1. #1
    Fiona
    Gast

    Notebook Akku wiederbeleben

    Habe hier einen anderthalb Jahre alten Notebook-Zusatzakku für einen Bay-Schacht (kommt da rein wo das DVD-Laufwerk läuft).
    Der wurde nie benutzt und ist jetzt unterladen.
    Die immer schlauer werdende Elektronik erkennt ihn jetzt außerhalb des Limits und verhindert ein Laden.
    Ich sollte ihn austauschen!
    Preis ist ca. 180 €.
    Herstellerdatum ist April.2007 und Erstbenutzung war August.2008.
    Die Akkuanzeige blinkt wenn ich ihn einsetze und die Anzeige ist gelb.
    Ich habe auch versucht die Spannung mit einem Voltmeter zu messen.
    War kurzfristig über 4 Volt und ist dann abgesackt.
    Ich weiß nicht, ob die Zellen kaputt sind.
    Habe jetzt einiges im Internet gelesen (Google ist mein Freund )
    Bei einigen hatte eine Gefrierschrankmethode geklappt, bei andere ein Netzteil mit einstellbarer Gleichspannung und kurzfristigen Stromstößen!
    Gibt es eine Möglichkeit so einen Akku zu reaktivieren?


    Notebook ist ein ThinkPad T60 (Lenovo).
    BS ist Vista Ultimate.
    Der ThinkPad Energiemanager bringt Meldung Akku kann nicht geladen werden, Tauschen Sie ihn bitte aus.
    Lampe blinkt stetig gelb, wenn ich ihn einsetze.
    Der Akku wird nicht wärmer als 24°C und hat kein Hitzeproblem.
    Garantie war nach 12 Monaten vorbei (Kaufdatum Juni 2007)!

    Fiona
    Geändert von Fiona (19.09.2008 um 14:22 Uhr)

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Nov 2002
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    1.652

    AW: Notebook Akku wiederbeleben

    Es gibt Läden, die für einen den Akku "beschiessen", danach geht der wieder. macht nicht sowas auch Auto-Teile-Unger? Hatte glaube ich mal was gelesen, bin mir aber nicht sicher.

    Gruß
    Doly

  4. #3
    Captain
    Dabei seit
    Jun 2004
    Beiträge
    3.791

    AW: Notebook Akku wiederbeleben

    Der Akku wird auch nicht geladen, wenn das NB aus ist? Tiefentladen ist glaube ich so das schlimmste, was man nem Lithiumionenakku antun kann. Kann denke ich schon gut sein, dass die Zellen kaputt sind...

    lg

  5. #4
    Fiona
    Gast

    AW: Notebook Akku wiederbeleben

    Wenn ich den Akku einsetze, wenn das Notebook aus ist, blinkt die Anzeige auch.
    Wenn ich im Energiemanager den Akku rekalibriere, geht nur ca. 2 Minuten bis es abgebrochen wird, das Notebook dann runterfahre, leuchtet die Lampe durchgehend gelb.
    Hatte es dann mal ca. 3 Srunden so gelassen, gab aber keine Änderung?
    Habe dann das hier bei Yahoo gefunden;
    http://www.tippscout.de/akku-zombies..._tipp_301.html
    Auch hatte ich Infos gefunden, den Akku zwischen 6-12 Stunden ins Gefrierfach.
    Hatte anscheinend bei einigen geholfen.
    Mehr kaputt machen, kann ich an dem Akku nicht mehr.

    Viele Grüße

    Fiona

  6. #5
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Nov 2002
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    1.652

    AW: Notebook Akku wiederbeleben

    War jetzt nur die Garantie des Akku abgelaufen oder auch die des Laptop? Wenn der Laptop noch Garantie hat, kann man manchmal Glück haben und die tauschen den auf Kulanz (weil noch nie benutzt)

    Gruß
    Doly

  7. #6
    1668mib
    Gast

    AW: Notebook Akku wiederbeleben

    Akkus haben doch oft kürzere Garantiezeiträume...

  8. #7
    Fiona
    Gast

    AW: Notebook Akku wiederbeleben

    Der Akku war 14 Monate alt und ich hatte den Lenovo-Support angerufen.
    Die waren nicht kulant und hatten auf die Garantie von 12 Monaten hingewiesen.
    Notebook hat Garantieverlängerung, gilt aber nicht für Akkus.
    Lenovo hatte Probleme mit Akkus.
    Dort wurde die Garantie auf 18 Monate gesetzt.
    Gilt zu prüfen mit dem Gültigkeitstool, das aber bei mir keinen Fall angibt, da der Zustazakku nicht mit beinhaltet ist.
    http://www-307.ibm.com/pc/support/si...IGR-67765.html

    Viele Grüße

    Fiona

  9. #8
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Nov 2002
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    1.652

    AW: Notebook Akku wiederbeleben

    Stimmt! Akkus haben kürzere Garantiezeit, weil es sich um Verbrauchsmaterial handelt. Bei mir hatte es in einem ähnlichen Fall mit HP geklappt, hatte wohl einen nette Mitarbeiter erwischt.

    Gruß
    Doly

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •