1. #1
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Okt 2006
    Beiträge
    121

    PC startet vor Bootvorgang mehrmals neu (Asus P6X58D-E)

    Hi,

    habe ein kleines Problem mit einem Rechner. Infos vorab: Der Rechner ist auf den Tag genau 1 Jahr alt und wurde ausschließlich zum grafischen Arbeiten benutzt. Er hat bis vor 3/4 Tagen einwandfrei funktioniert. Es ist hin und wieder vorgekommen, dass die Sicherung rausfliegt, wenn man den Mehrfachstecker eingeschaltet hat, an dem der Rechner und der Monitor hängen.

    Das aktuelle Problem: Der PC startet vor dem Bootvorgang mehrmals neu, meistens 1x oder 2x. Danach fährt der Rechner dann zwar hoch, allerdings treten scheinbar zufällig weitere Probleme meist kurz nach erfolgreicher Benutzerkontenanmeldung auf:

    A - Fehlermeldung bezüglich Absturz/Nichterkennung von USB Devices (Wireless LAN Stick, Wacom Grafiktablet)
    B1 - Windows Explorer Komplettabsturz (Neustart des Explorers möglich)
    B2 - Windows Explorer Komplettabsturz (PC komplett eingefroren, nichts mehr möglich)
    C - Windows Desktop Fenstermanager Absturz
    D - Bluescreen: "Memory Management" (Bluescreen war leider sehr schnell wieder weg, war das einzige was ich so schnell lesen konnte)
    E - Das Raid war normalerweise einfach als "Raid 1" im Arbeitsplatz zu sehen. Mittlerweile stehen dort zwei "Raid 1's" mit Laufwerksbuchstaben E: und F:


    Folgende Dinge haben ich und ein Freund bereits probiert:

    0. Rechner gesäubert, Stecker und Kabel überprüft (alles in Ordnung)
    1. Virenscan mit Antivir/Malwarebyte/Spybot (alles in Ordnung)
    2. Rechner per Windowsupdate auf den neuesten Stand gebracht (inkl. optionaler Updates)
    3. Aktuelles Bios aufgespielt
    4. Versucht aktuelle USB Treiber aufzuspielen, wobei schon die aktuellesten drauf waren
    5. Windows 7 CD eingelegt und die Computer-Reparatur ausgeführt, wobei es nichts zu reparieren gab weil der "PC ordnungsgemäß Windows 7 startet"


    System Specs:

    700W BeQuiet Straight power BQT E8 80+ Netzteil
    Asus P6X58D-E X58 S1366 Mainboard
    Intel i7 950 4x3.06Ghz Prozessor (inkl. Scythe Mugen 2)
    8GB (2x4096MB) Teamgroup Elite DDR3-1333 Arbeitsspeicher
    Asus Geforce GTX 560 Ti
    128GB Crucial m4 SSD
    Raid 1 - Western Digital Caviar Black (je 1000GB)
    Soundblaster X-Fi Titanium


    Wir haben ein wenig Angst, dass das Mainboard eventuell kaputt sein könnte. Ich weiß nicht ob es euch etwas bringt, aber ich packe hier nochmal Screenshots der Windows Ereignisanzeige dazu, da sind die Fehler ja anscheinend aufgelistet:



    Geändert von mopsy (26.11.2012 um 11:05 Uhr)

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Jan 2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    21.892

    AW: PC startet vor Bootvorgang mehrmals neu (Asus P6X58D-E)

    Andere Stromleiste / Steckdose nutzen !!!

    Das BIOS / UEFI auf "default" setzen - MB starten - ins BIOS - Datum / Bootreihenfolge überprüfen / einstellen -

    der Grund kann durch den "Absturz" (kurzes Starten des MBs und wieder ausschalten)
    entstanden sein, dass das BIOS "verbogen" ist -

    SATA - Modus = AHCI beachten !!

  4. #3
    Banned
    Dabei seit
    Jan 2008
    Ort
    Feldkirchen
    Beiträge
    3.356

    AW: PC startet vor Bootvorgang mehrmals neu (Asus P6X58D-E)

    @
    Deine HDD ist defekt. Steht ja dort.

  5. #4
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Jan 2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    21.892

    AW: PC startet vor Bootvorgang mehrmals neu (Asus P6X58D-E)

    .....oder mal "CHKDSK C: /F " laufen lassen - WIN neu starten - die HDD muss nicht defekt sein - aber die Auslagerungsdatei kann beschädigt sein -

  6. #5
    Cadet 4th Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Okt 2006
    Beiträge
    121

    AW: PC startet vor Bootvorgang mehrmals neu (Asus P6X58D-E)

    Danke für die Antworten!

    Also, wenn eine oder beide HDD's kaputt sind, dann kann ich mir das mit dem BIOS-Reset eigentlich auch sparen, oder? Ich habe gerade via cmd / chkdsk für C: (SSD) und E:/F: (Raid) ausgeführt und danach den Rechner normal neugestartet. Die Probleme bestehen allerdings weiterhin und es hat nicht geholfen. Korrigiert mich, falls ich das nicht richtig gemacht haben sollte.

    Habe dann probiert, mir das Raid mit Intel Control Center bzw. Intel Rapid-Storage Technologie anzuschauen. Da kommt aber jedes mal sofort die Meldung, dass IAStorUI nicht mehr funktioniert und abgestürzt ist. Kann man die Geschichte einfach so neuinstallieren?

    Habe mir nun die "Western Digital Data Lifeguard Diagnostic for Windows" besorgt. Beide HDD's haben den Schnelltest-Fehlercheck erfolgreich bestanden. Gerade läuft der Extended Test.

  7. #6
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Jan 2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    21.892

    AW: PC startet vor Bootvorgang mehrmals neu (Asus P6X58D-E)

    Im BIOS ist SATA-Modus auf "AHCI" eingestellt ?

    WIN ist im SATA-Modus "AHCI" installiert worden ?

    REGEDIT
    HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\Msahci
    HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\IastorV

    Jeweils auf "START" klicken - hier sollte eine "0" stehen - Standard = 3

  8. #7
    Cadet 4th Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Okt 2006
    Beiträge
    121

    AW: PC startet vor Bootvorgang mehrmals neu (Asus P6X58D-E)

    Im BIOS ist SATA-Modus auf "AHCI" eingestellt ?
    Gerade läuft noch der Festplattentest durch. Ich schaus gerne danach nach und poste es dann an dieser Stelle. EDIT: HDD 1 / Laut Quick und Extended Test mit WD Data Lifeguard alles okay.

    WIN ist im SATA-Modus "AHCI" installiert worden ?
    Das kann ich leider nicht beantworten.

    REGEDIT
    HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\Msahci
    HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\IastorV

    Jeweils auf "START" klicken - hier sollte eine "0" stehen - Standard = 3
    Momentan sieht es so aus:

    Msahci Startwert = 3
    iastorV Startwert = 0

    Beides auf Startwert = 0 setzen?
    Geändert von mopsy (26.11.2012 um 14:23 Uhr)

  9. #8
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Jan 2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    21.892

    AW: PC startet vor Bootvorgang mehrmals neu (Asus P6X58D-E)

    Wenn im BIOS der SATA-Modus "AHCI" eingestellt ist, dann

    Msahci Startwert = 3
    iastorV Startwert = 0

    beides auf "0" stellen - WIN neu starten -

  10. #9
    Cadet 4th Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Okt 2006
    Beiträge
    121

    AW: PC startet vor Bootvorgang mehrmals neu (Asus P6X58D-E)

    Wenn im BIOS der SATA-Modus "AHCI" eingestellt ist, dann

    Msahci Startwert = 3
    iastorV Startwert = 0

    beides auf "0" stellen - WIN neu starten -
    Ich habe gerade im BIOS nachgeschaut unter "Main" -> "Storage Configuration". Dort steht:

    SATA Configuration [enhanced]
    Configure SATA as IDE

    Soll ich das umstellen auf AHCI und dann fortfahren wie bereits beschrieben?

  11. #10
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Jan 2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    21.892

    AW: PC startet vor Bootvorgang mehrmals neu (Asus P6X58D-E)

    Storage Configuration

    SATA Configuration = ehanced
    Configure SATA as = AHCI

    dann muss VORHER in der Registry

    Msahci Startwert = 3
    iastorV Startwert = 0

    beides auf "0" gestellt sein

    es wurde evtl. WIN nicht im AHCI-Modus installiert -
    Geändert von Hanne (26.11.2012 um 14:46 Uhr)

  12. #11
    Lieutenant
    Dabei seit
    Okt 2012
    Beiträge
    543

    AW: PC startet vor Bootvorgang mehrmals neu (Asus P6X58D-E)

    Zitat Zitat von mopsy Beitrag anzeigen
    Es ist hin und wieder vorgekommen, dass die Sicherung rausfliegt, wenn man den Mehrfachstecker eingeschaltet hat, an dem der Rechner und der Monitor hängen.
    Was hängt denn bei Dir so alles an der Steckdose bzw. am Stromkreis?

    Keine Ahnung, wie es bei Euch in D-Land ausschaut, aber bei uns in der Schweiz sind die meisten Stromkreise in normalen Wohnungen mit 10A abgesichert. Bei 230V macht das nach Adam Riese und Eva Zwerg max. 2300W, welche man ziehen kann, bevor die Sicherung rausfliegt.

    Ältere Wohnung haben z.T. Stromkreise, welche nur mit 6A abgesichert sind (6A x 230V = 1380W).

    Auch immer aufpassen, dass Du den Mehrfachstecker nicht überlastest. Meistens sind die auch für 10A ausgelegt. Auf KEINEN Fall solltest Du auf eigene Faust stärkere Sicherungen reinmachen, also "übersichern". Das ist im wahrsten Sinne des Wortes brandgefährlich.

    Dein Netzteil zieht max. 700W bzw. eher noch darunter und der Monitor wird nicht besonders viel ziehen. Selbst bei 6A hätte es da noch Reserven. Man muss aber immer den ganzen Stromkreis anschauen. Zu einem Stromkreis können mehrere Steckdosen gehören.

    Häufig werden Schmelzsicherungen eingesetzt, welche bei kurzzeitiger und nur leichter Überlastung nicht sofort rausfliegen. Bei neueren Installationen gibt es meistens Fehlerstrom-Schutzschalter, welche auch bei Überlast auslösen.

    Wie erwähnt kann die Situation bei Euch in D-Land etwas abweichen. Im Zweifelsfall Elektriker zu rate ziehen. Bei uns in der CH ist es sogar gesetzlich verboten etwas an der Hausinstallation zu ändern, wenn man nicht dazu authorisiert ist und bspw. Elektriker ist.

    Noch was: Geräte wie ein Laserdrucker können kurzzeitig sehr hohe Peaks haben, d.h. sie ziehen während kurzer Zeit extrem viel Strom.

  13. #12
    Cadet 4th Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Okt 2006
    Beiträge
    121

    AW: PC startet vor Bootvorgang mehrmals neu (Asus P6X58D-E)

    SATA Configuration = ehanced
    Configure SATA as = AHCI

    dann muss VORHER in der Registry

    Msahci Startwert = 3
    iastorV Startwert = 0

    beides auf "0" gestellt sein

    es wurde evtl. WIN nicht im AHCI-Modus installiert -
    Habe gerade die Werte entsprechend geändert und anschließend im BIOS auf AHCI umgestellt. Die Probleme bestehen allerdings weiterhin. Bevor er bootet startet er sich 1-2x wieder neu. Er braucht beim Anemeldescreen von Windows jetzt gefühlt einen Moment länger um Maus und Tastatur zu erkennen. Des Weiteren steht mittlerweile unten rechts bei den ausgeblendeten Symbolen, dass die Intel Rapid-Storage-Technology nicht mehr funktioniert (war aber auch schon vorher so). Und den Memory_Management Bluescreen gab es auch wieder. Könnte man die Intel RST eventuell "einfach" neuinstallieren?

    Nebenbei: Beide Western Digital HDD's aus dem Raidvebrund habe ich mit dem Western Digital Data Lifeguard komplett getestet. Kurze Variante und lange Variante. Beide Tests haben keine Fehler ergeben, die Platten sind laut dem Tool absolut okay. Die Crucial SSD habe ich noch nicht getestet.


    Was hängt denn bei Dir so alles an der Steckdose bzw. am Stromkreis?

    Keine Ahnung, wie es bei Euch in D-Land ausschaut, aber bei uns in der Schweiz sind die meisten Stromkreise in normalen Wohnungen mit 10A abgesichert. Bei 230V macht das nach Adam Riese und Eva Zwerg max. 2300W, welche man ziehen kann, bevor die Sicherung rausfliegt.

    Ältere Wohnung haben z.T. Stromkreise, welche nur mit 6A abgesichert sind (6A x 230V = 1380W).

    Auch immer aufpassen, dass Du den Mehrfachstecker nicht überlastest. Meistens sind die auch für 10A ausgelegt. Auf KEINEN Fall solltest Du auf eigene Faust stärkere Sicherungen reinmachen, also "übersichern". Das ist im wahrsten Sinne des Wortes brandgefährlich.

    Dein Netzteil zieht max. 700W bzw. eher noch darunter und der Monitor wird nicht besonders viel ziehen. Selbst bei 6A hätte es da noch Reserven. Man muss aber immer den ganzen Stromkreis anschauen. Zu einem Stromkreis können mehrere Steckdosen gehören.

    Häufig werden Schmelzsicherungen eingesetzt, welche bei kurzzeitiger und nur leichter Überlastung nicht sofort rausfliegen. Bei neueren Installationen gibt es meistens Fehlerstrom-Schutzschalter, welche auch bei Überlast auslösen.

    Wie erwähnt kann die Situation bei Euch in D-Land etwas abweichen. Im Zweifelsfall Elektriker zu rate ziehen. Bei uns in der CH ist es sogar gesetzlich verboten etwas an der Hausinstallation zu ändern, wenn man nicht dazu authorisiert ist und bspw. Elektriker ist.

    Noch was: Geräte wie ein Laserdrucker können kurzzeitig sehr hohe Peaks haben, d.h. sie ziehen während kurzer Zeit extrem viel Strom.
    Hey, danke für die ganzen Hinweise und Tipps bezüglich der Elektronik! Keine Sorge, ich werde selber nichts an der Elektronik hier in der Wohnung vornehmen, aber demnächst wohl mal einen Elektriker kommen lassen (müssen). An dem Stromkreis in diesem Zimmer hängen die Deckenlampe, der Rechner, der Monitor, der Laserdrucker (meist aus) und hin und wieder eine externe HDD oder Digitalkamera. Alle Komponenten bis auf die Deckenlampe sind an der Mehrfachsteckdose. Wobei die Sicherung hier auch schon rausgeflogen ist, als nur der Monitor, der Rechner und der ausgeschaltete Laserdrucker an der Leiste hingen und man die Leiste einfach bloß eingeschaltet hat - ohne überhaupt den Rechner selbst zu starten.
    Geändert von mopsy (27.11.2012 um 11:17 Uhr)

  14. #13
    Lieutenant
    Dabei seit
    Okt 2012
    Beiträge
    543

    AW: PC startet vor Bootvorgang mehrmals neu (Asus P6X58D-E)

    Dann ist es sicher keine schlechte Idee, wenn mal der Elektriker vorbeischaut. Besser früher als später.

    Allzu viel hast Du nicht drangehängt. Kiste plus Laserdrucker könnte bei 6A unter Umständen knapp werden, aber wenn es auch ohne Laserdrucker die Sicherung raushaut, dann ist das was anderes.

    Hatte mal ne Wohnung, bei der beim Einziehen der Strom abgehängt war. Mein Bruder konnte das zwar wieder anschliessen. Es war alles richtig. Ich hab dann aber trotzdem den Elektriker kommen lassen. Der hat dann festgestellt, dass wohl Handwerker den Strom abgeklemmt haben, damit sie direkt am Sicherungskasten Geräte anschliessen konnten. Weil es ihnen mit den verfügbaren 6A immer die Sicherung rausgehauen hat, haben sie dann einfach ne 10A-Sicherung reingemacht. Der Elektriker hat die dann wieder getauscht. Im Prinzip hätte die ganze Hütte runterbrennen können. Das Risiko eines Kabelbrandes war real, da die Leitungen im Haus nur für 6A ausgelegt waren.

    Ist gut möglich, dass vorher schon jemand ein bisschen rumgepfuscht hat.
    Geändert von 2L84H8 (26.11.2012 um 21:52 Uhr)

  15. #14
    Cadet 4th Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Okt 2006
    Beiträge
    121

    AW: PC startet vor Bootvorgang mehrmals neu (Asus P6X58D-E)

    Andere Stromleiste / Steckdose nutzen !!!

    Das BIOS / UEFI auf "default" setzen - MB starten - ins BIOS - Datum / Bootreihenfolge überprüfen / einstellen -

    der Grund kann durch den "Absturz" (kurzes Starten des MBs und wieder ausschalten)
    entstanden sein, dass das BIOS "verbogen" ist -

    SATA - Modus = AHCI beachten !!
    So, habe das BIOS nochmal auf Default Einstellungen gesetzt und danach alles kontrolliert bzw. eingestellt. Uhrzeit und Datum waren okay, AHCI musste ich nochmal einstellen. Leider treten alle Fehler wie beschrieben immer noch auf. Hat vielleicht jemand noch einen Tip?

  16. #15
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Jan 2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    21.892

    AW: PC startet vor Bootvorgang mehrmals neu (Asus P6X58D-E)

    Soundblaster X-Fi Titanium > dann wurde aber der Realtek-Sondchip im BIOS auf "disabled" gestellt ?

    Soundblaster Treiber neben den Tools hiervon deinstallieren - PC herunterfahren / NT ausschalten
    Baue die Soundblaster X-Fi Titanium aus - NT/PC einschalten - ins BIOS - Realtek-Soundchip auf "enabled" - > WIN starten - Realtektreiber Version "2.70" installieren - TESTEN -

    und / oder

    Beim Start des MBs SOFORT "MEMOK!" drücken - das MB wird evtl. 2- 3x neu starten - anschließend ins BIOS und "DRAM Timing Mode" auf "2N" stellen -

    TESTEN

  17. #16
    Cadet 4th Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Okt 2006
    Beiträge
    121

    AW: PC startet vor Bootvorgang mehrmals neu (Asus P6X58D-E)

    UPDATE / 12.04.2013

    Hey Leute,

    die Threaderstellung ist schon eine Weile her. Hier das Ergebnis: Der Rechner wurde letztendlich auf Basis der Garantie von uns eingeschickt. Ein Memtest-Lauf beim Händler hat ergeben, dass ein RAM-Riegel defekt war. Dieser wurde anstandslos ausgetauscht. Der Rechner wurde danach vom Händler getestet und seine Funktionsweisen für "okay" befunden. Danke nochmal an alle Beteiligten hier im Thread für die Hilfe!

    Eine Sache macht uns jedoch stutzig.

    Der Raidverbund wurde im Arbeitsplatz -als die Fehler durch den defekten RAM-Riegel immer schlimmer wurden- plötzlich nicht mehr als eine(!) "Festplatte" angezeigt, sondern als zwei HDD's mit demselben Inhalt. Das ist leider auch nach Austausch des defekten RAM-Riegels immer noch der Fall. Ein Blick auf die Taskleiste verrät zudem, dass die Intel Storage Technologie defekt ist und nicht funktioniert. Deshalb unsere Frage:

    1. Ist das RAID kaputt? Müssen wir die Intel Storage Technologie "einfach" neuinstallieren?

    Wäre toll, falls jemand einen Tip hat. Ich hoffe es ist okay, dass ich den Thread hier wiederbelebe.

    Viele Grüße,
    Mopsy
    Geändert von mopsy (12.04.2013 um 18:43 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •