1. #601
    Cadet 1st Year
    Dabei seit
    Jun 2008
    Beiträge
    10

    AW: Intel SS4200-E Network Attached Storage

    ich buddel das mal wieder aus . Ist es jemadem bekannt oder gar gelungen von einem EMC DOM auf Freenas zu wechseln und den Datenbestand wieder zu mounten. Mir geht es darum das das SS4200 scheinbar das laden von MKV files per DLNA am TV verhindert und ich gerne ein System mit Medienserver hätte wod ies geht.

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #602
    Ensign
    Dabei seit
    Mai 2006
    Beiträge
    132

    AW: Intel SS4200-E Network Attached Storage

    Kein Dein TV überhaupt MKVs übers Netz abspielen?

    Mein Samsung LED TV spielt MKVs von einer USB HDD, aber nicht aus dem Netzwerk.

  4. #603
    Cadet 1st Year
    Dabei seit
    Jun 2008
    Beiträge
    10

    AW: Intel SS4200-E Network Attached Storage

    Denke schon ist ein LG 47 LM620S. Die Ordner welche MKVS beinhalten werden gar nicht angezeigt.

  5. #604
    Ensign
    Dabei seit
    Okt 2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    167

    AW: Intel SS4200-E Network Attached Storage

    Hat jemand Erfahrung mit PCI16x Karten auf PCI1x zu kürzen?
    Würde gerne Windows installieren, hab das NAS geschenkt bekommen,
    gelesen es geht, die Frage ist nur mit welcher Graka oder mit irgendeiner die ich kürzen kann?

    Danke

  6. #605
    Newbie
    Dabei seit
    Jan 2010
    Beiträge
    2

    AW: Intel SS4200-E Network Attached Storage

    Hallo zusammen,

    weiß einer, ob mit dem standardmäßig installiertem Betriebssystem 3 TB-Festplatten wie diese von Seagate (4k Sektoren)
    http://geizhals.at/de/686485 funktionieren ?

    Danke Euch&Gruß

  7. #606
    Ensign
    Dabei seit
    Mai 2006
    Beiträge
    132

    AW: Test: Intel SS4200-E Network Attached Storage

    Schwierig, ob das alte Ding das noch kann.

    Der ICH7R Chipsatz selber scheint es aber grundsätzlich zu fressen, Quelle, es gibt NAS mit ICH7R und 4*3TB Raidset. Ich meine es gibt auch 4TB HDDs am ICH7R, aber dafür habe ich gerade keine Quelle gefunden.

    Manchmal muss das BIOS aber auch Unterstützung leisten, pauschal würde ich das nicht bejahen.

    Falls Du da etwas testen solltest. Wir freuen und über Feedback.

  8. #607
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Nov 2009
    Beiträge
    1.237

    AW: Intel SS4200-E Network Attached Storage

    Zitat Zitat von mosher2k Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    weiß einer, ob mit dem standardmäßig installiertem Betriebssystem 3 TB-Festplatten wie diese von Seagate (4k Sektoren)
    http://geizhals.at/de/686485 funktionieren ?

    Danke Euch&Gruß
    WD Red WD30EFRX funktionieren nicht.
    intel i7 3770K ESAsus Maximus V GeneGainward 570 Phantom16GB Kingston 1600 Lovo
    Crucial M4 512GBKingston SMS200S3/30G als Recovery SSD • NEC PA271WSeasonic Platinum SS-460FL2Silverstone SST-TJ08B-E Temjinsysprofile

    Thinkpad X1 Carbon i7 3667U, 8GB, 180GB SSD
    Qnap TS-869 Pro, 8x WD30EFRX

  9. #608
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Aug 2009
    Beiträge
    64

    AW: Intel SS4200-E Network Attached Storage

    HDDs >2TB (4K Sektoren?)

    Also erstmal vielen Dank für deine Postings. Leider schreiben in Foren unglaublich viele Leute unglaublich viel Mist, weil sie meinen, Ahnung zu haben, dem aber nicht so ist. Ich hoffe, du liest überhaupt noch mit.

    Zitat Zitat von notrain Beitrag anzeigen
    EMC Lifeline (auf dem DOM): funzt out of the box nicht

    freenas x64 version gelandet. damit läuft alles auf der ss4200e out of the box. einfach das aktuelle full install image via physdiskwrite unter windows auf einen mind. 2gb usb stick schreiben, hardware einbauen und via browser verbinden. man muss allerdings entweder via grafikkarte oder RS232 bei der ss4200e ins bios, und die bootreihenfolge auf usb first umstellen (standard ist SATA). man könnte auch jedesmal hinten den reset knopf gedrückt halten beim einschalten um von usb zu booten, das wäre mir aber zu dumm.
    Es gibt ja neue EMC Software als das, was intel auf der Website anbietet. Leider steht z.B. im pbworks-wiki nicht drin, ob der Versuch mit 2.0.15.43099 erfolgreich war. Ich will echt nur HDDs >2TB einbauen können. Der Rest, den alternative OS' bieten, ist mir erstmal egal.

    Kann man beim Nachrüsten der RS232 was kaputt machen bzw. wie testet man, obs tut? Ich bin kein sonderlich geschickter Lötkolbenschwinger und würde eher mal graben, ob ich noch von alten PC bzw. I/O-Karten RS232-Buchsen mit Stiftsockelanschluss am anderen Ende liegen habe. Nur gab es da bestimmt verschiedene Standards.

    FreeNAS hat afaik inzwischen mind. zwei forks. NAS4Free ist der 2.
    Welches nutzt du? Mit welchen HDDs?
    Statt USB-Stick könnte man ja vom DOM booten. Geht das mit physdiskwrite auch (3.5" ATA-USB-Gehäuse ausgraben)? Vermutlich gibts aber leider nix wie das Recover der EMC-Software, die sich auf Knopfdruck vom USB-Stick aufs DOM installiert.
    Ich weiss nicht, ob man wirklich ins BIOS muss. Wenn die SATAs nicht bootfähig sind, versucht er es ja auch nicht.

    Noch irgendwelche Tips, welche Webseiten man ansteuern sollte?
    Dass mehr als 2GB RAM nicht gehen ist klar. Bei den CPUs ist das schon nicht mehr ganz so klar, was geht und was nicht. Z.B. Pentium E2220 oder C2D E2160, E4500 & E4600 tun (es werden entsprechend aufgerüstete Helenas verkauft). => Conroe geht. FSB800 auch. 1066 wohl nicht. usw.

  10. #609
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jun 2006
    Ort
    Munich
    Beiträge
    1.663

    AW: Test: Intel SS4200-E Network Attached Storage

    Ich hab auch noch 2 von den Teilen im Einsatz und mir geht nun der Platz aus. Aber da bau ich mir lieber ein neues NAS weil für das upgraden müsste ich ja die Daten erst einmal auslagern.

    Aber interessant das es eine neue Software gibt. Aber um 4TB Platten zu unterstützen bräuchte es da nicht auch ein BIOS update oder hängt das nur vom OS ab? Kannst ja überlegen ob du dir sowas wie unRaid drauf installierst oder doch einen WHS.

  11. #610
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Aug 2009
    Beiträge
    64

    AW: Test: Intel SS4200-E Network Attached Storage

    Zitat Zitat von Falc410 Beitrag anzeigen
    bau ich mir lieber ein neues NAS weil für das upgraden müsste ich ja die Daten erst einmal auslagern.
    Joah, einfach noch eines kaufen, Software drauf, mit HDDs bestücken und die alten migrieren. Am sich ganz einfach. Ist halt nur die Frage was geht und was nicht. Ich habe 3 im Einsatz (alle proppevoll) und mehrere als Ersatz in der Ecke (eines hat schon seinen Geist aufgegeben, vermutlich Netzteil).

  12. #611
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jun 2006
    Ort
    Munich
    Beiträge
    1.663

    AW: Test: Intel SS4200-E Network Attached Storage

    Bekommt man die überhaupt noch? Damals habe ich sie gekauft da der Preis gut war aber jetzt bekommt man ja sehr gute Geräte schon günstig. Siehe HP N54L

  13. #612
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Aug 2009
    Beiträge
    64

    AW: Test: Intel SS4200-E Network Attached Storage

    Zitat Zitat von Falc410 Beitrag anzeigen
    Bekommt man die überhaupt noch? Damals habe ich sie gekauft da der Preis gut war aber jetzt bekommt man ja sehr gute Geräte schon günstig. Siehe HP N54L
    Nur gebraucht, da schon seit Jahren EoL.
    N36/40/54 für <200,- haben, soweit ich das sehe, alle kein OS und kein RAID5 ab Werk. Und der G8 (laut Datenblatt kein RAID5 für den B120i nachrüstbar) ist zusätzlich doppelt so teuer. Ich bestreite nicht, dass man mit den Kisten mehr machen kann, wenn man Zeit, Geld & Energie rein steckt. Ich hatte mich aber schon ausgeklinkt, als ich RAID0/1/10 gelesen hatte. Alles, was nicht RAID5 (o.ä.) über mind. 4 HDDs spannt, ist mir egal.
    Irritierender Weise habe ich nie wieder ein Angebot wie die Helena gefunden. Alles teurer, wenn man einfach nur ein RAID5-Datengrab will.
    Wie gesagt, die Helena hat Macken (allein schon das nicht stapelfähige Gehäuse) und ist z.B. bzgl. Performance und Stromverbrauch an sich nicht mehr zeitgemäß, aber ich brauch nur >2TB Support und dann bin ich wieder glücklich.
    Der Vorteil ist eben u.a., dass man günstig Ersatz bekommt. Man kann sich ohne Bauchschmerzen ob der Kosten eines als Backup ins Regal stellen.

  14. #613
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jun 2006
    Ort
    Munich
    Beiträge
    1.663

    AW: Test: Intel SS4200-E Network Attached Storage

    Also ich tausche jetzt zwei SS4200 mit EMC Software und jeweils 4x 1TB WD Green aus. Falls jemand Interesse hat.

  15. #614
    Newbie
    Dabei seit
    Jul 2014
    Ort
    Munich
    Beiträge
    2

    AW: Test: Intel SS4200-E Network Attached Storage

    Zitat Zitat von Falc410 Beitrag anzeigen
    Also ich tausche jetzt zwei SS4200 mit EMC Software und jeweils 4x 1TB WD Green aus. Falls jemand Interesse hat.
    Erstens , Ja hätte ich, wennsd das no hast.

    Bei mir läuft nun auch eine Helena Island mit WHS 2003 vom IDE Port
    4 Seagate Platten a 4 TB trotz 32 Bit dank speziellem Treiber von Intel
    Upgrade 2GB Ram
    Upgrade 2 GHz CPU
    64 GB Kingspec ZIF Karte mit ZIF to IDE-Adapter
    Zwei Partitionen
    die Freigaben umgebogen auf die SATA - Platten
    Xammp - Webserver mit Filmdatenbank läuft auch drauf

  16. #615
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jun 2006
    Ort
    Munich
    Beiträge
    1.663

    AW: Test: Intel SS4200-E Network Attached Storage

    Sorry sind schon weg. Hatte fast gedacht das es unverkäuflich ist, da es niemand haben wollte aber nach ein paar Wochen ging es dann doch weg.

  17. #616
    Ensign
    Dabei seit
    Mai 2006
    Beiträge
    132

    AW: Test: Intel SS4200-E Network Attached Storage

    Hi,

    ich habe noch eine mit EMC Dongle/Software im Keller, falls da noch einer Interesse dran hat.

  18. #617
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Aug 2009
    Beiträge
    64

    AW: Test: Intel SS4200-E Network Attached Storage

    Zitat Zitat von Haremu Beitrag anzeigen
    Bei mir läuft nun auch eine Helena Island mit WHS 2003 vom IDE Port
    4 Seagate Platten a 4 TB trotz 32 Bit dank speziellem Treiber von Intel
    Bitte Infos, Treiber, Links, alles. Ggf. Email. Danke.
    Ich will zwar eigentlich kein WHS, aber wenns nicht anders geht.


    Zitat Zitat von Falc410 Beitrag anzeigen
    Sorry sind schon weg. Hatte fast gedacht das es unverkäuflich ist, da es niemand haben wollte aber nach ein paar Wochen ging es dann doch weg.
    Die gehen auf ebay immer noch gut weg.

  19. #618
    Newbie
    Dabei seit
    Jul 2014
    Ort
    Munich
    Beiträge
    2

    AW: Test: Intel SS4200-E Network Attached Storage

    Zitat Zitat von Kickaha42 Beitrag anzeigen
    Bitte Infos, Treiber, Links, alles. Ggf. Email. Danke.
    Ich will zwar eigentlich kein WHS, aber wenns nicht anders geht.
    So, hier mein kleiner persönlicher Supergau.
    Helena Island in der Bucht erstanden, mit 2GB und 2GHz aufgerüstet.
    Ebenfalls in der Bucht eine Kingspec 64 Gb ZIF Kard erstanden und mit
    einem IDE to ZIf-Adapter 8x8 Plastikstück mit genügend Heisskleber befestigt.
    Ganz ordinär mit NLite die Windows Server 2003 Installdateien mit den nötigen
    Treibern von Intel aufgepeppt, und das ganze auf einen USB-Stick gebracht.
    Dann ins Nas temporär eine 80 GB SATA an Port 1 (0) reingehängt, das Bios umgestellt
    auf (ich glaug irgendwas mit IDE kompatibilität), eine PCI-e x16 GraKa mit Verlängerung
    eingesteckt und dann das Nas vom USB-Stick booten und WHS installieren.
    Wenn die Installation abgeschlossen ist, mit der Kommandozeile SYSPREP ausführen,
    und das Gerät herunterfahren.
    Festplatte und USB ausbauen und das Bios im Nas wieder umstellen auf SATA.
    Die SATAin einen PC einbauen und mit Acronis True Image ein Image ziehen und evtl.
    auf einen USB-Stick speichern.
    Die ZIF mit Adapter in den PC hängen, der IDE und SATA hat.
    Mit z.B.: Parted Magic booten und die ZIF partitionieren z.B.: 40GB fürs SYSTEM und 24GB für D:/
    Dann mit Acronis True Image booten und das Image vom USB auf die ZIF spielen.
    Dann die ZIF wieder ins Nas einbauen, mit sehr großzügig Heisskleber auf der freien Fläche hinter dem
    Hauptschalter befestigt, IDE Kabel rein und los gehts.
    So nun zum Umgehen des Bootproblems, die Helena macht da Zicken, den Resetbutton drücken und den Hauptschalter
    drücken, nach drei sec. den Reset wieder loslassen und es bootet , juhuu.
    Da wir vorher den Sysprep ausgeführt haben, installiert das SYSTEM nun die richtigen Treiber für den Steckplatz.
    Das ist bei mir das Steckenpferd, das mit dem Booten und der ständig gelb leuchtenden Betriebslampe.
    So nun wennsd de fertig bist, gibts nun genügend Speicherplatz mit 4x4 TB Seagate NAS 24/7.
    Auf der Intel Plattform gibts den Treiber dafür, das WHS 2003 32Bit auch mit den 4TB umgehen kann.
    Das wäre der spezielle RST Treiber --STOR_allOS_10.1.0.1008_PV.exe--.
    Unsere Helena kann mit 4TB umgehen, aber wegen des 32Bit Handicaps nicht davon booten.
    Ach ja, die Platten müssen von MBR auf GPT umgestellt werden, wenns nicht schon sind, wichtig.
    Ich habe dann die Ordner , die Windows automatisch angelegt hat auf D:/ und die freigaben
    umgebogen auf die erste Platte.
    Desweiteren dann einen Webserver mittels Xammp installiert.Eine feste IP wäre auch von Vorteil-
    Nun in der Konsole oder im System einen Remote User anlegen und dann die Graka ausbauen
    das Nas zumachen und hochfahren.
    Vom PC aus mit einer Remote Desktopverbindung darauf zugreifen mittels der festen IP.
    Team-Viewer noch drauf, damit ich von unterwegs vom IPhone aus darauf zugreifen kann,
    ja dafür gibts Team-Viewer auch.
    So im groben wars das. Wenn jetzt jemand glaubt das ganze hat alles einfach so funktioniert und
    ich hätte nach einer Anleitung gearbeitet, der Irrt.Das ganze hat erst nach anfänglicher Euphorie, dann
    Zermürbung und Resignation und dann mit neuem Entwicklergeist funktioniert.
    Nach vielen Versuchen mit verschieden Ergebnissen bin ich dann jeweils auf die eine oder andere Idee gekommen.
    Hört sich alles ziemlich Irre an, aber am Schluss gehts halt doch, und dadurch habe ich alle 4 SATAs frei für die Daten.

    So das wars, hoffe das war ausführlich genug

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •