1. #1
    Newbie
    Dabei seit
    Jun 2005
    Beiträge
    4

    Exclamation Dynamisch in Basis konvertieren

    Habe bei mir 3 Festplatten mit jeweils 200 gb, welche absolut problemlos gelaufen sind.
    Nun habe ich letzte woche (mal wieder) windows neu installiert. Nach der installation waren 2 der datenträger nicht mehr im arbeitsplatz zu finden. In der datenträgerverwaltung werden mir diese als dynamisch und fremd angezeigt. Ich kann sie nun wieder in basisdatenträger konverteiren, jedoch nur mit datenverlust.

    Kann mir jemand sagen wie ich dies ohne datenverlust machen kann bzw wie ich an die daten ran kommen kann?? Brauche unbedingt eure Hilfe...

    Mfg + Danke

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Moderator
    Moderator
    Dabei seit
    Sep 2001
    Ort
    Hinter den Reihen...
    Beiträge
    30.209

    Re: Dynamisch in Basis konvertieren

    Kannst du nicht normal lesen von den dynamischen Datenträgern? Sollte funktionieren. Einfach die Daten runterkopieren, und das Laufwerk neu formatieren.

  4. #3
    Fiona
    Gast

    Re: Dynamisch in Basis konvertieren

    Ich hatte in einigen Tests mit Testdisk eine dynamische Festplatte ohne Datenverlust in einen Basis-Datenträger konvertiert.
    Gilt aber nicht für übergreifende Stripesets (Raid).

    Setze mir mal Screenshots für Diagnose.
    Lade dir Testdisk die Version 5.8.
    Link dazu gibt es hier;
    http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=58108

    Starte Testdisk bestätige bei Analyse mit Enter und setze mir einen Screenshot.
    Hier sollte die Partition noch als W2K Dynamic/SFS angezeigt werden.
    Gehe auf Save und sichere mal die Konfig mit Enter.
    Jetzt bist du bereits am nächsten Screen wo das dynamische Volumen bereits als Partition HPFS - NTFS (Basis-Datenträger) angezeigt wird.
    Setze mir auch einen Screenshot.
    Weitere Infos folgen dann.

    Viele Grüße

    Fiona

  5. #4
    Newbie
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Jun 2005
    Beiträge
    4

    Re: Dynamisch in Basis konvertieren

    Kann leider nicht normal von den dynamischen datenträgern lesen, das ist ja mein problem..

    Hab die screenshots von testdisk gemacht..

    + Vielen Dank für die sofortige hilfe, hab schon bei maxtor, microsoft etc. angerufen und gedacht meine daten wären hoffnungslos verloren..
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  6. #5
    Fiona
    Gast

    Re: Dynamisch in Basis konvertieren

    Sieht bei dir noch zusätzlich nach einem EnableBigLBA-Problem aus.
    Kann zu fatalen Datenverlust führen oder geführt haben.
    Weiß man aber nicht.

    Teile mal dein Betriebssystem und Servicepack mit.

    Deine Festplatte wird nur mit ca. 130 GB erkannt.

    Überprüfe und Installiere auch nochmal zusätzlich den EnableBigLBA-Patch.
    Link dazu gibt es hier;
    http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=58108

    WinXP benötigt zur Unterstützung von großen Festplatten mindestens Servicepack 1 und W2k Servicepack 3 besser 4 mit den EnableBigLBA-Patch (nur Win2000).
    Setze den aber mal in WinXP trotzdem obwohl es nur für Testzwecke sein soll hatte es hier schon geholfen.
    Starte den Computer neu.

    Setze mir dann erneut die Screenshots.
    Wird dann wegen der richtigen Festplattengröße nochmal benötigt.

    Viele Grüße

    Fiona

  7. #6
    Newbie
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Jun 2005
    Beiträge
    4

    Re: Dynamisch in Basis konvertieren

    Betribessystem ist Windows XP und Servicepacks hatte ich leider keine, hab jetzt grade das Servicepack 2 für XP und den EnableBigLBA-Patch installiert + neu gestartet..

    nun erkennt er meine 190gb
    soll ich beim screen5 mit *, P, L , E oder D fortfahren?

    GRUß
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  8. #7
    Fiona
    Gast

    Re: Dynamisch in Basis konvertieren

    Setze die Musik-Partition mit dem Links und Rechts-Pfeil auf P für primär.
    Damit ist die nur primär und nicht aktiv.
    Ich denke das ist keine Bootpartition.
    Wenn doch teile es mit.
    Bestätige dann mit Enter.
    Gehe dann auf [Write] und bestätige mit Enter und y.
    Neustart und überprüfen.

    Führe erstmal auf kein chkdsk aus.
    Wenn chkdsk kommen sollte, beende chkdsk erstmal.

    Teile es mit.

    Viele Grüße

    Fiona

  9. #8
    Newbie
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Jun 2005
    Beiträge
    4

    Re: Dynamisch in Basis konvertieren

    ICH GLAUBS NICHT... !!
    Beide Platten / Partitionen sind wieder absolut vollständig da..
    Du glaubst nicht wie dankbar ich dir bin, Fiona

    + Ich werde in zukunft jedem in den hintern treten, der mir sagen will, dass Frauen keine ahnung von technik haben..

  10. #9
    Fiona
    Gast

    Re: Dynamisch in Basis konvertieren

    Ich freue mich das es geklappt hat.

    + Ich werde in zukunft jedem in den hintern treten, der mir sagen will, dass Frauen keine ahnung von technik haben..
    Vorurteile habe ich auf Computerbase nicht gesehen.
    Wenn jemand welche hat, setze ich den bei mir mental auf die Ignore-Liste.

    Viele Grüße

    Fiona
    Geändert von Fiona (06.06.2005 um 22:48 Uhr)

  11. #10
    Newbie
    Dabei seit
    Mär 2006
    Beiträge
    4

    AW: Dynamisch in Basis konvertieren

    Hallo Fiona,
    Ich habe alles gemacht und im Anhang sind die 3 Screenshots. Wenn ich mir mit der Taste "p" die Dateien auf der Festplatte anzeigen lasse sind sie alle noch da!
    Das beruhigt mich total

    Mit freundlichen Grüßen
    Sebastian
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Screen1.JPG 
Hits:	431 
Größe:	31,6 KB 
ID:	45016   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Screen2.JPG 
Hits:	364 
Größe:	37,3 KB 
ID:	45017   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Screen3.JPG 
Hits:	338 
Größe:	44,6 KB 
ID:	45018  

  12. #11
    Fiona
    Gast

    AW: Dynamisch in Basis konvertieren

    Setze male die Partition wenn du von der nicht bootest mit dem Links oder Rechtspfeil auf der Tastatur von * (Stern ist primär aktiv und bootfähig) auf nur P für primäre Partition (ist bei der Partition der Buchstabe oder jetzt Stern ganz links).
    Wenn du von der bootest dann lasse die so.
    Bestätige dann mit Enter
    Gehe auf [Write].
    Bestätige dort mit Enter, y und Ok.

    Beende Testdisk und starte den Computer neu.

    Wenn chkdsk bei Systemstart kommen will, beende chkdsk erstmal.
    Geht innerhalb von 10 Sekunden durch beliebigen Tastendruck.

    Überprüfe das Ergebnis und teile es mit.

    Viele Grüße

    Fiona

  13. #12
    Newbie
    Dabei seit
    Mär 2006
    Beiträge
    4

    AW: Dynamisch in Basis konvertieren

    Nach dem neustart kam kein chkdsk.
    Jetzt wird die Festplatte normal als Laufwerk D: im Arbeitsplatz angezeigt. Wenn ich nun jedoch darauf klicke bekomme ich die Meldung von "Screen4". Er will formatieren.
    Ich hab dann auch mal in der Computerverwaltung nachgesehen. Davon ist Screen5. Da steht die Platte jetzt als Basis Datenträger drin, aber als leerer Datenträger.
    Aber Testdisk sagte ja, es währen alle daten noch da.

    Mfg
    Sebastian
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Screen4.JPG 
Hits:	195 
Größe:	10,2 KB 
ID:	45020   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Screen5.JPG 
Hits:	214 
Größe:	41,0 KB 
ID:	45021  

  14. #13
    Fiona
    Gast

    AW: Dynamisch in Basis konvertieren

    Kann noch ein Fehler im Dateisystem sein oder die Zugriffsrechte.
    Auf das Dateisystem hat Testdisk keinen Einfluss.

    Infos wegen Zugriffsrechte;
    Nach einer erneuten Installation wird auch über das Benutzerkonto eine neue SID (Security Identifier) erstellt.
    Wenn die Unterschiedlich sind hast du keinen Zugriff auf das Laufwerk und wurde auch schon öfters als Raw angezeigt.
    Ich weiß dein Betriebssystem nicht.
    Bei WinXP Pro kannst du es überprüfen.
    Bei WinXP Home brauchst du den Fajo-Patch.
    Infos dazu hier;
    http://www.computerbase.de/forum/sho...21#post1063021


    Ansonsten auch mal Infos hier wegen Benutzerrechte überprüfen;
    http://www.computerbase.de/forum/sho...ight=container
    Und hier;
    http://www.computerbase.de/forum/sho...27&postcount=2

    Überprüfe das zuerst mal und teile es mit.

    Viele Grüße

    Fiona
    Geändert von Fiona (16.03.2006 um 12:27 Uhr)

  15. #14
    Newbie
    Dabei seit
    Mär 2006
    Beiträge
    4

    AW: Dynamisch in Basis konvertieren

    Also mit den Zugriffrechten kann ich leider nichts machen. Bei meiner WinXP Prof Festplatte habe ich dort den Reiter Sicherheit und kann Rechte setzen, aber bei der D: Platte habe ich nur die Reiter "Allgemein" "Hardware" und "Extras". Da hab ich die Sicherheit leider nicht.

    MfG Sebastian

  16. #15
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Sep 2004
    Beiträge
    417

    AW: Re: Dynamisch in Basis konvertieren

    Zitat Zitat von MrNiceGuy
    ICH GLAUBS NICHT... !!
    Beide Platten / Partitionen sind wieder absolut vollständig da..
    Du glaubst nicht wie dankbar ich dir bin, Fiona

    + Ich werde in zukunft jedem in den hintern treten, der mir sagen will, dass Frauen keine ahnung von technik haben..

    jaja Fiona ist halt ein GOLDSTÜCK

  17. #16
    Fiona
    Gast

    AW: Dynamisch in Basis konvertieren

    @ derdiedas

    Wenn die Rechte in Ordnung sind und der Reiter Sicherheit auf dem Laufwerk fehlt sieht es nach dem Dateisystem aus.

    Überprüfe mal in Testdisk an dem Screen bei dem deine Partition grün angezeigt wird ob du mit p drücken deine Daten siehst.
    Teile auch mal mit was am Screen ganz unten in der letzten Zeile siehst.
    Sind Bootsektorinfos.
    Bei einem Bootsektorproblem kann die Partition auch als Raw oder unformatiert abgezeigt werden.
    Wenn da was steht wie NTFS found using backup sector ist der kaputt.
    Wenn da nur steht NTFS und die Größe dann ist der in Ordnung und braucht nicht repariert werden.

    Testdisk kann leider nur den MBR, die Partitionstabelle und den Bootsektor reparieren.
    Hat somit keinen Einfluss auf dein Dateisystem oder deinen Daten.
    Ansonsten würdest du wahrscheinlich Datenrettungssoftware als sichere Alternative benötigen.
    Chkdsk ist hier zwar gerade in, wird aber von mir nicht ohne Backup empfohlen.
    Ist ein Utility zum reparieren eines Dateisystems aber nicht zum Datenretten.
    Optionen wie chkdsk Laufwerk: /p /r von der Wiederherstellungskonsole mußt du auf dein eigenes Risiko machen.

    Sichere Alternative ist Datenrettungssoftware.

    Link zu Datenrettungssoftware hier;
    Freeware hat nicht immer gute Ergebnisse und ist deshalb kein Maßstab für eine Diagnose.
    http://www.computerbase.de/forum/sho...53&postcount=9

    Gute Ergebnisse sind Restorer2000, Scavenger und Recover My Files.
    Freeware hat nicht immer gute Ergebnisse.

    Du kannst dir ja mal den kostengünstigen Restorer2000 Pro (Shareware 49.99 $ ca. 38 €) in der Testversion anschauen was der an Daten nach Diagnose anzeigt.
    Hatte hier bereits gute Ergebnisse und macht auch wenig Probleme mit verschiedene Dateiformate.
    In der Bedienung für einige ein wenig gewöhnungsbedürftig.
    Daher noch ergänzende Hinweise wegen Bedienung.
    Mache damit mal einen genauen Sektorscan.
    Markiere die Festplatte und nicht eine Partition..
    Scanne die Festplatte indem du auf das dritte Icon im Menü mit dem Laufwerkssymbol und dem Fernrohr gehst (Diese Option sucht nach Partitionen macht aber einen Sektorscan).
    Hinterher kannst du oben im rechten Fenster in Restorer auf die Festplattensymbole (erkannte Partitionen) klicken und auf deine Daten untersuchen.
    Wähle bitte zuerst die Laufwerkssymbole aus die deiner Partitionsgröße und Dateisystem entsprechen.
    Da kannst du auch wenn im rechten Fenster mehrere angezeigt werden wechseln indem du in Restorer2000 im Menü oben ganz links auf das Laufwerkssysmbol klickst.
    Dann kommst du wieder zurück und kannst im rechten Fenster das nächste Laufwerkssymbol zum untersuchen auf Daten auswählen.

    Untersuche die mal und teile es mit.

    Viele Grüße

    Fiona
    Geändert von Fiona (17.03.2006 um 07:46 Uhr)

  18. #17
    Newbie
    Dabei seit
    Mär 2006
    Beiträge
    4

    AW: Dynamisch in Basis konvertieren

    Also besser spät als nie melde ich mich

    Ich habe es tatsächlich geschafft alle meien Daten mit Rescue2000 Pro zu retten *freu*
    Die Platte ist dann jedoch wohl kaputt. Aber das macht gar nix, solange ich meine Daten wieder habe

    Vielen lieben Dank Fiona

    Mit freundlichen Grüßen
    Sebastian

  19. #18
    Fiona
    Gast

    AW: Dynamisch in Basis konvertieren

    Deine Festplatte braucht nicht kaputt zu sein.
    Es gibt viele Ursachen für ein kaputtes Dateisystem.
    Lösche nach Datenrettung einfach die Partition, erstelle eine neue und formatiere die.
    Beim formatieren (kein Quickformat) wird die Festplatte auch geprüft.
    Führe hinterher mal chkdsk Laufwerk: /r auf der Festplatte aus.
    Wenn du keine Fehler erhältst kannst du die Festplatte normal weiterbenutzen.

    Viele Grüße

    Fiona

  20. #19
    Cadet 1st Year
    Dabei seit
    Mär 2006
    Beiträge
    12

    AW: Dynamisch in Basis konvertieren

    Wollte mich nur kurz bedanken, Fiona
    Alleine das lesen diverser threads hat mir schon geholfen, meinen hd-probs winkewinke zu sagen!!
    thx!!

  21. #20
    Newbie
    Dabei seit
    Apr 2007
    Beiträge
    3

    AW: Dynamisch in Basis konvertieren

    Hallo,

    also bei mir ist es eigentlich das gleiche Problem. Ich habe vor kurzem ein neues Kabel für meine beiden Festplaten gekauft, weil das andere nicht mehr das neuste war. Als ich mich dann gewundert habe das meine 2 Platte nicht mehr im Arbeitsplatz stand bin ich auf die Verwaltung gegangen. Dort war sie vorhanden. Jeodch poppte dann ein Fenster auf bei dem ich immer auf weiter gegangen bin ohne mir was dabei zu denken. Danach habe ich zu meiner Enttäuschung gesehen das ich die Platte in eine dynamische konvertierte. LEIDER!!! Wenn ich jetzt auf dem Arbeitsplatzt drauf zugreifen will zeigt mir windows xp an das ich Das Laufwerk formatieren soll. Als Dateisystem wird mir RAW angezeigt. Habe auch schon mit ca. 5 Datenwiederherstellungstools versucht die Daten zu retten. NICHTS. Die Tool haben alle nichts gefunden oder zeigten fehlermeldungen. Ich habe die Platte jedoch nicht formatiert weil ich an die Daten ran will. Im Anhang ist ein Screen von der Datenträgerverwaltung. Vielleicht kann da ja jemand was mit Anfangen.

    Mein Betriebssystem ist windows xp service pack2

    Danke schon mal im Voraus
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	v.gif 
Hits:	173 
Größe:	37,5 KB 
ID:	65825  

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •