PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wieviele Anschlüsse bei VoIP?



mschrak
11.10.2011, 11:05
Hallo zusammen,

da ich mir einen neuen Telefonanbieter suchen muss, stehe ich vor der Wahl, "echte" Leitungen (Telekom oder Versatel) oder "unechte nur VoIP" (zB Alice oder 1und1) abzuschließen.

Meine Fragen:

1. Was heisst das im täglichen Leben für die Telefongewohnheiten? Ich möchte eine Rufnummer haben (die ich allen Freunden sage) aber ich möchte, dass zwei Personen aus meiner Wohnung komplett unabhängig telefonieren können, also meine Freundin macht Dauertelefonieren mit ihrer Freundin und ich möchte a) unter der einzigen Rufnummer erreichbar sein und b) natürlich auch raustelefonieren können. (Ich nenne das mal "zwei Leitungen"). Habe ich also diese Möglichkeiten auch bei den "billigeren" VoIP-Anbietern oder brauche ich zwei "echte" ISDN-Leitungen dafür? Reicht ggf. bei den "billigen" das Standard-Paket oder muss man (nur dafür) das ISDN-Zusatzpaket buchen (auf Anklopfen, 1001 Rufnummern und Konferenz lege ich gar keinen Wert, nur zwei Personen im Haus gleichzeitig und unabhägig raus- und reintelefonieren.)

2. Was heisst das bezüglich meiner Internetanonymität? Ich habe gehört, dass die "billigen" nur noch mit Router funktionieren, bei den "echten" Leitungen aber ein DSL-Modem reicht. Nun habe ich auch gehört, dass der Router permanent online ist (schon um den Telefonanschluss aufrecht zu erhalten). Daraus würde ich folgern, dass ich permanent ein und die selbe IP habe (was heisst, dass ich für jeden Deppen im Internet, bei dem ich vorbeisurfe, zukünftig eindeutig als ich (also als ein und derselbe) identifizierbar bin. Ist das so? Habe ich also einen Verlust in dieser Beziehung bei den "billigen" im Vergleich zu den "echten" Leitungen mit Modem und jeweils separater Einwahl?

Danke für Eure Antworten,

Martin

P.S.: Bitte startet keine Diskussionen über alle möglichen anderen Wege des Nutzertrackings, Clickfishings Cookies oder sonstigen Mist. Dessen bin ich mir bewusst und ich treffe meine Maßnahmen.

Jusic
11.10.2011, 11:15
Es gibt analoges Festnetz, ISDN, NGN und Voip.

Analoges Fesnetz ist schonmal nichts für dich, da nur eine Gespräch gleichzeitig geführt werden kann.

ISDN kann zwei gespräche parallel und wird gegen Aufpreis von der Telekom und regional unterschiedlich teilweise auch von Vodafone oder Alice angeboten, außerdem auch von regionalen anbietern wie z.B. NetCologne.

NGN ist technisch intern zwar Voip wird vom Anbieter aber "verschleiert", d.h. du kannst keine eigene Voip Hardware nutzen sondern nur den vom Anbieter vorkonfigurieren Router, das ist z.B. bei Alice der Fall.

Bei 1und1 handelt es sich meines wissens um "richtiges" Voip d.h. du bekommst die Daten vom Voip Server und kannst beliebige Hardware nutzen. Ein reiner Voip Anbieter der unabhängig vom Internet Anschluss ist wäre z.B. sipgate.

Wie viele Gespräche man bei NGN und Voip parallel führen kann kann der Provider im Prinzip frei entscheiden, da musst du dich schlau machen. Bei sipgate kann man z.B. 15 Gespräche parallel führen. (Vorausgesetzt dein Upload ist schnell genug)

moquai
11.10.2011, 11:16
Hallo,

wegen den "echten" Leitungen: Aufpassen, denn die Telekom bietet auch VoIP an!

mschrak
11.10.2011, 11:17
Danke erst mal. Und was heisst das für meine IP bei NGN / VoiP?

Wenn ich also zu "www.wieistmeineIP.de" oder "www.find-ip-address.org" gehe, sehe ich da für 24 Monate immer die selbe Nummer?

0815*Sir Tom
11.10.2011, 11:17
www.sipgate.de - nimm nur einen Internetanschluß und mach Dein VoIP bei einem Anbieter, der lange im Geschäft ist :) Ich zahl da 3.90€ im Monat für ne handvoll Nummern, Fax und Mailbox. Ich kann via Interface sogar günstig SMS versenden. Für paar Euros drauf (glaube insgesamt 8.90€) hat man dann ne Festnetzflat mit drin.

VoIP Geräte gibt es genug, die sind dann entweder via LAN oder WLAN ins Netz eingebunden und werden idR via Webinterface konfiguriert :)

Jusic
11.10.2011, 11:21
Die meistens Anbieter haben mittlerweile keinen 24h disconnect mehr d.h. du behälst solange die selbe IP bis du den Router oder das Modem aus und wieder anschaltest. Einen direkten Zusammenhang zu NGN oder Voip sehe ich jedoch nicht. Wenn du dir einen ISDN Anschluss hollst behälst du trozdem solange die IP bis zur Neueinwahl.

mschrak
11.10.2011, 11:24
OK, das war ja meine Frage. Also ich kann auch bei den "unechten" mich aus- und wieder einstöpseln mit dem Effekt, dass ich eine neue IP zugewiesen bekomme. Richtig? Allgemeine Meinung?

Jusic
11.10.2011, 11:26
Ja, das ist definitiv noch bei 99% der Anbieter so (ausgenommen Kabelbetreiber). Wählst du dich neu ein (egal ob durch ausschalten oder über das WebInterface der Hardware) bekommst du eine neue IP.

puri
11.10.2011, 11:28
Ich habe 1und1 DSL 16000 mit VoIP. Dazu die FritzBox 7270. Zwei Telefone analog angeschlossen, 2 Telefone über DECT (7270 hat Dect-Modul, kann bis 6 Dect-Telefone)) angeschlossen. Theoretisch könnte ich noch weitere ISDN-Telefone an die ISDN-Schnittstelle anschließen (oder über einen A/B-Adapter auch analoge Telefone). WLAN-Telefone gehen auch noch (hallt aber immer etwas mehr). Also theoretisch eine 2-stellige Zahl unabhängiger Telefone, die Du, wenn Du soviele Nummern bekommst (ich habe 4 Nummern) auch mit verschiedenen Nummern belegen kannst. Aber meines Wissens gehen nie mehr als 4 Gespräche gleichzeitig, weil die Fritzbox nicht mehr kann (zumindest war das bei meiner älteren 7170 so, vielleicht kann die 7270 auch mehr, nur sind wir nur 4 Personen im Haushalt und mehr als 4 gleichzeitige Gespräche habe ich noch nicht hingekriegt ;-) )). IP-Nummer bekommst Du, wie bei jedem Standard-DSL jede Nacht eine neue (Alle 24 StundenZwangstrennung)

Edit: Du kannst natürlich auch mehrere Telefone nur über eine Nummer betreiben, das kann man z.B. in der Fritzbox gut konfigurieren, ob die Nummer besetzt sein soll, wenn nur einer telefoniert, oder weiter auf den anderen Telefonen klingeln soll.

Gruß

Martin

mschrak
11.10.2011, 11:28
Ist das sehr aufwändig? Im Moment muss ich ja nur an meinem Rechner (Linux Mint) auf Verbindung neu einwählen klicken, sind exakt zwei Klicks. Wenn ich Webinterface höre, weiss ich nicht, wie aufwändig das ist, da ich noch nie einen Router länger benutzt habe.

Also eine "One-Klick-Lösung" ist mir schon wichtig.

Alle 24 Stunden reicht mir nicht.

Jusic
11.10.2011, 11:30
Naja, welche Hardware du bekommst hängt ja vom gewählten Provider ab. Bei 1und1 z.B. eine Fritzbox von AVM, wie mein Vorredner schon sagte. Aber wenn du es schaffst das Computerbase-Forum zu benutzen, dann schaffst du es auch dich im Webinterface vom Router einzuloggen und auf Trennen/Verbinden zu klicken. :p

mschrak
11.10.2011, 11:33
Ich weiss, dass ich das schaffe, ich frage ja nur, wie aufwändig es ist, da ich mich schon so ca. 200 mal am Tag neu einwähle.

Und alle 24 Stunden eine neue IP reicht mir nicht. (Ich bin da ein bisschen paranoid und hasse personalisierte Werbung etc.)

Jusic
11.10.2011, 11:35
Browser starten -> z.B. 192.168.0.1 aufrufen -> einloggen -> Neu verbinden klicken

Also ein bisschen mehr Aufwand als One-Klick ist das schon. Man könnte das aber sicherlich auch mit Skripten automatisieren, Downloadmanager wie der JDownloader können das z.B. auch automatisch durchführen.

mschrak
11.10.2011, 11:36
OK. (JDownloader unter Linux?)

Edit: Sorry, habs gerade gesehen, ist ja Java...

Jusic
11.10.2011, 11:37
JDownloader ist in Java programmiert, läuft also überall.

puri
11.10.2011, 11:38
Die FritzBox hat eine große Community, da hat bestimmt schon einer ein Script geschrieben, dass sich die Box alle 5 Minuten neu einwählen soll. Aber es muss Dir klar sein, dass Du während dieser Trennung ca. 1 Minute nicht erreichbar bist, telefonisch. Ich denke aber, dass das ständige Neueinwählen überhaupt nichts bringt, da Deine IP ja mit (Zehntel)-sekündlichem Zeitstempeln beim Provider geloggt wird, dann werden Dir halt pro Tag 200 IPs zugeordnet und nicht eine - macht doch keinen Unterschied.

Gruß

Martin

SDF
11.10.2011, 11:38
Hi, nur kurz an meinem Beispiel.
Bin bei 1und1 und hab da 4 Rufnummern (waren im Preis enthalten).
Ich kann über eine 2000er Leitung mit 2 Telefonen gleichzeitig telefonieren.
Diese haben dann aber "nicht" die gleiche Nummer.

Von den 4 Rufnummer is eine für FAX und eine "geschäftlich".
Die anderen beiden sind in der FritzBox so eingestellt, dass alle Anrufe von beiden Nummern an beide Telfone gehn. Als ausgehende Nummer ist für BEIDE die gleiche nummer angegeben.
Ruft nun jmd. an und es besteht schon ein gespräch, klingelt auch das andere Tele. D.h. unter der Hauptnummer trotzdem erreichbar.
Ist aber über eine Nummer bereits eine Verbindung aufgebaut, nimmt die FritzBox automatisch die andere (ausgehend). D.h. zweite gespräch wird über 2. Rufnummer aufgebaut.

Die FritzBox ist Dauerhaft verbunden, um, wie du schon sagtest, die Verbindung für das Tele aufrecht zu halten. Du kannst sie aber so einstellen, hab ich auch, dass sie sich zu einer bestimmten Uhrzeit trennt und neu verbindet. Hier ist nicht garantiert, dass du ne neue IP bekommst. Habe das aber über einen lange Zeitraum geprüft und hatte nie 2 mal hintereinander die gleiche.

-SDF-

mschrak
11.10.2011, 11:41
@puri: Es geht mir hier doch nicht um die Anonymität gegenüber dem Provider oder jemandem mit einem Gerichtsbeschluss... (Ich bin doch kein Krimineller, sondern nur jemand, der die weltweite Datenglobalisierung im Internet sehr kritisch beobachtet)

Es geht mir hier um ein gewisses Mass an Anonymität gegenüber den Internetseiten, die ich besuche, und Google und Facebook, und Youtube und und und all diesen datenhungrigen und werbegeleiteten Unternehmen.

Jusic
11.10.2011, 11:43
Hier, das wäre z.B. eine One-Click möglichkeit für eine Fritzbox (wenn du Firefox nutzt):

https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/foxbox/

mschrak
11.10.2011, 11:44
@jusic: Danke, werde ich dann mal ausprobieren. (Ich rolliere meine Browser, aber man kann ja FF für diesen Zweck separat nutzen.)

puri
11.10.2011, 12:09
ok, Anonymität gegenüber den diversen Datenkraken ist nicht verkehrt. Aber dann musst Du doch mehrmals täglich alle Cookies etc. löschen, dass das geht, oder? Oder Du wechselt ständig Deine Browser durch, und die löschen beim beenden die Datenspuren alle selbständig. Das verwirrt bestimmt die Datensammler ;-)

Gruß

Martin

mschrak
11.10.2011, 13:15
Cookies akzeptiere ich ohnehin nur im Ausnahmefall.

puri
11.10.2011, 13:22
Und ich dachte, ich wäre paranoid:
Hinter die Fritzbox einen Softwarerouter gestellt (IPFire)
WLAN der Kiddies in einem eigenen physisch getrenntem Netz.
Fürs Homebanking einen eigenen Rechner genommen, der keinerlei Emails empfängt und mit dem ich keine anderen Seiten als die Bankingseiten ansurfe (demnächst trotzdem Update auf BankiX)
Eigenen Fileserver für alle Daten mit echtem SCSI-RAID1 (ICP-Vortex) und Bandlaufwerk für Backup.
Wenn ich mal ein Tool von fragwürdigen Seiten brauche, mache ich das mit Knoppix oder dem Mac meiner Frau.

Aber es geht noch besser.. RESPEKT!

Gruß

Martin

mschrak
11.10.2011, 13:32
Naja, da gibt es noch ganz andere Experten.