1. #1
    Ensign
    Dabei seit
    Jan 2011
    Beiträge
    170

    Lightbulb Brother MFC-5890CN Druckkopf eingetrocknet oder verstopft

    Hallo, nachdem Google keine Lösung ausgespuckt hat wie man bei MFC-5890CN und ähnlichen einen verstopften oder eingetrockneten Druckkopf wiederbelebt habe ich selbst (erfolgreich) experimentiert und beschreibe kurz mein Vorgehen, vielleicht hilft es dem ein oder anderen seinen Drucker nicht in die Tonne zu treten.

    Das Problem bei dieser Familie ist, dass man nicht an den Druckkopf rankommt ohne den Drucker komplett zu zerlegen, so dass ein Einweichen des Druckkopfes in Reinigungsmittel oder Wasser nicht direkt möglich ist.

    Ich verwende meinen Drucker relativ selten, da ich noch einen A4 Tintenstrahl und zwei A4 Laser haber, A3 Ausdrucke brauche ich vielleicht 10 Stück im Jahr. Immer wenn ich diese brauche sind allerdings meine Patronen eingetrocknet. Oft hat es genügt den Druckkopf mehrfach zu reinigen, oder die Patronen zu wechseln, dieses mal war allerdings schwarz komplett dicht und der Drucker eigentlich zum entsorgen.

    Bei der Vorgehensweise erschlischt die Garantie vermutlich, aber das war in meinem Fall egal... Benötigtes Werkzeug: 1 Latexhandschuh, mehrere Brillenputztücher/Alkoholtücher, einen Flaschendeckel mit ein paar Tropfen Wasser darin. Für das gesamte vorgehen kann man den Drucker oben geöffnet lassen (Serviceöffnung, über die man auch an USB- und LAN-Anschluss rankommt), falls der Drucker meckert, dass die Klappe offen ist, befindet sich rechts vorne (über dem "Stand by Fax" Knopf ) innen der Knopf welcher den Status registriert, diesen einfach runterdrücken und gedrückt halten.

    Handschuh(e) anziehen, ersparrt jede Menge Flecken an der Hand Der Druckkopf ist relativ weit hinten, ganz links befindet sich ein kleines Pad, an welchem der Druckkopf immer abgestreift wird. Dieses mit den Brillenputztüchern solange ausdrücken/draufhalten, bis die gröbsten Farbreste aufgesaugt sind. Das Pad selber kann leider nicht entfernt werden da es festgeklebt ist. Jetzt über das Menü eine Druckkopfreinigung anstoßen. Der Druckkopf bleibt während der ganzen Reinigungsaktion an der rechten Geräteseite, fährt nur relativ spät einmal nach links über das gereinigte Pad. Diesen Moment abwarten und wenn der Druckkopf ganz links ist den Netzstecker des Gerätes ziehen (um schnell zu sein empfiehlt sich auch eine Steckdosenleiste mit Schalter zu verwenden). Auf der rechten Seite befindet sich jetzt unterhalb der Kabelbrücke die Farbaufnahme für den Druckkopf (länglich, ca. 20 mm tief und 2mm breit mit 4 kleinen Stiften darin 1-2mm hoch), sowie nochmals zwei zusammenhängende längliche Bereiche / mit denen der Druckkopf versiegelt wird. Alle drei wieder mit den Brillentüchern einigermaßen von den Farbresten befreien. Anschließend den Finger in das Wasser tauchen, dass an der Fingerspitze ein Wassertropfen hängt, und auf diese Art 4-6 Tropfen Wasser auf die Bereiche verteilen. Drucker schließen, Strom wieder ran (Druckkopf fährt zurück in die ursprüngliche Position), mehrere Stunden warten. Ein A4-Blatt anlegen, auf dem jeweils 25% der Fläche schwarz, magenta, cyan und gelb sind, dieses Drucken (damit das restliche Wasser verteilt wird und die Farbe wieder unverdünnt auf das Papier kommt).

    Bei mir hat es geholfen, der Drucker druckt wieder wie am ersten Tag. Ich werde mir vermutlich jetzt für 10 EUR einen Satz Reinigungspatronen für das Gerät kaufen und alle 3 Wochen eine Seite damit drucken.

    Hier liebe ich meinen 5 Jahre alten Canon Drucker, die Beschreibung für diesen ist so einfach: Klappe auf, Patronen raus, Hebel hoch, Druckkopf raus, über Nacht in 3mm Wasser einweichen, alles wieder in den Drucker rein, läuft. Beim Brother kann der Druckkopf nicht zum Wasser kommen, also muss der Berg zum Prophet...
    Geändert von tracer (23.02.2012 um 01:12 Uhr)
    WS1 i7-2600, Intel DQ67SW, Kingston VR 1333 16GB, PowerColor HD5750 Go!Green, beQuiet E7 450W, Intel 120GB SSD3G, 2x WD Caviar Black 500 GB Raid 1, extern Synology DS 211 2x 2TB Raid1 TFTs HP LA2405WG, LG W2243, LG 24EB23 205W (PC, 3x TFT, NAS, USV) WS2 i5-3570S, Intel DQ77MK, Kingston LowVo 16GB, Samsung 830series 120GB, beQuiet E9 400W 37W (PC) TFTs Dell 24 IPS, 2x LG IPS 23 Laptop Sony Vaio SB 13', i5-2520M, 12 GB RAM, 128 GB SSD 28W Mobil Huawei Ascend W1, Google Nexus 7 (2013)

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Banned
    Dabei seit
    Jan 2008
    Ort
    Feldkirchen
    Beiträge
    3.356

    AW: Brother MFC-5890CN Druckkopf eingetrocknet oder verstopft

    @
    Danke für deinen Beitrag. Sehr GUT! Setzen.

  4. #3
    Newbie
    Dabei seit
    Aug 2012
    Beiträge
    1

    AW: Brother MFC-5890CN Druckkopf eingetrocknet oder verstopft

    Hallo Tracer,

    dank für Deine hier aufgeführte Lösung.
    Ich hatte gleiches Problem und nun auch so behoben.

    Ich hatte nach langem vergeblichem Suchen zunächst das Druckergehäuse aufgemacht um nachzuschauen, ob eine Leitung vielleicht geklickt sei. Ich muss dazu sagen, dass ich in der Hinsicht eigentlich Laie bin aber mit ein wenig Geschick geht fast alles.
    Unterm Gehäusedeckel befinden sich zwei Tanks für Resttinte. Einen an der von Dir Beschrieben Stelle wo der Druckkopf sich abstreift und einen rechts für diese Reinigungsprozesse.

    Nochmals vielen Dank für diesen Lösungsvorschlag, ohne den hätte auch ich den Drucker einfach entsorgt.

  5. #4
    Newbie
    Dabei seit
    Okt 2012
    Beiträge
    1

    Red face AW: Brother MFC-5890CN Druckkopf eingetrocknet oder verstopft

    Hallo,

    habe auch den MFC 5890 CN ,und dasselbe Problem.
    Benutze Nachfülltinte, es kostet eigentlich nur das Papier noch was
    Vielleicht ist das auch der Grund, warum die Düsen verstopft sind, drucke relativ viel, da hat sich die Nachfülltinte schon längst bezahlt gemacht.

    Habe es auf die ganz brachiale Weise gemacht, der Drucker scheint aber alles klaglos mitzumachen:

    Patrone raus, mit der mit der Nachfülltinte mitgelieferten Spritze 3ml Brennspiritus in die Öffnung, in die sonst von der Patrone die Tinte einfliesst, man muss relativ stark drücken, aber die Spritze (Nadel ca. 1,25mmØ) passt ziemlich gut in das Röhrchen und es geht fast nichts daneben.

    Danach Patrone wieder einsetzen und 2 DIN A4 Blätter der entsprechenden Farbe drucken und über nacht so stehe lassen. Am nächsten Tag ging es wieder perfekt!

    Beim nächst mal werde ich aber noch den Druckkopf auf die von dir beschriebene Weise reinigen.

    Danke!


    Gruß

    Jürgen

  6. #5
    Newbie
    Dabei seit
    Okt 2012
    Beiträge
    1

    AW: Brother MFC-5890CN Druckkopf eingetrocknet oder verstopft

    hi, hab zwar nicht den 5890 aber den mfc 5440cn. bei mir ist das problem mit der gelben farbe. hab festgestellt das sich am gelben schlauchsystem nichts rührt also keine reinigungsflüssigkeit/tinte durch kommt. bei den anderen farben lässt sich die flüssigkeit normal "durchdrücken". versuchs momentan mit dem säubern vom druckkopf, hoff das sich nach dem einwirken mal wieder was rührt...

  7. #6
    Cadet 1st Year
    Dabei seit
    Jun 2006
    Beiträge
    10

    AW: Brother MFC-5890CN Druckkopf eingetrocknet oder verstopft

    Hi Ihr!
    Ich finde Jürgens Methoder ziemlich geil:
    Zitat Zitat von jotrei Beitrag anzeigen
    Patrone raus, mit der Spritze des Nachfülltinte-Set 3ml Brennspiritus in die Öffnung, in die sonst von der Patrone die Tinte einfliesst, man muss relativ stark drücken, aber die Spritze (Nadel ca. 1,25mmØ) passt ziemlich gut in das Röhrchen und es geht fast nichts daneben.
    Hab aber noch zwei Fragen:

    a) Blieben Langzeitschäden aus?
    b) Du hast in den Drucker, nicht in die Patrone 3 ml Brennspiritus gepresst. Dann müssten ja an anderer Stelle 3 ml Tinte rausfliessen. Ob sich der Druckkopf in dieser Position wohl zufällig über seinem Überlaufbecken befindet?!

    Danke und Grüße, Sebastian

  8. #7
    Cadet 1st Year
    Dabei seit
    Jun 2006
    Beiträge
    10

    AW: Brother MFC-5890CN Druckkopf eingetrocknet oder verstopft

    tja. Die Methoder war wohl doch nicht so gut: Der Schwarzkanal geht jetzt ein Tick besser, aber dafür gehen die drei Farbkanäle garnicht mehr. Fragt mich nicht warum, Tinten sind voll, ich habe schon x mal gereinigt und ca. 14 Seiten voll yellow ausgedruckt - mit der Stirnlampe kann ich erkennen, dass die Schläuche (die dünnen) hinten rechts, wo der Druckkopf ruht leer sind - ich vermute, dass durch die 3 ml Spiritus irgendetwas auß der Balance geraten ist.
    Yellow habe ich sogar ersetzt, gereinigt, nochmal seitenweise gelb ausgedruckt: kommt garnüscht mehr. Also: besser finger weg von der Methode! Zumindest beim MFC 425 CN.
    Grüße, Sebastian

  9. #8
    Newbie
    Dabei seit
    Dez 2013
    Beiträge
    1

    Question AW: Brother MFC-5890CN Druckkopf eingetrocknet oder verstopft

    Hallo zusammen,
    brother mfc 5840 cn
    hatte auch das Tintenproblem ua. mit den lichtschranken. das funktioniert alles schön und gut, aber das Problem war das zerlegen. Bzw. das Zusammenbauen. Die Tinten laufen alle wieder ohne Fehlermeldungen drucken geht auch - dafür habe ich das Gerät kaputtrepariert. wenn ich den drucker einschalte, dann rumpelt es wie eine nähmaschine (scheint aber nur im scannteil /deckel) so zu rumpeln(haben es daraufhin auch zerlegt, der scanner hört nicht auf hin und her zu fahren..). es kommt nach dem gerumpel eine INIT FEHLER meldung.
    der drucker ist bereit zu drucken, ausdrucke alle iO.
    was nun? das handbuch gibt nur die info daß da fremdkörper im beim druckkopf sein sollen, aber er druckt ja und was hat der scanner mit dem druckkopf zu tun? haben wir den unteren teil falsch zusammengebaut/etwas eingeklemmt?
    Kann mir jemand helfen oder doch gerät wegschmeißen? brauch das fax und den scanner und mir hat das gerät immer gereicht

  10. #9
    Newbie
    Dabei seit
    Mär 2014
    Beiträge
    1

    Smile AW: Brother MFC-5890CN Druckkopf eingetrocknet oder verstopft

    das handbuch gibt nur die info daß da fremdkörper im beim druckkopf sein sollen, aber er druckt ja und was hat der scanner mit dem druckkopf zu tun? haben wir den unteren teil falsch zusammengebaut/etwas eingeklemmt?

    Hallo rotkäppchen,

    das hatte ich bei einem DCP-375CW. Grund: Ich hatte das ausgebaute Oberteil inklusive Scannereinheit kopfüber beiseite gelegt. Nach dem Wiedereinbau o.g. rumpeln und Fehlermeldung.
    Lösung: Scanner-Einheit öffnen, (zwei kleine Schrauben von unten an der Vorderkante). Dann siehst Du, das die Führungsrollen für den Scanner aus den Schienen gesprungen sind. Die lassen sich in der richtigen Lage leicht wieder einspuren. Sorgfältig zusammenbauen-funzt.

  11. #10
    Newbie
    Dabei seit
    Apr 2014
    Beiträge
    1

    AW: Brother MFC-5890CN bzw. 5910DW Druckkopf eingetrocknet oder verstopft

    Hallo miteinander,

    ich bin durch Zufall auf dieses Forum gestossen und hatte das gleiche Druckproblem wie "tracer" und habe deshalb meinen Brother MFC-J5910DW auf die von tracer hervorragend beschriebene Art und Weise geöffnet und gereinigt.

    Ergebnis: Alle 4 Farben werden wieder sauber gedruckt

    Ich hatte zuvor x-mal die Druckerreinigung durchgeführt und meine Druckerpatronen leergesaugt, ohne dadurch eine Verbesserung zu erzielen.
    Da ich z.Zt. mit Fremdpatronen aus dem Netz arbeite, mein Drucker sich aber noch in der Garantie befindet, hätte ich bei einer Reklamation bei Brother vermutlich schlechte Karten bezüglich Anerkennung als Garantiefall gehabt. Deshalb bin ich froh, den Drucker auf diese relativ einfache Weise wieder zum Drucken gebracht zu haben.


    Nochmals danke an tracer

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •