1. #21
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Jan 2004
    Beiträge
    106

    AW: Sechs neue „Bulldozer“ fürs Server-Segment

    ^^^wie man's nimmt. Es sind 4 Module á 2 "Kerne", dementsprechend verkauft AMD die als 8 Kerner. Je nach Betrachtungsweise und Definition eines Prozessorkernes sind es also 4-Kerner (die 8 Threads zugleich verarbeiten können) oder 8-Kerner.
    "Bei Zitaten in Signaturen weiß man nie, ob sie denn auch stimmen." (Mahatma Ghandi)

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #22
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Mai 2006
    Beiträge
    1.367

    AW: Sechs neue „Bulldozer“ fürs Server-Segment

    Im TEC Test wurden die 16 Kerner Bulldozer von den neuen XEONs zerfetzt Der Vorsprung AMDs war wohl nur von kurzer Dauer.
    Airbrush & Pinstriping Custompainting
    www.SK-Brush.de

  4. #23
    lutsauger
    Dabei seit
    Jan 2002
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    9.196

    AW: Sechs neue „Bulldozer“ fürs Server-Segment

    Zitat Zitat von davidnet Beitrag anzeigen
    Mich würde interessieren, was Leute die in Rechenzentren oder allgemein viel mit Servern arbeiten zu den AMD Opteron Prozis zu sagen haben.
    Garnichts, weil AMD im Server-Markt aktuell kaum relevant ist. Der Marktanteil dümpelt bei um die zehn Prozent herum und da wird ein Modell mit 100 MHz mehr Takt am Ende des Tages auch nix ändern.

    Einzig der Preis spricht für AMD, sowohl gegen die Xeon E5-, als auch die Xeon E3-Serie hat man im direkten Vergleich nur selten eine Chance. Meistens ist der Abstand mehr als deutlich.

  5. #24
    Ensign
    Dabei seit
    Apr 2012
    Beiträge
    211

    AW: Sechs neue „Bulldozer“ fürs Server-Segment

    Stille wie in einem Totenzimmer...
    Ich bin ja als Konsumentenschaf für Kühlschrank und PC kein Analyst, was Prozessoren anbelangt, aber beim Lesen des Tests hat es mir die Sprache verschlagen.
    Gibt es überhaupt einen Hauch von Konkurrenz?
    Was ist mit AMD? Hies es nicht, die Bulldozer-Architektur hätte ihre Stärke in der Anwendung als Server-CPU?
    Die Zukunft läge in Soft- und Hardware, die stark parallelisierte Konzepte unterstützt?
    Ich frage mich, ob eine solche ineffiziente Mikroarchitektur selbst in den anvisierten Produkten ("Trinity" in Notebooks, Billigst-Einsteiger-PCs...) Zukunftschancen haben kann.
    Fagen über Fragen...

  6. #25
    Ensign
    Dabei seit
    Sep 2011
    Beiträge
    176

    AW: Sechs neue „Bulldozer“ fürs Server-Segment

    hab den Tecchannel-Test mal kurz überflogen. Alles getestet auf Win Server 2008. Also Intel-Compiler; hm, ob das was ausmacht?
    Man fragt sich nur warum dann Cray mit den Teilen HPC-Center baut, wenn die Teile so sch**** sind? Evtl. weil man da die Anwendungen selbst übersetzt und optimiert?

    Tja, Fragen über Fragen...

  7. #26
    Captain
    Dabei seit
    Aug 2008
    Ort
    Zittau (Sachsen)
    Beiträge
    3.476

    AW: Sechs neue „Bulldozer“ fürs Server-Segment

    @Jintho

    Ich schätze mal (ohne tieferes Wissen von der Materie zu haben - ich versuche es mit Logik) dass die Bulldozer Archtektur mit ihren vielen vielen kleinen Kernchen sehr effizient arbeitet, wenn man direkt darauf Kompiliert und die Software darauf anpasst. Schon allein wenn man mal rein an das Volumen denkt - bei Bulldozer bekommt man In ein einzelnes Rack (4 Sockel) 64 physische Kerne - Bei Intel bekommt man auf den einen Rack auch 64 Threads wenn man das will. Aber da eher für ~ den dreifachen Preis. Und wenn man mehrere tausend Racks verbaut, dann ist der Preis vermutlich schon ein Argument.

    Des weiteren vermute ich jetzt einfach mal, dass durchschnittliche Serveranwendungen eher von weniger aber dafür dicken Kernen profitieren. Und wenn die Intel E5 Kerne eines sind, dann dick.

    Wenn Cray jetzt mal wieder einen Supercomputer baut um damit am CERN die Weltformel, am ITER die Kernfusion oder in Oak Ridge den Einschlag einer Kernwaffe in Peking zu berechnen, dann kann man diese unglaublichen Datenmengen, die da anfallen super auf die vielen vielen kleinen Kernchen verteilen.

    Wobei ich jetzt mal mutmaße - wenn es nur um brachiale Power geht, ginge es wohl auch in den genannten Anwendungen mit Intel Hardware schneller. Das ganze ist dann vermutlich aber abnorm teurer und eventuell sogar weniger Energieeffizient.
    Wie ich hörte, ist das Zimmer in der obersten Ebene des Dunklen Turms leer.

    Ich habe doch tatsächlich einen Hinweis von einem Moderator erhalten, weil ich Microsoft mit M$ abgekürzt habe

  8. #27
    Lieutenant
    Dabei seit
    Jul 2007
    Beiträge
    765

    AW: Sechs neue „Bulldozer“ fürs Server-Segment

    Dieser Test stinkt vorne und hinten, wieso testen die in ihren AVX Test nicht die AMD Prozessoren (die AVX auch beherrschen), wieso wird mit Windows 2008 R2 getestet?
    Wieso nur theoretischen Tests und keinen Praxistest?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •