1. #81
    Captain
    Dabei seit
    Nov 2008
    Beiträge
    3.767

    AW: Auch Western Digital hat Flutkatastrophe überwunden

    Zitat Zitat von proko85 Beitrag anzeigen
    Kauf dir eine Server-RAID 24/7 Festplatte mit 5 Jahren Garantie und gut ists.
    Hier musst du aber auch entsprechend tief in die Tasche greifen.
    Aus eigener Erfahrung: Die gehen genauso „schnell“ kaputt wie normale Festplatten, aber man hat wenigstens die lange Garantie...

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #82
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Okt 2007
    Beiträge
    482

    AW: Auch Western Digital hat Flutkatastrophe überwunden

    Leute, Ihr habt Probleme...

    Ich möchte auf ein paar Punkte eingehen, die mancher im Eifer des Gefechts übersieht:

    1. es ist von einer Gewinnsteigerung gesprochen worden.
    Also hat man zuvor auch schon Gewinne erwirtschaftet, das Geschäft war demnach vorher auch schon rentabel, egal wie das Preisniveau vor der Flutkatastrophe und den Preissteigerungen war.
    2. die Kürzung von Garantiezeiten beeinträchtigt nicht die gesetzliche Gewährleistung von zwei Jahren. Deshalb immer schön darauf achten, dass man Platten für den europäischen bzw. den deutschen Markt bekommt oder den Händler in die Pflicht nehmen. Schöne Grüße nach Whv an dieser Stelle. ;-)
    3. Preisabsprachen können jetzt also beginnen? Kann man sich nicht sicher sein, dass es sowas nicht schon längst geben könnte? Vielleicht sogar mit früheren Protagonisten....?
    4. höhere Preise = bessere Qualitätskontrolle? Schön wär's. Da man auch bei hohen Preisen viel rausholen will, wird weiterhin an Unnötigem gespart. Man sollte aber nicht vergessen, dass viele Defekte an Platten erst nach der Herstellung entstehen und da gerne aufgrund äußerer Einflüsse. In vielen Foren wurde berichtet, dass man Platten schlecht verpackt vom Online-Versender bekam, Beobachtungen zeigetn, dass diese Platten schneller ausfielen als jene, die vorbildlich verpackt beim Kunden ankamen. Dann kommen noch andere Faktoren wie Einbauszenarien und Temperaturen mit/ohne belüftetem Gehäuse etc.
    5. Nur noch zwei Hersteller von HDDs, die können jetzt machen was sie wollen, sie haben uns in der Hand. - Denkbar. Auf der anderen Seite haben die hohen Preise bei Festplatten einen Schub in den SSD-Markt hervorgebracht. Einen Schub, der von vielen Usern gerne unter anderen Umständen gegangen worden wäre, denn viele woll(t)en die SSD nicht wegen des Preises von Festplatten, sie woll(t)en SSDs wegen ihrer Geschwindigkeitsvorteile gegenüber Festplatten. Ohnehin muss man davon ausgehen, dass immer mehr auf den SSD-Zug aufspringen werden, die Preise und der Markt an Herstellern werden sich über kurz oder lang bereinigen, das ist mal sicher. Man sollte sich heute mal einen Ausdruck machen mit den SSD-Herstellern. Mal sehen, wie viele in z.B. fünf Jahren davon noch da sind, wie wenige hinzukamen. Sicherlich ganz spannend.
    6. Samsung und Hitachi beißen sich sicherlich angesichts der aktuellen Preise und Gewinnspannen in den Hintern, hätten sie doch bloß nicht verkauft. - Ich denke das wird nicht der Fall sein, zumindest im Falle Samsung. Da solche Unternehmen langfristig agieren und Samsung hat hier schnell reagiert. Weg mit einem Geschäftsbereich, der hart umkämpft ist und darüber hinaus eine schwindende Zukunft hat, nicht zuletzt weil der PC-Markt am Stagnieren ist, die Leute sich merklich zu mobilen Gerätschaften hin orientieren und dort Festplatten nicht mehr zum Einsatz kommen. Außerdem: jetzt, wo viele eine SSD erleben, ihre Vorteile schätzen und nicht mehr missen mögen, da wird weniger Absatz zu erwarten sein, denn der Wunsch nach Festplatten wird zweifelsohne an Gewicht verlieren. Spekulieren kann man allerdings über die Zeiträume. Samsung und Hitachi haben jetzt sicherlich noch eine gute Summe für den Verkauf erzielen können, wer weiß, wie das aussähe, wenn der Festplattenmarkt irgendwann zu stagnieren beginnt, ob man da so eine Summe wie jetzt erzielen könnte? Samsung hat jetzt ja schon ein Bein drin im SSD-Markt, Hitachi, WD und Seagate, wenn ich zumindest auf gh in die Preisvergleiche schaue, na da sieht das aber sehr mau aus, für den Endkunden ist nicht wirklich eine SSD von Hitachi, WD oder Seagate zu sehen. Ein kleiner Etappensieg für Samsung, oder? Vielleicht sogar ein Großer, denn es geht ja doch imer darum, als einer der ersten im Markt zu sein um sich einen Namen zu machen, Marktanteile zu erobern.

    Was die aktuellen Preis angeht, keine Frage, die sind ärgerlich. Vielleicht aber auch mal Ansatz zum Nachdenken über die Notwendigkeit des Date(ie)nsammelns. Früher, wo sowieso alles besser war, hatte man kleine Platten, 20, 40, 60, 80 GB. "Die bekommt man doch nicht voll" hieß es nicht selten. Dann kamen größere Kapazitäten auf uns zu und plötzlich war immer öfter zu lesen, dass sich leute die neuesten noch größeren Datengräber zulegen wollten. Und da Datensammeln so leicht ist, Backups erstellen aber so unbequem, kam es, wie es kommen musst. Platte putt, Daten wech. Blöd, wenn 2 TB wild zusammengesammelter Dateien den digitalen Jordan runtergegangen sind. Das wieder alles beieinander zu haben... bei 80 GB war das einfacher, wenngleich auch schon eine Fleißaufgabe.

    Ich für meinen Teil bin froh, kurz vor dem Anstieg der Preise noch ein paar Platten gekauft zu haben, nicht mal wegen der zu erwartenden Situation, da hätte ich nie gedacht, dass das derartig abgeht (2TB-Öko von Samsung für 60 gekauft, der Max-Mindest-Preis war glaube ich um knapp das Dreifache für einige Tage bei Händlern, die auch wirklich liefern konnten. Das gibt mir eine gewisse Sicherheit. Allerdings erfreue ich mich an meiner SSD doch mehr.
    ASUS P8Z68 Deluxe - Intel i5-2500K - 16GB Teamgroup Elite 1333 - Sapphire Radeon HD6870 - Asus D2X - Samsung SSD 830 256GB - Samsung F3 HD103SJ - Sennheiser HD580 precision - Beyerdynamic DT990 pro (250 Ohm) - Beyerdynamic DT 880 Edition (250 Ohm) - Violectric V100 - LG IPS234 - Fritz 7390 - Logitech MK520

  4. #83
    Commodore
    Dabei seit
    Jun 2007
    Beiträge
    4.290

    AW: Auch Western Digital hat Flutkatastrophe überwunden

    Kein Wunder perfekt ausgenutzt die angebliche Katastrophe die die ganze Festplattenindustrie lahm gelegt hat auch in anderen Ländern.
    So verdient man natürlich wesentlich besser.
    Geändert von fritte76 (28.04.2012 um 01:44 Uhr)

  5. #84
    Banned
    Dabei seit
    Okt 2006
    Ort
    Припять
    Beiträge
    3.767

    AW: Auch Western Digital hat Flutkatastrophe überwunden

    Mal abwarten ob sich die Preise wieder normalisieren oder so bleiben, dank Kapitalismus ist alles möglich.

  6. #85
    Lieutenant
    Dabei seit
    Jul 2005
    Ort
    Detmold
    Beiträge
    833

    AW: Auch Western Digital hat Flutkatastrophe überwunden

    Zitat Zitat von Lighti Beitrag anzeigen

    Manche verstehen wohl nicht, dass zu niedrige Preise schlecht für alle sind! Geht zu KiK und unterstützt Hungerlöhne und Kinderarbeit! Und beschwert euch dann, dass die Preise für denselben Schrott hochklettern, weil nur noch KiK am Markt ist und tun und lassen kann....
    Du meinst doch wirklich nicht das die Arbeiter in Thailand jetzt mehr Geld erhalten oder doch?

  7. #86
    Commodore
    Dabei seit
    Aug 2008
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    5.109

    AW: Auch Western Digital hat Flutkatastrophe überwunden

    @Sterntaste
    Falsch.
    Punkt 2:
    die Kürzung von Garantiezeiten beeinträchtigt nicht die gesetzliche Gewährleistung von zwei Jahren
    Die hatten vorher 3 Jahre Herstellergarantie. Es beeinträchtigt die gesetzliche Gewährleistung nicht. ABER nach 6 Monaten musst DU beweisen, dass der Fehler Herstellerseitig war. Vorher konnte man das über die Garantieleistung des Herstellers abwickeln. Das geht jetzt eben nicht mehr so einfach.
    3. Preisabsprachen können jetzt also beginnen?
    Hat man das nicht eindeutig gemerkt? Ich glaube erst war es Seagate/Samsung die die Garantiezeit erniedrigt haben und dann direkt 1-2 Tage später war es WD die nachgezogen sind. Keine Absprache? Nein, vorher gab es die kaum, immerhin haben wir die Platten ja zu Dumpingpreisen bekommen.
    Auf der anderen Seite haben die hohen Preise bei Festplatten einen Schub in den SSD-Markt hervorgebracht.
    Bitte den GB/€ Preis ansehen. Eine private HD-Filmesammlung von seiner Kamera wird man niemals auf 2 SSD legen. Dafür sind die einfach zu teuer und auch oversized. Bis wir da in kaufbare 1-4TB Regionen sind...

    bei 80 GB war das einfacher, wenngleich auch schon eine Fleißaufgabe.
    Wer damals schon keine Sicherung gemacht hat, der wird heute auch keine machen. Aber die Leute schreiben dann fleißig im Datenrettungsforum. Entweder ich brauche die Daten, dann sicher ich sie. Oder ich brauche sie nicht, dann brauche ich sie erst gar nicht sammeln.

    Ich bin froh noch 2 Aldi Festplatten mit USB3.0 und 3 Jahren Garantie gekauft zu haben. Damit komme ich noch ne Weile aus. Dennoch ist es ärgerlich. Ich fänds cleverer das wie "früher" zu handhaben. Die neuen Modelle mit mehr Kapazität sind erstmal GB/€ teurer. Dafür braucht man dann auch weniger Platten.

  8. #87
    Lieutenant
    Dabei seit
    Jan 2011
    Ort
    In einem Dorf, neben dem Sportplatz
    Beiträge
    711

    AW: Auch Western Digital hat Flutkatastrophe überwunden

    Ich kenn mich ja nun nicht so im Finanzhaushalt von WD und co. aus. Aber die Reparaturen / Neubauten der Fabriken kosten ja einen bestimmten Preis, den das Unternehmen wieder reinfahren muss. Dazu kommt dann sicher noch der "Gewinnausfall" durch die Minderproduktion. Das sind beispielsweise 2 gute gründe, dass die Hersteller sagen "Wir lassen die Preise mal noch oben". Und dass alle Hersteller die Lager wieder so voll haben, um den kompletten Markt wieder abzudecken, da bin ich skeptisch, gibts dazu eine Quelle?
    Schu3s Rechenknecht
    CPU AMD Phenom II B20 @ 3,2GHz MB Asus M4A98TD EVO GPU XFX HD7870 Core Edition 2GB GDDR5 RAM 2x2GB Corsair XMS³ + 2x4GB Kingston DDR3-1600 PSU Antec VP-450 Gehäuse Antec VSK-2400 HDD 2x3,5" (1TB + 500GB) & 1x2,5" (320GB) Laufwerk LiteOn IDE-DVD-Laufwerk Monitor 23" Eizo Foris FS 2333 + 17" 5:4 Samsung VisionMagic Tastatur Microsoft Sidewinder X6 Maus Steelseries Kinzu V2 Audio Creative Sound Blaster Tactic3D Alpha

  9. #88
    Silverbreaker
    Gast

    AW: Auch Western Digital hat Flutkatastrophe überwunden

    Flutkatastrophe?! My Ass! Preissteigerung ging wegen den Raubmordkopierern- und Filehoster-Storys hoch :-)
    Der Markt wird immer übersichtlicher...

  10. #89
    Banned
    Dabei seit
    Feb 2007
    Ort
    Müllhalde der deutschen Nation (alias Berlin)
    Beiträge
    1.213

    AW: Auch Western Digital hat Flutkatastrophe überwunden

    Vorsichtshalber haben WD und andere bereits im Frühjahr postuliert, daß sich die Preise erst ab Herbst bzw. Quartal vier anno 2012 auf dem Niveau "vor" der Katastrophe einpendeln werden. Das impliziert, daß ohne Kalkulation der in diesen 12 Monaten sicher eingetretenen Preissenkungen das Niveau noch immer nicht ausgeglichen ist.

    Der Verdacht, daß Unternehmen/Konzerne wie WD und andere diese Situation für profitablere Preisgestaltungen ausnutzen werden, ist gar keiner, denn dies tritt eiin so sicher wie das Amen in der Kirche! Nur rote Socken können sich über derlei Gebaren verbal negativ auslassen, und dabei realisiert das Mittelmaß nicht, daß es eben jene Socken sind, die kräftig an dieser Spirlae drehen - höhere Verdienste für die Werktätigen, was wiederum höhere Preise für die Produkte bedeutet, damit wird beim Endkunden das Produkt auch teurer, für welches das Investitionsgut benötigt wird, das wiederum läßt die Preissteigerung auch im Privathaushalt spürbar werden und so weiter und so fort. Es ist müsig darüber zu reden. Es ist wie mit allem und folgt den Gesetzen der Natur. Nur Idioten glauben an die Existenz, wenigstens aber doch an die Nutzbarmachung eines Perpetuum mobiles.

    Festplatten sind eine aussterbende Gattung, zumindest auf lange Sicht. Erhofft habe ich mir einen Schub bei der produktion und entwicklung von NAND betriebenen Speichern, also SSDs. Leider ist hier noch nicht viel von einer Preisreduktion zu spüren. Die Lebensdauer dieser Geräte sowie der Preis pro GB machen noch immer die mechanische Platte zum begehrten Massenspeicher. Und das wird sich wohl noch eine Weile so halten.

    Bleibt zu hoffen, daß die "erschlichenen" Profite in Alternativen investiert werden. Denn wie es in Kreisläufen so ist, das per Preisabsprache mehr erwirtschaftete Geld fließt ja zu einem erheblichen Teil wieder in den Entwicklungskreislauf zurück. Global gesehen - das ist gut! Für die Bananenrepublik Deutschland aber: schlecht. Denn uns wurde vor Augen geführt wie abhangig unsere kleine linke Republik ist. Die Wagenlenker, Deszendanten mittelmäßiger Wurzeln, haben keinen Überblick und spielen lieber "Pirat" mit hohlen Worten als sich um die Zukunft zu kümmern. Wohlgemerkt - Zukunft, das ist nicht die Sicherung der Rente und des nächsten iPhones ...

  11. #90
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Jun 2006
    Beiträge
    462

    AW: Auch Western Digital hat Flutkatastrophe überwunden

    Faire Preise?! Jetzt sind die Preise fair, vorher waren die Preise ein Witz, kein Wunder das die Qualitätskontrolle darunter leidet. Ich zahl lieber n paar Euro mehr und kann mir sicher sein das meine Hardware die Garantiezeit ohne Ausfälle überlebt.
    Ich bezweifle, dass weder die Qualitätskontrolle besser wird oder das Gros der Mitarbeiter von den gestiegenen Preisen etwas haben.

  12. #91
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Aug 2006
    Beiträge
    2.024

    AW: Auch Western Digital hat Flutkatastrophe überwunden

    hmm weiß nicht was alle so rum goschen wegen den Preisen, stellt euch doch drauf ein, die werden jetzt ja bald wieder fallen, zu den Preisen werden weniger Leute kaufen wie zu günstigeren Preisen, wenn die Stückzahlen jetzt wieder mehr werden und ein teilweiser Käuferstreik da ist werden die Preise fallen.

    Es ist ja nicht so das man hier genauso hilflos ist wie bei Spritpreisen,

    1. man kann gebrauchte Platten kaufen, hab z.B. noch ne 160er und ne 120er ^^ eventuell sogar noch 2 250er übrig wenn mir jemand halbwegs guten preis zahlt rück ich sie ruas ^^. Sicher keine sehr gute Lösung aber es gibt sicher auch noch gebrauchte 640er oder sowas wo zu kaufen für kleineres Geld.

    2. man kann auf SSDs ausweichen, ja klar für 2tb filme-friedhof reichts nicht, aber ne 120er für 100,- find ich für nen System ganz gut und wenn man vorher sein Windows + Daten auf so ner 640gb oder 1tb platte hatte kann man dort sein Windows + System + sogar Spiele wenn man nicht hunderte hat drauf tun und dann die ganze Platte für DAten benutzen.

    3. Man kann seine Anschaffungen verschieben, es mag in der Ausnahme so sein das grad bei jemandem die letzte Platte kaputt ging und er unbedingt sofort ne neue braucht, aber in der Regel gehts ja darum das die leute meinen sie brauchen noch mehr platz sowas lässt sich sicher meistens verschieben

    4. lagert eure daten mehr on-the-fly soll heißen wenn ihr z.B. ne Amiserie zieht dann schaut sie an und löscht sie sofort wieder wenn ihr sie jeh nochmal schauen willt zieht sie halt nochmal. Mir hat streng genommen dafür sogar ne 160gb platte gereicht für Serien und so zeug, man muss ja nicht alles was man mal irgendwoher bekommt für immer speichern.

    Wie gesagt es gibt ausnahmen wo unbedingt eine neue Platte her muss, für die meisten gilt aber das man bei den Preisen grad ja nicht kaufen muss, wenn die mehr herstellen werden die es los werden wollen, wenn ihre Lager voll werden, zusätzliche Lager kosten auch geld und lieber verkaufen sie viele mit niedrigem Gewinn als wenige mit hohem, schon alleine wegen dem höheren Umsatz.

  13. #92
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Okt 2007
    Beiträge
    482

    AW: Auch Western Digital hat Flutkatastrophe überwunden

    @Onkelhitman:
    Man kann auch falsch verstehen wollen ;-)
    Mit der Aussage zur Gewährleistung meinte ich, dass es ja weiterhin eine gesetzliche Gewährleistung von zwei Jahren gibt. Ob man da nun erbsenzählerisch auf der Beweislast rumreitet, da könnte man auch sagen, Garantien sind freiwillig und die können gestaltet werden, wie ein Hersteller es will. Zumindest gibt es jetzt noch das eine Jahr.
    Vom Grundsatz ging es mir eher darum, zu betonen, dass man bis zwei Jahre nicht völlig im Regen steht, wie manche es gleich herbeibeschwören wollen.

    Das mit den Preisabsprachen hast Du auch falsch interpretiert. Ich hätte vielleicht noch erwähnen sollen, dass die Frage eine gewisse Ironie beinhaltet. Ich persönlich halte Preisabsprachen für seit Jahren möglich, nicht erst seit der Übernahmen der vergangenen Monate. Ob sie nun einfacher oder schwieriger sind, werden wir wohl nie erfahren. Dass die Festplatten zu Dumpingpreisen verkauft wurden, sollte vielleicht dahin gehend relativiert, dass die Unternehmen trotzdem Gewinne machten und offenbar sogar so viel, dass man Kapital ansammeln konnte für die allseits bekannten Übernahmen.

    Was das Preisgefüge am Markt der SSDs betrifft, da reagierst Du so typisch deutsch. Du lässt klar erkennen, dass Dir das zu teuer ist. Geiz ist geil, daher ersparen wir uns jedes Nachdenken? Fakt ist ja wohl, dass die Preise in Bewegung sind. Nach unten wohlgemerkt, nur scheint's manchen eben nicht schnell genug zu ergehen. Wer hätte im September daran gedacht, dass eine Marken-SSD von 120/128 GB im April für unter 100 Euro zu kaufen ist? Eine Top-SSD sogar für nur knapp 110 Euro. Also bitte nicht das Gefühl für Preise und Marktenticklung aus dem Auge verlieren bei allem Unmut über die Preissituation an sich.
    Filmsammlungen in HD könnte man vielleicht auch auf BR-Rohlingen speichern. Die sind auf den Speicherplatz gesehen billiger als SSDs. Ich habe vorgestern 10 50er Verbatims (4x) für knapp 28,50 bekommen (über die Bucht), also 500 GB. Das in SSDs gerechnet wären wir bei unfreundlichen und gerundeten 500 Euro.

    Also einfach mal entspannen. Das Leben ist zu kurz um sich über jeden Sch... aufzuregen, den man selbst nicht ändern kann.
    ASUS P8Z68 Deluxe - Intel i5-2500K - 16GB Teamgroup Elite 1333 - Sapphire Radeon HD6870 - Asus D2X - Samsung SSD 830 256GB - Samsung F3 HD103SJ - Sennheiser HD580 precision - Beyerdynamic DT990 pro (250 Ohm) - Beyerdynamic DT 880 Edition (250 Ohm) - Violectric V100 - LG IPS234 - Fritz 7390 - Logitech MK520

  14. #93
    Commodore
    Dabei seit
    Aug 2008
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    5.109

    AW: Auch Western Digital hat Flutkatastrophe überwunden

    Vom Grundsatz ging es mir eher darum, zu betonen, dass man bis zwei Jahre nicht völlig im Regen steht, wie manche es gleich herbeibeschwören wollen.
    Du stehst ja nicht im Regen. Du musst nur beweisen,dass der Fehler schon von vorneherein da war. Das ist das dumme an der Gewährleistung. Und wenn die anfangen darauf zu pochen als HÄNDLER, weil die Gewährleistung dann nämlich der Händler übernimmt, nicht der Hersteller, dann sind wir alle nur noch mit 6 Monaten dabei oder können uns eben für teuer Geld Gutachten machen lassen. Klar ist das alles überzogen, aber das hätten wir nicht mit 2 Jahren Herstellergarantie, oder wie "früher" mit 3.

    Mit den Preisabsprachen gebe ich dir insofern Recht, dass es mit mehr Herstellern schwieriger ist. Aber wie du schon schreibst, die machten so schon noch genug Gewinne. Aber der Preis war moderat.

    Was das Preisgefüge am Markt der SSDs betrifft, da reagierst Du so typisch deutsch.
    Das ist nicht typisch deutsch, das ist realistisch. Selbst bei teuren SSD haben die Leute es gekauft, weil es eben einen signifikanten Geschwindigkeitszuwachs im Vergleich zu HDD in PC und Notebook gab. Aber es ändert nichts, in Sachen Speichergrößen können SSD nicht mithalten, und was nützt es einen Film in 0,001 Sekunden zu gucken im Vergleich zu 0,5s? Schneller gucken kann man den auch nicht. Und selbst ein BluRay Film hat nicht mehr als 6MB/s. 500GB für 28,50€. Das sind für 2TB ca. 114€. Da sind ja Festplatten schon billiger. Und ne Sicherung brauchst du auch.

    Ich reg mich ja nicht auf, ich finde es nur witzig das der Kunde verarscht wird, es aber noch nichtmals merkt, und dann wenn die Nachricht groß und fett geschrieben wird, wird sich munter beschwert. Mich wundert das alles nicht. Mir sind auch die Tricks des Marketings bewusst, dadurch muss ich mich aber doch nicht mit: "So ist das auf dem Markt" zufrieden geben oder?

    Und ja, ich finde es eine tolle Entwicklung, dass SSDs nun so billig zu haben sind. So kann sich jeder normal-Anwender auch endlich mal eine mit vernünftigen GB kaufen. Eine 128GB SSD ist ja jetzt mit um die 0,75 - 1€/GB erschwinglich und reicht für alle Std.-Programme und Windows locker aus. Mit einem im Vergleich brachialen Geschwindigkeitsvorteil. Leider sind dann die zusätzlichen Datenplatten momentan noch zu teuer.

  15. #94
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Aug 2009
    Beiträge
    1.450

    AW: Auch Western Digital hat Flutkatastrophe überwunden

    Unter 2 Jahre können die eh nicht fallen.

    Wir Deutschen haben ja 2 Jahre Gewährleistung, da können die auch nichts dran ändern.

    Ich glaube aber auch nicht, dass die Preise wieder auf dem vorherigen Stand fallen.

    Sieht man doch auch beim Sprit, der wird auch nicht niedriger, nur höher.

    Noch dazu das wir jetzt eigentlich nur noch WD und Seagate + Toshiba bei Notebooks haben.

    Da wird der Preis automatisch höher werden.

  16. #95
    Commander
    Dabei seit
    Dez 2009
    Beiträge
    2.253

    AW: Auch Western Digital hat Flutkatastrophe überwunden

    Zitat Zitat von Revan335 Beitrag anzeigen
    Sieht man doch auch beim Sprit, der wird auch nicht niedriger, nur höher.
    STOP ! ab da vergleichst du äpfel mit bananen. sprit ist eine ganz andere geschichte, als die festplattengeschichte.

    bei den festplatten sind es die naturkatastrophen und bei den sprit fließt die politik und interessen mit rein und politik....ist unberechenbar.....

  17. #96
    Commodore
    Dabei seit
    Jul 2005
    Ort
    Austria\Vienna\3
    Beiträge
    4.387

    AW: Auch Western Digital hat Flutkatastrophe überwunden

    Zitat Zitat von Diablow51 Beitrag anzeigen
    Mal sehen wie sich die Preise entwickeln jetzt wo die Hersteller gesehen haben dass die Leute auch bereit sind höhere Preise zu zahlen.
    Zitat Zitat von fatony Beitrag anzeigen
    mal schauen, wie lange es dauert bis die preise wieder auf den alten preisniveau kommen.
    Jo! Hier sehe ich gleich zwei Probleme:
    Zum einen das, was Diablow erwähnte und zum anderen die Tatsache, das der "Preisdrücker" Samsung nicht mehr am Markt ist. Ohne Samsung wären Platten nie so billig geworden, denn Samsung hat tlw. nur kostendeckend verkauft bzw. minimalem Gewinn.
    Darum würde ich nicht davon ausgehen, dass wir sobald zum alten Preislevel zurückkehren.
    Die Leute werden (oder haben schon) auch realisieren, dass sie keine 2TB Platten brauchen, sondern dass <1TB mehr als ausreichend sind...
    In vielen neuen Rechner wird dann einzig und allein die 256GB SSD werkeln und vlt. noch ein Datengrab mit 1TB oder so, aber das wars dann auch schon.

    MfG, Thomas
    UltraMobil: BlackBerry Z30 + HP Pre3 & iPad Mini Retina LTE
    Mobil: 15" MBPr: 2,3GHz QC, 8GB, GT650M und 256GB SSD, OSX 10.9
    Desktop: ASUS P8Z77-I Deluxe, Xeon E3-1230V2, HD5870 VaporX, 16GB RAM, Samsung 830 256GB Win7 x64
    LAN-Server: intel DQ67EP, Xeon E3-1235, 8GB, 6x 2TB RAID5@9650SE, intel 311 SSD, 120GB Vertex2, ESXi 5.1
    Inetserver: intel DG45FC, Q9400s, 4GB, 2x 320GB@2,5", 2GB USB-"SSD", ESXi 4.0, 100/100 Mbit/s

  18. #97
    Lieutenant
    Dabei seit
    Feb 2009
    Ort
    Tor Nr. 2
    Beiträge
    765

    AW: Auch Western Digital hat Flutkatastrophe überwunden

    Die Preise werden wohl nicht mehr runter gehen, da es ja nun noch weniger Konkurenz gibt wie vorher. Es gibt doch eigentlich nur noch WD und Seagate. Der rest wurde geschluckt. Die EU hätte nie der Übernahme zustimmen dürfen. Das ist ja jetzt quasi ein Kartell.
    Desktop: Core2Quad Q9650@3,6GHZ - Sharkoon Silent Eagle CPU Cooler - Corsair 4 GB DDR2-1066 RAM - Sapphire HD7850 - Gigabyte EX38-DS4 - Cooler Master Centurion 5 - Win7HP64Bit

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •