollte eher sein nimmt er Schaden wenn ich jedne tag unterwegs bin und anschließens versch. Akku zustände habe ( mal 20 % mal 70 %) und ihn dann an Netz hänge ihn also niee ganz leer lade ... aber das is alles ur alte Technik da gab es noch den Memmory Effekt, der ja heute noch bei dem einen oder anderen rumgeistert.

Ich habe meinen Akku immer draußen lager ihm im Regal und alle 3 Monate entlade ich ihn komplett und lade ihn dann wieder auf.

miac
09.04.2011, 01:06
Da gab's jetzt erst noch ein PC Mythen Special in der c't. Darunter war auch das Akkuthema mit Leerfahren und Aufladen, Kühlschrank und so.

Besser alles sein lassen.

Twig
09.04.2011, 01:07
Ja das hab ich auch gesehen , da war auch die die Geschichte mim Kühlschrank dabei haha

simder
09.04.2011, 01:09
weiss nicth wie das bei den ganz neuen akkus ist aber ich würde ihn raus machen wenn er am netz ist und wenn nicht wirklich benötigt versuchen den akku fast aufbrauchen und dann laden weil unendlich viele Zyklen hat er nun mal nicht.

Casi030
09.04.2011, 01:11
Beim Alten ist aus diesem grund ,Dauerladung/Zwischenladung.........der Akku hops gegangen.
Beim Neuen wirds so gemacht:Akku immer drinne,Akku bis auf min 10-8% Entladen lassen,erst dann Laden und auch volladen lassen.Der Akku wird ansonsten als Speicher für den Energiesparmodus verwendet,so das man direkt wieder damit Arbeiten kann.

simder
09.04.2011, 01:15
wie gesagt wenn du den lapi 3 jahre hast und nur jeden zweiten tag lädst kommen schnell mal 500 zyklen zusammen er verliert an leistung.
Habe ein acer lapi der ist drei jahre alt immer akku raus und nur bei 20% geladen fnuzt noch wie am ersten tag.
Wie gesagt 3 jahre

benneque
09.04.2011, 01:23
Bei neuen Akkus ist das so:
Der Akku ist in mehrere Blöcke unterteilt und die werden gleichmäßig genutzt!
D.h. angenommen der Akku hat 10 Blöcke und du benutzt ihn bis er noch 20% hat, dann sind 8 Blöcke leer und 2 voll, wenn du ihn dann wieder lädst und dann 20% verbrauchst benutzt er nicht wieder die Blöcke, die das letzte mal leer gemacht wurden, sondern die, die letztes Mal nicht benutzt wurden. De facto wird so ein Akku ziemlich gleichmäßig genutzt und es ist egal, ob du ihn immer drin hast oder mal raus nimmst. Am Ende der Lebenszeit macht das max. 2% aus, die du hättest mehr haben können und dafür ist der Aufwand doch zu groß.

stevets
09.04.2011, 01:32
Was benneque sagte ist richtig. Das was hier mit den Ladezyklen gesagt wurde ist quatsch.
1x laden != 1 Ladezyklus.
Erst wenn du rein rechnerisch eine 100% entladung hattest ist ein Ladezykles vorbei.

Wenn du den Laptop verwendest bis er auf 40% entladen ist, dann lädst du 10% auf nimmst ihn vom netz und verwendest ihn bis auf 20% entladung. Und dann lädst du ihn komplett auf.
Dann hast du zwar 2x aufgeladen aber nicht 2 Ladezyklen verbraucht. Du hast noch nichtmal 1 Ladzyklus gebrauch weil du effektiv den akku nur 90% geladen hast.

Bei heutigen akkus kannst du den ganzen quatsch mit memory effect etc vergessen....
Lass den akku drinnen wenn du den akku brauchst verwende ihn und wenn du daheim bist lade ihn oder verwende ihn und lade erst wenn relativ leer. wie du beliebst....

weissnichalles1
09.04.2011, 01:38
Also ich lass den Akku immer dran, wenn er den Geist aufgibt wird ein neuer gekauft und gut ist.

X-Ray8790
09.04.2011, 01:38
Kann den beiden Vorrednern nur zustimmen, denk einfach nicht drüber nach!

Ich hab seit knapp 2 Jahren nen Clevo Notebook und hab mir einfach Null Gedanken drum gemacht, immer drin gelassen, und der Akku hält heute noch wie am ersten Tag.

_Systemfehler_
09.04.2011, 01:53
Mein NB ist mittlerweile 5 Jahre alt.

Ich habe meinen Akku bei Netzbetrieb immer rausgenommen und er hält im Akku-Betrieb noch fast gute 2 Stunden durch, ergo habe ich nichts falsch gemacht. Akku rausnehmen hin oder her, bei mir war es wohl richtig. :)

punkrockfan
09.04.2011, 02:39
Also mal live ausm Computerladen, Servicetheke....

Abiturientin kommt rein, Notebook, Gewährleistung, Akku im Arsch....

Dauernd drin bei Netzversorgung? Ähm, ja...

Tja, dumm gelaufen, Akku als Verschleissteil nur 6 Monate Garantie, Gewährleistung noch vorhanden...also auch neuere Geräte haben moderne Akkus die das nicht mögen.

Live vom Handyladen, Chemiestudentin im Verkauf mit Hintergrundwissen zur Akkustruktur: Niemals Dauernetzkabel beim Surfen.

Ich würd mich drauf verlassen, in den 80ern hatten wir glaub Kofferradios mit nem Netz/Batterie Switch ;-)

Wo ist denn das Problem die 30Sekunden Zeit um den Akku rauszunehmen wenn ich weiss bin jetzt im Büro/ICE und an der Setckdose für länger?

Kann natürlich sein dass einige hier mit PC Systemen für 1000Euros sich denken was sind schon 100Euro für nen Akku im Vergleich zu ner wertvollen Minute benchmarken ;-))))

hannesk
09.04.2011, 03:44
Nimm ihn heraus und du machst nichts falsch bzw machst du es im Zweifel besser. Mein Notebook wird im Sommer vier und der Akku ist noch super frisch. Und er ist nur im Gerät, wenn ich ihn auch brauche.
Funktioniert bei meiner Freundin genauso gut.

Matze051185
09.04.2011, 04:01
also ich mach das so wenn der akku fast leer ist den steck ich ihn ans ladegerät und wenn er voll ist nehme ich das notebook vom netz bis er wieder fast leer ist bis her keine probleme mein laptop ist 3 jahre alt aber ich benutze ihn fast nie weil ich ja meinen pc habe

phelix
09.04.2011, 04:37
Lassn drin, die eventuell gesparte Kapazität ist im Endeffekt so dermaßen gering, dass es sich einfach nicht lohnt. Jedenfalls übersteigt es die Zeit, die du dann insgesamt mit Rein-/Rausstöpseln beschäftigt warst, bei weitem. ;)

punkrockfan
09.04.2011, 06:15
Also die Experten hier die meinen Belasten beim Laden macht nix und ein Ladezyklus wär nur ein Ladezyklus wenn man von 0 auf 100 durchlädt...lass dir von denen bestätigen dass sie dir den neuen Akku zahlen wenn du ihren Rat befolgst :-)

Egal ob PC Welt, Chip etc überall steht und stand schon dass laden laden ist egal ob teil oder durch und auch dass man die Dinger rausnehmen soll wenn am Netz, aus bereits genannten Gründen und sicher nicht um den Umsatz der Hersteller zu versauen die in deren Magazinen und Websites Werbung machen ne ;-)

Tinpoint
09.04.2011, 08:15
Nicht vergessen sollte man das ein Laptop warm wird^^ und damit auch der Akku, auch wenn dieser nicht benutzt wird XD

zenturio xy
09.04.2011, 08:44
Danke für eure Kommentare, hab mir jetzt mal alles angehört. Ich hatte eig. auf ein einstimmendes Ergebnis gehofft :D
Also wir können auf jeden Fall festhalten, dass es jetzt keinen Memory Effekt gibt, deswegen kann man den Akku auch so laden wenn er z.b. noch auf 70% ist? Ist der Ladezyklus bei den neuen Dingern so, dass 1 Ladezyklus bedeutet: 1 x 100% Laden unabhängig, in welchem Zustand der Akku ist, so wie mein Ipod nano?

Wenn das stimmt, wie manche sagen, dass sich der Aufwand gar nicht lohnt mit dem Rausnehmen, dann mach ichs net.

Andreas87
09.04.2011, 10:00
Das hast du richtig erfasst.
Mein Mac ist jetzt zweieinhalb Jahre alt, und hat immer noch etwas mehr als die Standardakkukapazität. Ich hab den Akku nie rausgetan, allerdings hab ich ihn auch nicht überstrapaziert oder tiefentladen, und nur genutzt, wenn es nötig war.

stevets
09.04.2011, 10:15
Also mal live ausm Computerladen, Servicetheke....

Abiturientin kommt rein, Notebook, Gewährleistung, Akku im Arsch....

Dauernd drin bei Netzversorgung? Ähm, ja...

Ich würd mich drauf verlassen, in den 80ern hatten wir glaub Kofferradios mit nem Netz/Batterie Switch ;-)



1. Gibt es bei akkus genau wie bei JEDEM anderen elektronischen bauteil fehler. Sprich er kann "einfach so" kaputt gehen. Selbst wenn du ihn jeden tag rausnimmst und streichelst und nur einbaust wenn du ihn brauchst.
2. In deinem Kofferradio aus den 80ern hattest du LIPOS mit der heutigen qualität verbaut. Ich bin begeistert, kommst du aus der zukunft?

@zenturio xy: hier hast du noch eine quelle, da ja einige es für ein märchen halten mit den ladezyklen http://www.apple.com/de/batteries/ beim googeln stöst du auf noch mehr

punkrockfan
09.04.2011, 13:41
Du hast keinen Memoryeffekt seit LitiumIonen/LithiumPolymer mehr, das bezieht sich aber nur aufs vorzeitige Laden nicht aufs chronisch unter Belastung laden, damit machst ihn eben auf ne andere Art kaputt die sich aber ähnlich äussert.
Ionen im Akku sind je nach ge - oder entladen verschieden in den Zellen angeordnet.

Nochmal n blödes Schaubild:
Du fegst Samstags Deine Strasse, jedesmal wenn du n Stück sauber hast rast der coole Nachbarsjunge mit 70 den Berg runter und wirbelt Dir alles wieder auf während Du fegst, wann bist mit der Strasse fertig und wie lange reicht Deine Kraft?

Ich würd sagen Du wirst kaum fertig und auspowern tust Dich auch, geht dem Akku net anders und wenn Du es übertreibst erholst Dich eben nie mehr richtig.

Mein altes Sony mit Lithium Polymer Akku hielt die ersten zwei Wochen ewig, nachdem ich abends da kein PC mit Ladekabel ausm Sessel gesurft hab war der Akku binnen ner Woche ohne Steckdose vollgeladen nur noch 60 Minuten surftauglich. Lies sich mit nem neuen Originalakku reproduzieren der Schaden.

Ergänzung vom 09.04.2011 13:42 Uhr: Sortry Stevets aber ist dein leben so langweilig dass du dich über mich lustig machen musst, tut mir leid für dich, bekommst n keks. und n altes kofferradio mit netz7batterie schalter für dein museum

Ergänzung vom 09.04.2011 13:44 Uhr: Und finde es total sexy dass du apple als quelle zitierst:

Wiederaufladbare Batterien auf Lithium-Basis stellen derzeit die höchste Leistung für dein Apple Notebook, dein iPod, dein iPhone oder dein iPad bereit. Diese Standardtechnologie für Batterien kommt auch in vielen anderen Geräten zum Einsatz. Die Batterien von Apple verfügen über die gleichen Leistungsmerkmale wie die auf Lithium basierende Technologie, die auch in anderen Geräten zu finden ist. Wie andere wiederaufladbare Batterien müssen auch die Batterien von Apple gelegentlich ersetzt werden.

Diese Meinung von nem Hersteller dessen Akkus nur in der Werkstatt gewechselt werden können, find ich toll ;-)

stevets
09.04.2011, 17:02
Ich zitiere apple weil es der erste hit bei meiner google suche war und egal was man von apple halten mag es stimmt was sie dort schreiben.

Und was hat das nicht mögliche wechseln der akkus bei apple mit der momentanen diskussion zu tun? achja stimmt garnichts...

Und wenn du einfach mal google bemühst findest du noch mehr quellen. auch welche wo nicht apple drauf steht.

Wie kommst du darauf das die "anordnung" der ionen (ich geh jetzt einfach mal davon aus das du das richtige meinst) einen einfluss beim laden oder lebensdauer whatsoever hat?

punkrockfan
09.04.2011, 22:48
stand weiter oben, aussage der chemiestudentin, und ich finds auch nachvollziehbar da die ionen geladen contra entladen(d) anders geordnet sind also macht laden(netzkabel) beim entladen(nutzung mit netzkabel und akku drin) wirrwarr, und wirrwarr tut selten gut oder seh ich das falsch?

Andreas87
09.04.2011, 23:01
Naja, mit den Apple-Tipps fahr ich seit Jahren sehr gut. Wie gesagt, der hat nach über zwei Jahren praktisch keine Kapazität eingebüßt.

Das ganze Akku-Vodoo ist doch fürn Ar.... Ich kauf mir doch ein Notebook, weil es tragbar ist und einen Akku hat.
Natürlich kann man sich da reinsteigern, genauso kann man ewig Rabattgutscheine sammeln damit man seine Socken 10c billiger bekommt. Das ist es doch nicht wert.

Wenn man den Akku halbwegs ordentlich behandelt, dann hält der auch zwei Jahre, und dann kauft man für 70€ einen neuen, was ein Bruchteil des Anschaffungspreises des Laptops ist, oder gleich ein neues Notebook.