+ Antworten
Seite 9 von 9 ErsteErste ... 56789
  1. #161
    Lieutenant
    Dabei seit
    Jul 2012
    Beiträge
    533

    AW: Test: Leopold FC500R Tastatur

    wow, versteh nich ganz was die Tastaturen sooo besonders macht, den ganzen Mist gabs früher auch nicht und ne 5€ MS Tastatur hält gute 5-10 Jahre zum kleinsten Preis o_O...
    ~~~- \m/\m/ Rammstein / Sehnsucht \m/\m/ -~~~
    AMD FX-8350 @ 8x4,0GHZ@100%49°C@~25°C Roomtemperature/1200RPM | Corsair H100i| Gigabyte GA-970A-DS3 Rev 1.1 (F6 Bios) | 2x Kingston HyperX KHX1866C9D3/4G (2x4GB) | Gigabyte HD 7870 (GV-R787OC-2GD) | 500GB WD Blue WD5000AAKX 16MB 3.5" | Be quiet! Pure Power L8 CM 430 | AeroCool Black Mechatron | AOC M2752V 27' 8ms GtG AMVA-Panel

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #162
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Feb 2010
    Beiträge
    1.263

    AW: Test: Leopold FC500R Tastatur

    Zitat Zitat von Jesterfox Beitrag anzeigen
    Also ne Tastatur aus nem Touchscreen wäre für mich der größte Horror... wie soll ich da meine Finger ablegen?
    das ganze kann man mit druckstärkesensoren, einem näherungssensor und etwas software sicherlich beheben. des weiteren habe ich meine hände nicht auf der tastatur liegen wenn ich nicht schreibe. bzw ich berühre nur die tasten die ich benutze, ich hätte damit kein problem. meine tastatur ist kein handkissen.

  4. #163
    Captain
    Dabei seit
    Jan 2007
    Ort
    Paderborn
    Beiträge
    3.436

    AW: Test: Leopold FC500R Tastatur

    Also mit nem Touchscreen wird keiner glücklich, du kannst nirgendwo die Finger ablegen, kein Feedback usw. Das wird einfach benötigt damit man fehlerfrei ohne hingucken tippen kann.
    CPU: i5 2500k @ H100i GPU: Gigabyte GTX780 Ti OC Ram: G.E.I.L. 8GB DDR3 CL9
    Board: Asus P8P67 Deluxe Case: Corsair Obsidian 750D Netzteil: CoolerMaster Silent Pro Gold 700W
    SSD & HDDs: Crucial M4 128Gb 2x WD Caviar Blue 1TB Sata III Monitor:Dell U2312HM O/S: Windows 8.1
    Headset: Logitech G35 Keyboard: Filco Majestouch 2 TKL (b) Maus: Logitech G700
    Sound: Creative X-FI Titanium // Teufel Concept E 300
    Sysprofile Verkaufe: Gear Grip 17"
    Mecha-Blog

  5. #164
    Lieutenant
    Dabei seit
    Mär 2007
    Beiträge
    1.014

    AW: Test: Leopold FC500R Tastatur

    Zitat Zitat von eax1990 Beitrag anzeigen
    wow, versteh nich ganz was die Tastaturen sooo besonders macht, den ganzen Mist gabs früher auch nicht und ne 5€ MS Tastatur hält gute 5-10 Jahre zum kleinsten Preis o_O...
    Ein Nokia 3310 tuts auch. Wofür dann smartphones? Ein alter polo fährt genauso wie ein neuer. Wofür mechanische tastaturen? Usw
    Mein PC: Monitor, Mainboard, CPU, RAM, Festplatte, Grafikkarte, Tower, Maus, HHKB2

  6. #165
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jun 2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.054

    AW: Test: Leopold FC500R Tastatur

    Conrad, ja, da kaufen sicher alle Hersteller ein. Dann setzen sie sich zu Hause an den Bastlertisch und basteln jede Tastatur per Hand selbst. Das ganze wird sicher eine One-Man-Show sein.

    Natürlich bestellen sie sich noch ein paar Ingenieure und Coaches zum Personal Training nach Hause, während sie ihre Tastatur bauen… ja, und das Endprodukt kostet im Laden 120 Euro, weil bereits 117 Euro reine Herstellungskosten sind. Der Gewinn pro mechanischer Tastatur, quasi nicht vorhanden, die Verpackungskosten schlucken den Rest.

    Das alles, um wahnsinnigen Zockern die bestmögliche Illusion einer besseren Welt zu liefern, in der ihnen, den Göttern aus anderen Welten, das goldene Szepter in die Hand gelegt wird, damit sie in der Statistik dominieren können.
    Geändert von AuroraFlash (03.12.2012 um 13:13 Uhr)
    Unsere Geschichte beginnt mit einer jungen, aufstrebenden Politikerin. Sie ist ein tiefreligiöser Mensch und Mitglied der konservativen Partei. Sie ist ungeheuer zielstrebig und hat vor der Meinung ihres Volkes keine Achtung. Letztendlich nimmt sich ihre Partei eines Sonderprojektes im Namen der nationalen Sicherheit an. Trotz Bemühungen, das Projekt geheim zu halten, fliegt es auf. Aber eine neue Möglichkeit einen Kontrollstaat zu errichten wird aus der Reaktion der Bürger geboren.

  7. #166
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Feb 2011
    Beiträge
    5.512

    AW: Test: Leopold FC500R Tastatur

    Wir (und damit meine ich die Enthusiastengemeinde von Geekhack & Co) haben auch schon über 10k Schalter direkt beim Hersteller geordert, wir kennen die Preise.

    Und wenn du jetzt anfängst mit „10k Schalter, das ist doch gar nichts!!1“, dann hast du herzlich wenig Ahnung von der Seriengröße, in der mechanische Tastaturen normalerweise produziert werden. (Ausnahmen wie Logitech gibt es natürlich, aber selbst die haben nur, was, 100k Schalter gekauft?)

  8. #167
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jun 2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.054

    AW: Test: Leopold FC500R Tastatur

    Und der Preis beträgt 86 Cent? Beim Hersteller, ja? Conrad ist ja wohl kaum der Hersteller.
    Unsere Geschichte beginnt mit einer jungen, aufstrebenden Politikerin. Sie ist ein tiefreligiöser Mensch und Mitglied der konservativen Partei. Sie ist ungeheuer zielstrebig und hat vor der Meinung ihres Volkes keine Achtung. Letztendlich nimmt sich ihre Partei eines Sonderprojektes im Namen der nationalen Sicherheit an. Trotz Bemühungen, das Projekt geheim zu halten, fliegt es auf. Aber eine neue Möglichkeit einen Kontrollstaat zu errichten wird aus der Reaktion der Bürger geboren.

  9. #168
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Feb 2011
    Beiträge
    5.512

    AW: Test: Leopold FC500R Tastatur

    Also ich lese in Deathadders Post 0,25-0,80€. Grob geschätzt wirst du kaum unter 20€ Schalterkosten pro Tastatur kommen, was ich auch schon öfters erwähnt habe.
    Außerdem ist das für den Tastaturen„hersteller“ ziemlich irrelevant, da den Schaltereinkauf der Auftragsfertiger übernimmt. Der schlägt auch gerne mal auf, ganz besonders, wenn du etwas Anderes als das Standarddesign nimmst. Was du an billigen Mechas siehst, bzw generell 98% aller Gaming Mechas, sind die billigen Standarddesigns. Und um es in den Worten eines langjährigen Tastaturenherstellers auszudrücken, ODMs wissen selten, wie man gute Tastaturen baut, und man muss den ODM gut überwachen, damit das nicht ordentlich in die Hose geht. Bei den Gaminghanseln hat oft genug auch keiner Ahnung von tuten und blasen.

    Nicht, dass die Qpad Mechas so schlecht sind, das sind exzellente Geräte für den Preis. Aber sie sind eben auf so ziemlich dem Minimum, für das man eine derartige Mecha überhaupt verkaufen kann (70€). Füge man eigenes Design und kleine Serie hinzu, subtrahiere die gute Stellung am Markt (also Verkaufspreis = UVP), und wir sind bei dem Preis der Leopold hier.
    Geändert von Zehkul (03.12.2012 um 16:26 Uhr)

  10. #169
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Apr 2011
    Beiträge
    1.054

    AW: Test: Leopold FC500R Tastatur

    Lass es einfach, Zehkul, der Typ ist ein Troll. Vergeudete Liebesmüh.
    AMD - FX-6100 // Scythe - Grand Kama Cross // Gigabyte - GA-970-UD3 // G.Skill - 16GB RipJaws-X
    OCZ - Agility3 120GB // ASUS - EAH6950 DCII 2GB // ASUS - Xonar DX // be quiet! - Straight Power E9-CM-580W
    BitFenix - Shinobi German Edition /// Eizo - FS2331 23'' // Samsung - SyncMaster 931BF 19'' // Sennheiser - PC360
    CM Storm - Xornet // Zowie - Celeritas // DasKeyboard - Model S Ultimate // CM Storm - QuickFireRapid Red

  11. #170
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Mär 2009
    Beiträge
    20.279

    AW: Test: Leopold FC500R Tastatur

    Zitat Zitat von r00ter Beitrag anzeigen
    das ganze kann man mit druckstärkesensoren, einem näherungssensor und etwas software sicherlich beheben.
    Wobei dann die Frage bleibt wie gut das funktioniert und ob es nicht zu Verzögerungen und ähnlichem kommt... ich hab halt die Hand auf der Tastatur liegen wenn ich beim schreiben ne kurze Denkpause mach. Nimmst du da immer die Hand komplett von der Tastatur weg? Beim Spielen hab ich auch die Finger immer auf WASD ruhen, damit ich schnell reagieren kann.

    Ich seh das halt genauso kritisch wie Sprach- oder Gestensteuerung (Kinect). Einmal falsch gehustet oder am Kopf gekratzt und die Arbeit der letzten Stunde ist gelöscht ;-)
    (nervt mich schon immer das Touchpad am Notebook das so richtig intelligent vor der Tastaur angeordnet ist wo ich meinen Handballen ableg... zum Glück kann man die Dinger deaktivieren)

  12. #171
    r_
    Gast

    AW: Test: Leopold FC500R Tastatur

    @MartinE:

    Gratulation zu den besten Produktbildern, die ich je in einem Test gesehen habe. Echt schöne shots und auch sonst ein gelungener Test!

  13. #172
    Cadet 3rd Year
    Dabei seit
    Jan 2014
    Beiträge
    39

    AW: Test: Leopold FC500R Tastatur

    Also ich würde es als besser empfinden, wenn man sich auf den Diskussionsseiten mehr auf das Produkt beschränkt, leider war die Diskussion jetzt nicht so hilfreich bzgl. Produkt, weil das meiste sehr allgemein gehalten ist.

    Habe mich jetzt für diese Leopold entschieden und bislang macht es durchaus sehr viel Spaß auf dieser zu tippen, auch wenn ich mich etwas umgewöhnen muss von meiner uralten G15 mit Blue Backlight.

    Habe mir auch die Tastatur ohne Beschriftung geholt. Der Vorteil daran ist, dass wenn man mit mehreren Sprachlayouts arbeitet, die Beschriftung einen dann nicht verwirrt. Das war leider häufiger der Fall bei meiner G15, die sowohl englisches als auch russisches Layout hatte. Wenn dann auch noch deutsches Layout dazu kommt ist das Chaos wirklich perfekt.

    Was vor allem merkwürdig ist, dass man nun die Tasten gar nicht mehr komplett durchdrücken muss bis der Anschlag registriert wird, aber das ist soweit auch alles ganz angenehm wie ich finde. Es wird wohl einfach eine Zeit dauern bis ich mich vollkommen umgewöhnt habe.

    Ich habe auch einige Reviews gelesen über die Filco und Das Keyboard, aber laut Benutzermeinungen scheinen die Unterschiede sehr marginal zu sein. Also der heftige Aufpreis bei der Filco wäre nicht gerechtfertigt gewesen. Es gibt auch Leute, die die Filco zurückgeschickt haben und dafür die Leopold behielten. Also diese Produkt macht definitiv einen sehr guten Eindruck.

    Bisher hat sich der Kauf auf jeden Fall gelohnt.^^ Die Cherry MX Blues wären auch noch in die nähere Auswahl gerückt, aber leider war mir die Razer BlackWidow im Saturn viel zu laut und das Klickgeräusch hat mich schon nach einer halben Minute genervt.

    Außerdem ist der Aufpreis einer mechanischen Tastatur auch gar nicht so viel, wenn man noch bedenkt, dass diese auch eine erheblich längere Lebensdauer haben.

+ Antworten
Seite 9 von 9 ErsteErste ... 56789

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •