1. #201
    Cadet 2nd Year
    Dabei seit
    Nov 2006
    Beiträge
    17

    AW: Welcher Speicher für „Sandy Bridge“?

    okay, gibts da sonst wo einen Test dazu?
    ---glaub nicht alles was stimmt---

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #202
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Mär 2009
    Ort
    Internet
    Beiträge
    1.752

    AW: Welcher Speicher für „Sandy Bridge“?

    Auf CB glaub ich nicht, da gleiche Architektur wird sich das aber eh über alle aktuellen Intel Prozessoren hinweg ziehen.

  4. #203
    Commander
    Dabei seit
    Aug 2006
    Ort
    Bananas
    Beiträge
    2.937

    AW: Welcher Speicher für „Sandy Bridge“?

    Schade, gerade das Fazit sollte für verschiedene Preissegmente und Kombinationen viel differenzierter erarbeitet werden. Die Leistungsbreite der benutzen Prozessoren ist unzureichend. Im oberen Leistungssegment kommt man zu anderen Ergebnissen, genau wie unter Berücksichtigung von Übertaktungen (kostenloser Leistungsgewinn).

    Für viele Aussagen fehlen die Nachweise. Das Fazit ist so nicht haltbar. Genau die wichtige, differenzierte Ressourceneffizienzanalyse (Leistungsrechnung) fehlt.

    Ferner ist eine Analyse mehr, als nur Messdaten in Diagrammen darzustellen und dann nach Gefühl ein Fazit zu ziehen. Insgesamt leider ein methodisch mangelhafter Artikel.

    Der Beitrag müsste mal grundlegend überarbeitet und aktualisiert werden, bevor man sich weiter darauf beziehen kann.

    Unter anderem auch PC Games Hardware 02/2012 (Thema: Sandy Bridge Extrem, S. 60 ff) kommt zu anderen Ergebnissen bzw. Empfehlungen als dieser CB-Artikel hier.

    Der Preis für schnelle Speicher ist weiter eingebrochen. So erhält man mittlerweile 8 GB DDR3-2133 CL11 RAM für unter 50 € (http://www.amazon.de/G-Skill-2133-11...puters_title_3) und DDR3-2133 CL9 für unter 75 € http://www.amazon.de/G-Skill-Ripjaws...cp_computers_3
    Geändert von abulafia (29.02.2012 um 18:30 Uhr)

  5. #204
    Banned
    Dabei seit
    Mär 2012
    Beiträge
    53

    AW: Welcher Speicher für „Sandy Bridge“?

    Ich weiss nicht, wo du die preise herhast, aber sie sind nun ein wenig höher.

    Was meint ihr? Performt ivy bridgy mit ddr3-1600 merklich besser als mit 1333?

  6. #205
    Mumpitzelchen
    Gast

    AW: Welcher Speicher für „Sandy Bridge“?

    Nein, damit man einen Geschwindigkeitszuwachs bemerkt muss ein Computer ca. 50% schneller sein. Das schafft man mit keinem Speicher.
    Andererseits bringt DDR3-1600 so im Schnitt 2% Geschwindigkeitszuwachs für nur ein paar Euro mehr, lohnt sich also. 1333er ist kein Beinbruch, aber das es gar nix bringt schnelleren Speicher zu nehmen wie hier immer behauptet wird, ist genauso falsch. Allerdings nimmt der Geschwindigkeitszuwachs mit steigendem Takt ab, d.h. 2133er ist das Geld nicht wert weil nur noch 1% oder so Zuwachs im Vergleich zu 1600 er aber ca. doppelt so teuer ist.

    Früher war der schnelle Speicher notwendig zum übertakten, aber das ist längst Geschichte und deshalb ist es töricht extra Geld für Speicher auszugeben.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •