1. #1
    Cadet 3rd Year
    Dabei seit
    Okt 2009
    Beiträge
    53

    Was bedeuten die Debug-LED Codes?

    Schön guten Abend zuammen.
    Ich nutze ein Gigabyte EX58-Extreme und auf dem befindet sich eine Debug-LED Anzeige. Bis her stand dort immer der Code "FF" doch nun zeigt er den Code "CP" an. Auf Anfrage bei Gigabyte selbst habe ich nur die Auskunft bekommen, dass der Code "FF" dafür steht, das alles reibungslos läuft und die anderen Codes sollte ich doch bitte google. Abgesehen davon, das ich das Gefühl hatte, dass man mir nicht wirklich weiter helfen wollte habe ich auch bei google nichts gefunden. Vielleicht kann man mir ja hier helfen. Meine konkrete Frage wäre jetzt: Wofür steht der Code "CP"?

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    selam13
    Gast

    AW: Was bedeuten die Debug-LED Codes?

    Hast du keine Liste im Handbuch?? meistens ist dort eine vorhanden diese erklärt die die Abkürzungen.

    Für mich ein Drund mehr kein Gigabyte Bord zu kaufen schon damals nur Theater damit gehabt(meine Persönliche Meinung).

  4. #3
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Nov 2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    44.619

    AW: Was bedeuten die Debug-LED Codes?

    Beept der Rechner? Dann braucht man den LCD-Poster nicht.

    http://www.computerbase.de/forum/sho...25&postcount=4 <-- sorry nur Workaround. Aber eigentlich Narrensicher.

  5. #4
    Lieutenant
    Dabei seit
    Sep 2003
    Beiträge
    1.017

    AW: Was bedeuten die Debug-LED Codes?

    Guck einfach ins Handbuch... Ab Seite 116 werden all deine Fragen beantwortet.

  6. #5
    Commander
    Dabei seit
    Mai 2007
    Beiträge
    2.357

    AW: Was bedeuten die Debug-LED Codes?

    Zitat Zitat von CMC Beitrag anzeigen
    ...habe ich auch bei google nichts gefunden...
    >>KLICK MICH<<

    1. Link bzw. in diesem der gleich am Anfang gepostete Link


    EDIT:

    Jetzt 2. Link, 1. Link ist dieser Thread
    Geändert von Sgt.Speirs (22.10.2009 um 16:52 Uhr)

  7. #6
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Nov 2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    44.619

    AW: Was bedeuten die Debug-LED Codes?

    Nur das in der Liste kein CP auftaucht^^

  8. #7
    selam13
    Gast

    AW: Was bedeuten die Debug-LED Codes?

    Tja dann mal von vorne Chef, ist das System evtl. übertaktet hast du mal ein bios Reset gemacht.

  9. #8
    Lieutenant
    Dabei seit
    Sep 2003
    Beiträge
    1.017

    AW: Was bedeuten die Debug-LED Codes?

    Du hast Recht HisN, interessant was Gigabyte da abliefert ^^

  10. #9
    Commander
    Dabei seit
    Mai 2007
    Beiträge
    2.357

    AW: Was bedeuten die Debug-LED Codes?

    Es stehen dort nur Hexadezimalzahlen, weshalb mit das CP ziemlich spanisch vorkommt.

  11. #10

  12. #11
    Cadet 2nd Year
    Dabei seit
    Okt 2009
    Beiträge
    23

    Red face AW: Was bedeuten die Debug-LED Codes?

    Hi erst ma;

    Es stehen dort nur Hexadezimalzahlen, weshalb mit das CP ziemlich spanisch vorkommt.
    Das hängt damit zusammen, dass es sich bei diesen im Handbuch befindlichen Codes ab Seite 116 (bei mir S.118) um die "POST Error Code´s" handelt und welche nichts mit den Codes auf den "Debug-LED´s" zu tun haben. Dabei handelt es sich um Status-Codes bzgl. des POST (Power On Self Test) und diese sind Bestandteil des jeweiligen BIOS. Das hat den Grund, weil bei manchen Fällen und PC-Configs irgendetwas fehlt bzw. deaktiviert ist, z.B. der PC-Speaker.
    Anscheinend reichen Mittlerweile Beep-Codes zur Fehlerdiagnose nicht mehr aus, also hat man noch eine grafische Möglichkeit eingeführt, welche ich persönlich auch bevorzuge, denn häufig kann man die ganzen Beep-Codes kaum unterscheiden und entsprechend zuordnen. Das ist u.a. auch hilfreich, wenn kein Bildschirm bzw. wie schon erwähnt kein PC-Speaker zur Fehlerdiagnose zur Verfügung steht.

    Ich hab mal n bissl gegoogled und gebingd, Ergebnis: Für PC´s ohne Debug-LED´s, z.B. gibt es solche sogenannten POST-Debug-Card´s, welche Selbiges nachrüsten.

    Soviel, wie wir jetzt herausgefunden haben bedeutet "FF" = Alles OK, ist im Mom auch bei mir so.

    Ich rate Dir eines, besorg Dir das Handbuch zu Deinem BIOS, da müsste eigentlich auch alles drinne stehen bzgl. POST-Codes. Eigentlich müsste der Hersteller des Mainboards dieses haben und auch darauf Antworten haben. Machs einfach so, wie ich immer. Machs schriftlich (E-Mail geht auch), schildere den Sachverhalt und schicks dem Support Deines Mainboard-Herstellers und Deines BIOS-Herstellers. TIPP: Mit rechtlichen Schritten und der Öffentlichkeit zu drohen (aber freundlich), bewirkt Wunder.
    Einer der beiden Parteien hat dieses Handbuch, wobei der Mainboard-Hersteller es haben muss, immerhin haben die auch einen Reperatur-Service und die Techniker brauchen zwangsläufig die Handbücher. Woher wissen die wohl, dass "FF" "Alles OK" bedeutet?!

    Ich hoffe, dass ich etwas Licht ins Dunkle gebracht habe.

    Gruß

    DITTY

    PS: Der Text dieses Posts ist GFDL v1.3 und höher lizenziert.
    Geändert von DITTY (29.10.2009 um 00:33 Uhr)

  13. #12
    Commander
    Dabei seit
    Mai 2007
    Beiträge
    2.357

    AW: Was bedeuten die Debug-LED Codes?

    Das ändert trotzdem nichts an der Tatsache, dass solche LED-Anzeigen auf das hexadezimale System zurückgreifen.

  14. #13
    Cadet 3rd Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Okt 2009
    Beiträge
    53

    AW: Was bedeuten die Debug-LED Codes?

    Vielen Dank für die schnellen und vorallem zahlreichen Antworten. Das Handbuch habe ich natürlich schon zu rate gezogen, doch mich hat verwirrt das dort immer dreistellige Codes aufgeführt sind. Auch den sonst üblichen "FF" code an sich gibt es nicht, sonder nur "FFh". Im Handbuch selbst ist auch die Rede von Hexadezimalen und ich fand es dann doch komisch das bei mir ein "P" aufgetaucht sein sollte. Daraufhin habe ich den Rechner nochmal geöffnet und mir den Code nochmal genau angesehen und ich muss mich entschuldigen. Wenn man flüchtig drauf guckt sieht es so aus als stände dort "CP" aber so ist es nicht. Habe den Code mal mit meinem Handy fotographiert, weil ich selbst nicht schlau draus werde.



    Das erste kann ist keine 6, auch wenn man es um 180° dreht ergibt das "C" keinen sinn mehr.
    Weiß jemand Rat?

    Was ich noch hinzufügen muss, ist das ich das System übertaktet habe. Nutze einen Intel Core i7 920 den ich von 133MHz auf 150MHz angehoben habe. Das war bis her nie ein Problem, doch nachdem ich fälschlicherweise die Spannung zu gering eingestellt habe, gab es einen totalen Systemabsturtz. Glaube das Duel-Bios hat mich da gerettet und dafür gesorgt das meine Platine nicht den Bach hinunter gegangen ist. Musste mein Betriebssystem nach diesem Zwischenfall neu Registrieren was ich auch nicht ganz verstanden habe und habe erstmal ohne übertaktung gearbeitet. Doch um Spiele besser spielen zu können, habe noch eine alte GeForce 8800GTS, habe ich das System wieder angehoben und jetzt den oben gezeigten Code in der Anzeige stehen.
    Geändert von CMC (22.10.2009 um 13:40 Uhr)

  15. #14
    Commander
    Dabei seit
    Mai 2007
    Beiträge
    2.357

    AW: Was bedeuten die Debug-LED Codes?

    Oh man, dass soll ein kleine D, also d sein

    dC wäre demnach der Code, nachdem du schauen solltest. Übrigens sind die Codes dort auch so abgebildet, wie sie angezeigt werden.

  16. #15
    Cadet 3rd Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Okt 2009
    Beiträge
    53

    AW: Was bedeuten die Debug-LED Codes?

    Ok, wenn man das so sieht könnte es ein kleines D sein. In meinem Handbuch finde ich aber auch nur die Error Codes und das sieht dann so aus.

    In dem anderen Heftchen das bei dem Board dabei war, steht nur drin wie die Teile auf die Platine gebaut werden.
    Und wenn mir der Supportbereich der Firma schon sagt ich solle dies doch bitte googlen, dann finde ich das schon sehr seltsam.

  17. #16
    Commander
    Dabei seit
    Mai 2007
    Beiträge
    2.357

    AW: Was bedeuten die Debug-LED Codes?

    Um auf deinen vorherigen Post nochmal zurückzukommen. Das kleine h steht bei deinem Bild für hex, nichts anderes.

  18. #17
    Cadet 3rd Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Okt 2009
    Beiträge
    53

    AW: Was bedeuten die Debug-LED Codes?

    Ah, Ok. Aber es gibt dort trotzdem keinen Code "dC", keiner der dort gelisteten Codes beginnt mir einem D schon gar kein kleines. Alle Buchstaben werden groß angezeigt und ein D lässt sich ja nicht auf dieser LED-Anzeige darstellen, sieht dann aus wie eine 0.

    Aber weißt du zufällig was mir dieser Code sagen will?

  19. #18
    Cadet 2nd Year
    Dabei seit
    Okt 2009
    Beiträge
    23

    AW: Was bedeuten die Debug-LED Codes?

    Das ändert trotzdem nichts an der Tatsache, dass solche LED-Anzeigen auf das hexadezimale System zurückgreifen.
    Muss nicht zwingend sein. In der Tat interpretiere ich das auf der LED als "dC".
    Ob es sich dabei wirklich um eine HEX-Zahl handelt, lässt sich schwer sagen.
    Es könnte genau sogut eine "6C" sein.

    In meinem Handbuch wird allerdings weder "dC", "DC" noch "6C" gelistet. Lediglich "7Ch" gibt es, wobei, wie Sgt.Speirs schon erwähnte, das "h" man sich wegdenken muss, da dieses Kürzel nur verdeutlicht, dass es sich dabei um eine Hexadezimale Zahl handelt.
    Es kann aber auch daran liegen, dass ich ein etwas anderes Mainboard habe, dass "GIGABYTE GA-EX58-UD5".

    @CMC:
    Bitte schaue nochmals Deine POST-Error-Code-Liste genau durch und halte Ausschau nach "dC", "DC" und "6C" oder scanne einfach mal Deine komplette Liste ein und uppe sie für uns.

    Und wenn mir der Supportbereich der Firma schon sagt ich solle dies doch bitte googlen, dann finde ich das schon sehr seltsam.
    Unsinn, woher wissen die dann, dass "FF" bedeutet = "Alles OK"?
    Die Produkthersteller, sowie die BIOS-Hersteller wissen, welche Codes es gibt und was sie bedeuten. Alles andere ist eine Lüge. Die POST-Error-Codes liefert nunmal das BIOS, ob mit Debug-LED oder ohne. Also würde ich sagen, dass der BIOS-Hersteller in jedem Fall die Code-Liste haben sollte, der Mainboard-Hersteller aber auch. Wie gesagt, ordentlich mit rechtlichen Schritten und der Öffentlichkeit drohen und die werden meist gefügig. Du musst Dich immer und immer wieder auf dein Recht als Kunde berufen und ordentlichen Support verlangen. Schicke denen am besten einfach das Bild Deiner LED. Vielleicht konnten sie einfach nicht "CP" identifizieren, da es dieses nicht geben kann. Selbst wenn es "CP" geben sollte, würde es in Deinem Fall eher umgedreht lauten "PC" bzw. "pC". Die Hexadezimal-Kombinationen gehen im übrigen von "00h bis "FFh", also eine menge Spielraum.

    Ich habe mal ein wenig gegooglelt und gebingd nach 6Ch und BIOS / Mainboards:
    http://www.google.de/#hl=de&q=6Ch+BI...d5a87b221b8eeb
    http://www.bios-info.de/4p92x846/befo.htm

    Keine Ahnung, obs was bringt, aber mir fällt immer wieder auf, dass von der Onboard-Sound-Karte die Rede ist. Hast Du Sound-Probleme?

    Das muss aber nicht zwangsläufig bedeuten, dass dies in Deinem Fall zutrifft, genauso wenig, dass es bei der Debug-LED nicht unbedingt um die POST-Error-Codes oder Hexadezimalzahlen handeln muss.

    Deaktiviere einfach mal kurzzeitig den Onboard-Sound-Chip im BIOS und starte neu. Ändert sich der Code?

    Gruß

    DITTY

    PS: Der Text dieses Posts ist GFDL v1.3 und höher lizenziert.
    Geändert von DITTY (29.10.2009 um 00:34 Uhr)

  20. #19
    Commander
    Dabei seit
    Mai 2007
    Beiträge
    2.357

    AW: Was bedeuten die Debug-LED Codes?

    Zitat Zitat von DITTY Beitrag anzeigen
    Muss nicht zwingend sein. In der Tat interpretiere ich das auf der LED als "dC".
    Ob es sich dabei wirklich um eine HEX-Zahl handelt, lässt sich schwer sagen.
    Es könnte genau sogut eine "6C" sein.
    Eine 6 sollte schon von einerm d auseinandergehalten werden können. Sonst könnte man keine Siebensegment-Anzeige für hexadezimale Darstellung verwenden

  21. #20
    Cadet 2nd Year
    Dabei seit
    Okt 2009
    Beiträge
    23

    AW: Was bedeuten die Debug-LED Codes?

    Könnte trotzdem der Fall sein. Ich würde Dir ja zustimmen, aber manchmal sparen Hersteller an allen Ecken und Kanten und eine Siebensegmentanzeige ist nun mal wesentlich günstiger als manch andere Anzeigen.
    Zudem wären die rein theoretisch ausreichend. Dann muss man halt mal ein kleines "d" als großes interpretieren. Zudem könnte es ja der Code "6C" sein.
    Wie ich schon sagte. Immer und immer wieder den Hersteller nerven. Wenn nicht der Hersteller des Produktes über die Codes Bescheid weiß, wer dann?
    Das ist nur Augenwischerei. Die wissen mehr, als sie zugeben wollen.

    Siehe einfach meine letzten Postings.

    Gruß

    DITTY

    PS: Der Text dieses Posts ist GFDL v1.3 und höher lizenziert.
    Geändert von DITTY (29.10.2009 um 00:34 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •