1. #61
    Banned
    Dabei seit
    Jul 2010
    Beiträge
    850

    AW: Ermittlungen gegen Telekom wegen Router-Vertriebspraktiken

    Zitat Zitat von timo82 Beitrag anzeigen
    Wir haben in der einen Firma einen ISDN Anschluss, der seit 3 Jahren mehr oder weniger problemlos funktioniert (1 defektes Fax, 2 defekte Router). In der anderen haben wir diesen IP Mist. Beides über die Telekom.

    Bei dem IP Ding kann man alle Nase lang nicht mehr die Rufumleitung aktivieren, weil das übers Internet geht und oft nicht funktioniert.

    Bei dem ISDN Anschluss gehts einfach im Netzwrk an der Fritzbox.


    Mir ist ISDN allemal lieber. Wenn was nicht funktioniert muss ich mich immer drum kümmern und mit dem ISDN Teil habe ich gar keinen Ärger.
    War in meiner Firma ähnlich. Vielleicht meinen wir ja die gleiche. xD
    Das problem hat sich allerdings erledigt, als endlich in ordentliche voIP Hardware investiert wurde.
    Läuft stabil wie sonst was.
    ISDN ist rückständig und nur was für Nostalgiker, die auf Veränderung nicht klar kommen.

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #62
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jun 2004
    Beiträge
    1.090

    AW: Ermittlungen gegen Telekom wegen Router-Vertriebspraktiken

    Zitat Zitat von Oely Beitrag anzeigen
    Das die Gesprächsqualität beim W921v zb mit Cat iq 2.0 zustande kommt!
    zb. mit dem Speedphone 700.
    Die Gesprächsqualität ist von IsDn nicht zu unterscheiden!


    Das Speedphone 300 das ich am alten W920 hatte ist dagegen ein Witz!

    Das hab ich jetzt nicht verstanden, was hat jetzt DECT Technologie mit VoIP
    und was ist jetzt der unterschied zwischen IP Anschluß und VoIP

  4. #63
    Cadet 3rd Year
    Dabei seit
    Jan 2005
    Beiträge
    51

    AW: Ermittlungen gegen Telekom wegen Router-Vertriebspraktiken

    VoIP mag für Unternehmen mit eigenem WAN sinnvoll sein, aber privat ist eine ISDN Leitung die erste Wahl.
    Bei Stromausfall hat ein Unternehmen USV, einen Privathaushalt in meiner Umgebung kenne ich damit nicht.

    Außerdem basiert VoIP leider meist auf SIP und nicht H.323, es fehlen also alle Features vom ISDN.
    Wer sich auf DNS verlässt, wird vielleicht bald eines besseren belehrt.
    Außerdem stopft VoIP die weltweiten Internet-Netzwerke mit den QoS Anforderungen zu!

    Ich bin für eine strikte Trennung von Sprach- und Datennetzwerken!

    Gruß

  5. #64
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jan 2008
    Ort
    Münster
    Beiträge
    1.196

    AW: Ermittlungen gegen Telekom wegen Router-Vertriebspraktiken

    Zitat Zitat von hossahossa Beitrag anzeigen
    VoIP mag für Unternehmen mit eigenem WAN sinnvoll sein, aber privat ist eine ISDN Leitung die erste Wahl.
    Bei Stromausfall hat ein Unternehmen USV, einen Privathaushalt in meiner Umgebung kenne ich damit nicht.

    Außerdem basiert VoIP leider meist auf SIP und nicht H.323, es fehlen also alle Features vom ISDN.
    Wer sich auf DNS verlässt, wird vielleicht bald eines besseren belehrt.
    Außerdem stopft VoIP die weltweiten Internet-Netzwerke mit den QoS Anforderungen zu!

    Ich bin für eine strikte Trennung von Sprach- und Datennetzwerken!

    Gruß
    naja aus wirtschaftlicher sicht ist es für carrier interessanter wenn sie nur mit einer technik arbeiten. aus komplexitätsgründen und kostengründen ist das einfach wirtschaftlicher. für den endkunden ist es egal was er einsatz solange es funktioniert. natürlich wird hier wieder gemeckert. genauso wie bei der ipv6 thematik.
    man kann sich sicher sein das die unternehmen sich voll und ganz dessen bewusst sind, aber die änderung einer kompletten architektur ist nicht mal eben einfach so gemacht, zumal die ansprüche die gestellt werden oft von herstellern wir cisco/juniper oder auch von softwarelieferanten für oss/bss systeme nicht erfüllt werden und es auch dort hapert an der umsetzung.

  6. #65
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jul 2005
    Beiträge
    1.094

    AW: Ermittlungen gegen Telekom wegen Router-Vertriebspraktiken

    finde manche Beiträge hier ja echt putzig Hauptsache mal meckern

    Vorallem die Stromausfall-Argumentation find ich Hammergeil

    * wir leben in einem Land wo es mehr Handy-"Anschlüsse" als Einwohner gibt (http://www.chip.de/news/100-Millione..._31581736.html) ... natürlich hat keiner der meckerer hier ein Handy (nur nen Smartphone *G* ... jungs ... das telefonmässig das gleiche *G*) mit dem er bei Notfall telefonieren kann. (bei größerem Stromausfall ist das Handynetz aber überlastet - genau wie das normale Telefonnetz)
    * natürlich leben wir in einem Land mit einer desolaten Stromversorgung - ähnlich der USA - wo es uns im Winter min einmal im Monat ner ganzen Region den Strom weghaut .....
    * Ist die ganze Region Stromlos ... wenn will ich da anrufen? (wenn es nicht überlastet ist) Polizei & Co wissen ja was los ist - deren Leitungen werden überlastet sein. Alten UKW-Empfänger an und sich über den Stand des Weltuntergangs informieren

    Echt albern was hier manche für Kommentar ablassen.

    Beim Stromausfall mach ich mir eher Gedanken um mein Gefriergut als darum jemanden ganz dringend anrufen zu müssen ... vorallem wüsste ich echt nicht wenn ich z.b. um 3 Uhr morgens anrufen müsste "sch**** hier ist Stromausfall! *panikattacke*"

  7. #66
    Captain
    Dabei seit
    Feb 2006
    Ort
    Essen
    Beiträge
    3.690

    AW: Ermittlungen gegen Telekom wegen Router-Vertriebspraktiken

    ich find auch, das internet is schon vollgestopft genug, mit blöden utube videos und co. dann muss nicht auch noch darüber gequasselt werden. congstar wollt mein eltern gar kein anschluss verkaufen, leitung fuer VOIP zu lahm. vodafone hats gemacht ( wusste zu dem zeitpunkt gar nicht, das ess ein VOIP anschluss war, dachte festnetz ) entsprechend gibts gelegentlich aussetzer beim quasseln, obwohl 3 mbit.

    Dat System
    AMD Phenom II 1090T @ 3.2 GHz Scythe Ninja CU Anniversary|8 GB G.Skill 1600 CL 9|Gigabyte GA-990XA|H7950 3GB @900/1375 MHz|Samsung 830 64GB|Win 7 x64 Prof.|Bequiet Straight Power 480W CM|Hanns.G 28" |VDSL DTAG an Asus RT-N66U m. DD-WRT svn23566

  8. #67
    Lieutenant
    Dabei seit
    Mär 2010
    Beiträge
    948

    AW: Ermittlungen gegen Telekom wegen Router-Vertriebspraktiken

    Sorry muss sein
    Only @ Wulfman_SG
    Du setzt ja vertraun in das System, nur das ein Mobieltelefon IMMER eine Basisstation braucht und die Gefriertruhe hält locker 24h aus ohne zu öffnen.
    OK ich frage anders rumm was glaubst du was noch Funzt und was nicht und ich rede hir nicht von 5 Min.
    MfG

  9. #68
    marclexb
    Gast

    AW: Ermittlungen gegen Telekom wegen Router-Vertriebspraktiken

    Ist gar nicht so lange her, da ist im Winter in einigen Orten der Strom ausgefallen, weil die Leitungen die Schneelasten nicht halten konnten. Ich würde mich da einfach nicht aufs Handynetz verlassen wollen. Glücklicherweise habe ich einen Wechselrichter fürs Auto und wäre in der Lage die Heizung fürs Haus am laufen zu halten, es wäre aber schön, dann auch noch Kontakt zu Verwandten halten und sie beruhigen zu können oder nicht?

    Die meissten von euch scheinen ein sehr großes Vertrauen in die heutige Technik zu haben, aber ich kann es sehr gut nachvollziehen, wenn der ein oder andere lieber bei seinem ausfallsicherem analogen Netz bleibt.

    Aber eigentlich geht es hier doch um Annex J und das ist eigentlich ein Fortschritt. Deutlich lieber wäre es mir allerdings, wenn man die Kunden nicht so bevormundet. Annex A z.B., funktioniert in anderen Ländern ja auch prima, hier werden aber mit Annex B unnötigerweise Frequenzen für ISDN reserviert - ob man sie nutzt oder nicht und obwohl man damit die Reichweite und Bandbreite des DSL-Netzes erhöhen könnte. Früher gab es durch den Vertrieb durch QSC Home SDSL für Heimkunden, wobei zwei Doppelandern gebündelt werden konnten und man den Anteil von Up- und Downstream selbst wählen und täglich ändern durfte. DAS war innovativ.

    Die Telekom lässt heute mit ihrem Netzmonopol nicht mal Risikoschaltungen zu, obwohl sie dafür keinen Support leisten müsste. Ich wünschte sowieso das Telefonnetz gehörte wieder dem Staat. Freie Marktwirtschaft hin oder her, aber in einem Sozialstaat sollte die Versorgung der Bürger garantiert sein. Man könnte den Ausbau zeitgleich mit Straßenarbeiten vornehmen, wie es von der EU vorgeschlagen wird. Außerdem sollte man dann mehr Transparenz haben (vonwegen Bevorteilung im Handynetz und co).

    Aber genug gemeckert...

  10. #69
    Captain
    Dabei seit
    Feb 2006
    Ort
    Essen
    Beiträge
    3.690

    AW: Ermittlungen gegen Telekom wegen Router-Vertriebspraktiken

    @ marcelexb offtopic : muss aber n gewaltiger wechselrichter sein, wenn der mit den enormen WATTS fertig werden würde, wenn es ein elektro heizgerät (XXXX Watt ) ist. also meiner kann grad mal PEAK 100 Watt fuern Z-Anzünder :-) ganz zu schweigen natuerlich, dass der Z-Anzünder auch nicht so hochbelastet werden könnte -g-

    Dat System
    AMD Phenom II 1090T @ 3.2 GHz Scythe Ninja CU Anniversary|8 GB G.Skill 1600 CL 9|Gigabyte GA-990XA|H7950 3GB @900/1375 MHz|Samsung 830 64GB|Win 7 x64 Prof.|Bequiet Straight Power 480W CM|Hanns.G 28" |VDSL DTAG an Asus RT-N66U m. DD-WRT svn23566

  11. #70
    marclexb
    Gast

    AW: Ermittlungen gegen Telekom wegen Router-Vertriebspraktiken

    Wieso? Heutzutage heizt man mit Gas, einzig die Steuerung muss mit Strom versorgt werden

  12. #71
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Dez 2006
    Beiträge
    1.241

    AW: Ermittlungen gegen Telekom wegen Router-Vertriebspraktiken

    Die route sind ja auch scheiße mir ist einer kaputt gegangen 2 wochen nach garantieablauf und diese penner haben mir gesagt die können nichts machen obwohl ich und meine ganze familie schon seit jahrzehnten in dem laden sind
    __________________________________

    http://mbh-fotografie.de

    http://www.sysprofile.de/id158545 <-- Intel Core i5 2500k, 16gb RAM, GTX 570 und sowas alles
    __________________________________

  13. #72
    Captain
    Dabei seit
    Feb 2006
    Ort
    Essen
    Beiträge
    3.690

    AW: Ermittlungen gegen Telekom wegen Router-Vertriebspraktiken

    tja so is dat eben. telekom baut die ja auch nicht selbst, ne. eigentlich sind router unkaputtbar. es sei denn durch spannungsspitzen usw.

    Dat System
    AMD Phenom II 1090T @ 3.2 GHz Scythe Ninja CU Anniversary|8 GB G.Skill 1600 CL 9|Gigabyte GA-990XA|H7950 3GB @900/1375 MHz|Samsung 830 64GB|Win 7 x64 Prof.|Bequiet Straight Power 480W CM|Hanns.G 28" |VDSL DTAG an Asus RT-N66U m. DD-WRT svn23566

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •