1. #1
    Newbie
    Dabei seit
    Aug 2009
    Beiträge
    7

    Dynamischen Datenträger entfernen + neu importieren = Datenverlust

    Hallo,

    nachdem ich hier einiges gelesen habe, denke ich, ihr könntet meine letzte Rettung sein.

    Aus Dusseligkeit, habe ich in der Datenträgerverwaltung von W3K, einen Dynamischen Datenträger entfernt.

    Der Reihenfolge nach:

    PC aus - Platten entfernt.
    PC eingeschaltet und in der Datenträgerverwaltung den nun fehlenden Datenträger entfernt.

    Später:
    PC aus - Platten rein
    PC an - und in der Datenträgerverwaltung den fremden Datenträger importiert.

    Daten weg.

    Nun habe ich Anleitungen gefunden dynamische Platten in Basisdatenträger zu konvertieren, oder die Daten eines Software Raid0 zu retten, aber ich habe erstmal die Finger davon gelassen, da ich ein Hardware Raid5 laufen habe.

    4x 250Gb im Raid 5 unter Fasttrak TX4310, Betriebssystem Windows SBS2003

    Gebootet wird der PC von einer separaten - am Onboard-Controller - hängenden SATAII-Platte.
    Der Dynamische Datenträger besteht aus einer Partition (gehen bei dynamischen Datenträgern überhaupt mehr?), von ihm wird nicht gebootet.

    Mit diversen Tools und auch Testdisk, finde ich bislang nur Daten, die ich vor dem Abklemmen der Platten gelöscht hatte, nicht aber die wichtigen Daten.

    (Ja.. wichtig = Backup ;-)

    Was passiert eigentlich mit den Daten, wenn unter Windows der dyn. Datenträger erst gelöscht und dann wieder importiert wird? Ist das ein Betriebssystem-"Problem" und kommt man z.B. unter Linux wieder an die Daten?

    Wer sich die Mühe gemacht hat diesen Text zu lesen, dem sei schon mal gedankt,
    über Hilfe würde ich mich freuen.

    Gruß Dete59

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Fiona
    Gast

    AW: Dynamischen Datenträger entfernen + neu importieren = Datenverlust

    Sicherlich können auf RAID5 auch mehr Volumen striped werden.
    Einfach Festplatten als RAID5 konfikurieren und kleiner Partitionen nacheinander erstellen.
    Ist abwer erstmal nicht wichtig.

    Hinweis bei dynamische übergreifende oder striped Volumen mit Testdisk ist, dynamische Volumen werden als Drive (Laufwerk) und nicht als Disk (Platte).
    Bei einem Fehler im Array wird das Laufwerk (Drive) nicht mehr erkannt.
    Ein übergreifendes Volumen sollte nicht in ein Basisdatenträger konvertiert werden.
    Grund ist, Basisdatenträger unterstützen kein dynamisches Stripesets oder übergreifendes Volumen.

    Frage: Wie wurde das dynamische RAID konfiguriert?
    Wurde es auch über dein Fasttrack-Kontroller als RAID5 konfigurirt oder liefen die Festplatte als einzelne und wurde nur über Windows als Software-RAID erstellt?

    Teile mal mit wie die Festplatten in der Datenträgerverwaltung angezeigt werden.

    Viele Grüße

    Fiona

  4. #3
    Newbie
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Aug 2009
    Beiträge
    7

    AW: Dynamischen Datenträger entfernen + neu importieren = Datenverlust

    Hallo Fiona,

    Das Raid wurde (so galube ich mich zu erinnern) direkt über den FAsttrack-Cotroller konfiguriert.
    Im Controller Bios werden die 4 Platten alle korrekt angezeigt 1-4, 2-4, 3-4, 4-4

    Die Datenträgerverwaltung zeigt das Raid als einen dynamischen Dateträger ohne Fehler an.
    (Im Bild: Datenträger1)



    Viele Grüße
    dete59
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Screen1.JPG 
Hits:	542 
Größe:	75,0 KB 
ID:	149598  

  5. #4
    Fiona
    Gast

    AW: Dynamischen Datenträger entfernen + neu importieren = Datenverlust

    Wenn es jetzt keine Daten anzeigt, versuche mal folgendes;
    Bestätige mal in Testdisk bis zur Festplattenauswahl durch.
    Dort sollte dein Stripe als Drive gelistet sein und wähle es aus.
    Bestätige nicht bei Partition table type Intel sondern bei None.
    Bestätige bis du das Menü Analyse siehst.
    Bestätige aber nicht bei Analyse sondern bei Advanced!
    Bestätige im Fall bei Type und weise dein Dateisystem NTFS zu.
    Bestätige bei Boot und gehe auf Rebuild BS.
    Hinterher zeigt Testdisk dir das Ergebnis an.
    Wenn Testdisk zu lange sucht (mehr als einige Minuten, teile es mit.
    Hinterher solltest du das Menü List sehen.
    Gehe mal da drauf und teile mit, ob deine Daten oder eine Meldung angezeigt wird.


    Viele Grüße

    Fiona
    Geändert von Fiona (04.08.2009 um 21:34 Uhr)

  6. #5
    Newbie
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Aug 2009
    Beiträge
    7

    AW: Dynamischen Datenträger entfernen + neu importieren = Datenverlust

    Aufgelistet ist das Stripe als:

    Disk /dev/sdb/ - 746 GB / 695 GiB - Promise 4 Disk RAID5
    und auch als:
    Drive Z: - 746 GB / 695 GiB

    Versuch1 nach Deiner Anleitung mit Drive Z: - 746 GB / 695 GiB:
    Siehe screenshot. NTFS war schon vorgegeben. Sonst bin ich so verfahren, wie Du es mir beschrieben hast.



    Da werden exakt die Daten gelistet, die von mir zuvor mal gelöscht wurden, jedoch nicht die von mir benötigten :-(


    Versuch2 mit Disk /dev/sdb/ - 746 GB / 695 GiB - Promise 4 Disk RAID5:
    läuft jetzt seit einigen Minuten.

    search mft ließt jetzt im 8- von 10-stelligen Bereich. Laufen lassen?

    Gruß, dete59
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	screen2.JPG 
Hits:	514 
Größe:	36,2 KB 
ID:	149606  

  7. #6
    Fiona
    Gast

    AW: Dynamischen Datenträger entfernen + neu importieren = Datenverlust

    Gegenwärtig ist die Partition leer wie frisch formatiert.
    Testdisk zeigt wie im Undelete Feature nur gelöschte Daten (RAW) an.
    In manchen Fällen lohnt es sich das Dateisystem (MFT) suchen zu lassen.
    Erst wenn ein Bootsektor zum erkannten Dateisystem gefunden wird, können die Daten angezeigt werden.
    Ich gehe gegenwärtig davon aus, das die Festplatte nach entfernen und wieder importieren im LVM (Logical Volume Manager) ordnungsgemäß in die Registrierung eingetragen wurde.
    Daher ist es eine Überlegung das Dateisystem untersuchen zu lassen.
    Ansonsten wäre einje schnelle Effektive Lösung in Tesstdisk Deeper Search auszuführen.
    Kann am Ende deiner Partition das Backup vom Bootsektor finden und ein besseres Ergebnis finden.
    Würde erstmal schneller gehen, da bei deiner Geometrie ein Cylinder ca. 8 MB entspricht.
    Dann bliebe nur eine Umwandlung in einen Basisdatenträger, da dynamische Volumen keine Partitionstabelle besitzen.


    Deine Größe mit ca. 700 GB passt gegenwärtig, da RAID5 den Rest für Parität reserviert.

    Überlege dir ob du es prüfen möchtest, das Testdisk über den Bootsektor dein Dateisystem mit Daten findet.
    Ansonsten mache mal eine Diagnose nach Intel-Partitionstabelle, ob die Daten nach Deeper Search anhand des Backups vom Bootsektor angezeigt werden.

    Setze dazu nochmal angepasste Infos.

    Mache mal eine Diagnose nach dieser Anleitung;

    Starte Testdisk bestätige bei dem Log-Datei-Screen mit Enter, wähle deine betroffene Festplatte aus und bestätige mit Enter, bestätige bei Partition Table Typ Intel, bestätige bei Options.
    Setze Allow partial last Cylinder auf Yes und Cylinder boundary auf No.
    Beende das Menü Options bei Ok.
    Gehe auf Analyse mit Enter und setze mir einen Screenshot.
    Bestätige auch bei Quick Search mit Enter (wenn nötig wegen Vista-check mit y) und setze mir auch den Screen.
    Markiere mal die betroffenen Partitionen und drücke p auf der Tastatur ob deine Daten angezeigt werden oder eine Fehlermeldung.
    Zurück kommst du mit q drücken.

    Wenn keine Partition mit Daten gefunden wurde;
    Bestätige weiter bis du zum Menü kommst wo unten steht [Quit] Deeper [Search] [Write] und gehe mit dem Pfeil auf [Deeper Search] (tiefere Suche) und lasse es laufen.
    Setze mir auch einen Screenshot.
    Die betroffene Partition sollte wenn du den Screen machst markiert sein.

    Markiere mal die betroffenen Partitionen und drücke p auf der Tastatur ob deine Daten angezeigt werden oder eine Fehlermeldung.
    Zurück kommst du mit q drücken.

    Viele Grüße

    Fiona

  8. #7
    Newbie
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Aug 2009
    Beiträge
    7

    AW: Dynamischen Datenträger entfernen + neu importieren = Datenverlust

    Über Nacht habe ich search mft mal laufen lassen.

    Das Ergebnis siehts Du hier:



    Heute morgen, bevor es zur Arbeit ging, habe ich die Diagnose nach Deiner letzten Anleitung gemacht.

    Hier das Ergebnis:



    Habe erstmal alles so wie es auf dem Screen zu sehen ist, stehen lassen.

    Viele Grüße

    Dete59
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	screen4.JPG 
Hits:	504 
Größe:	46,7 KB 
ID:	149646   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	screen5.JPG 
Hits:	497 
Größe:	29,1 KB 
ID:	149647  

  9. #8
    Fiona
    Gast

    AW: Dynamischen Datenträger entfernen + neu importieren = Datenverlust

    Bei der normalen Analyse wähle mal bitte nicht Das Laufwerk (Drive) sondern deine Platte (Disk) aus.
    Wichtig ist im Fall die tiefere Suche Deeper Search.
    Besispiel siehst du hier;
    http://www.computerbase.de/bildstrecke/22698/14/

    Ansonsten wie beschrieben;

    Mache mal eine Diagnose nach dieser Anleitung;

    Starte Testdisk bestätige bei dem Log-Datei-Screen mit Enter, wähle deine betroffene Festplatte aus und bestätige mit Enter, bestätige bei Partition Table Typ Intel, bestätige bei Options.
    Setze Allow partial last Cylinder auf Yes und Cylinder boundary auf No.
    Beende das Menü Options bei Ok.
    Gehe auf Analyse mit Enter und setze mir einen Screenshot.
    Bestätige auch bei Quick Search mit Enter (wenn nötig wegen Vista-check mit y) und setze mir auch den Screen.
    Markiere mal die betroffenen Partitionen und drücke p auf der Tastatur ob deine Daten angezeigt werden oder eine Fehlermeldung.
    Zurück kommst du mit q drücken.

    Wenn keine Partition mit Daten gefunden wurde;
    Bestätige weiter bis du zum Menü kommst wo unten steht [Quit] Deeper [Search] [Write] und gehe mit dem Pfeil auf [Deeper Search] (tiefere Suche) und lasse es laufen.
    Setze mir auch einen Screenshot.
    Die betroffene Partition sollte wenn du den Screen machst markiert sein.

    Markiere mal die betroffenen Partitionen und drücke p auf der Tastatur ob deine Daten angezeigt werden oder eine Fehlermeldung.
    Zurück kommst du mit q drücken.

    Viele Grüße

    Fiona

  10. #9
    Newbie
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Aug 2009
    Beiträge
    7

    AW: Dynamischen Datenträger entfernen + neu importieren = Datenverlust

    So, nun ist die Analyse durch, aber leider keine neuen Ergebnisse.

    Hier die Screenshots:







    Dann nochmal mit Deeper-Search





    Wieder nur die RAW Dateien

    Ich lass Testdisk mal so stehen, in der Hoffnung, dass Du noch einen Tipp hast.
    (So nachdem Motto "noch einen klick und alles ist wieder da"

    Danke & Gruß
    dete59
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	screen6.JPG 
Hits:	511 
Größe:	37,5 KB 
ID:	149682   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	screen7.JPG 
Hits:	498 
Größe:	43,3 KB 
ID:	149683   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	screen8.JPG 
Hits:	501 
Größe:	36,4 KB 
ID:	149684   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	screen9.JPG 
Hits:	512 
Größe:	43,2 KB 
ID:	149686   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	screen10.JPG 
Hits:	504 
Größe:	36,4 KB 
ID:	149687  


  11. #10
    Newbie
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Aug 2009
    Beiträge
    7

    AW: Dynamischen Datenträger entfernen + neu importieren = Datenverlust

    Habe zwischenzeitlich noch einiges an Softwaretipps bekommen, z.B. R-Studio, welches ich auch schon auf das Raid losgelassen habe.

    Es wurden zig Unterverzeichnisse angezeigt, auch die mit den gewünschten Daten.
    Allerdings dauert es wohl noch ein Weilchen, bis ich alle Verzeichnisse per Hand überprüft habe.
    Einige Daten lassen sich mit der Vollversion dann wohl wieder herstellen, aber bei den Bildern finde ich im Moment nur 0Byte Dateien.
    Aber es warten ja noch hunterte Unterverzeichnisse auf mich.

    Auf jeden Fall Vielen Dank für die Unterstützung!!
    Sobald ich neues zu berichten habe, melde ich mich mit dem Ergebnis.

    Gruß
    dete59

  12. #11
    Fiona
    Gast

    AW: Dynamischen Datenträger entfernen + neu importieren = Datenverlust

    Englische Pendant zu R-Studio aber viel billiger und mehr Optionen ist Restorer Ultimate.
    Insidertip von mir!
    Das Problem bei dir ist, das deine Festplatte leer wie frisch formatiert ist.
    Testdisk war auch nach der Analyse nicht in der Lage den Pfad zum vorigen Dateisystem wiederherzustellen.
    Im Fall ist sichere Alternative Datenrettungssoftware, die Daten in den unterliegenden Sektoren liest und dabei das Dateisystem ignoriert.

    Viele Grüße

    Fiona

  13. #12
    Newbie
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Aug 2009
    Beiträge
    7

    AW: Dynamischen Datenträger entfernen + neu importieren = Datenverlust

    Danke für den Tipp.

    Werde mir das Tool gleich mal downloaden und ausprobieren.
    Infos folgen.

    Gruß
    dete59

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •