News : Neue Chipsätze von VIA

, 0 Kommentare

VIA stellt auf dem morgen in Taipei beginnenden VIA Technology Forum ihre neuen Chipsätze mit Double Data Rate Support (DDR) vor. Der VIA Apollo Pro266 ist für Intel CPUs und andere Sockel-370 kompatible CPU konzipiert.

Der VIA Apollo KT266 ist das AMD Gegenstück zum Apollo Pro266, dementsprechend nur für AMD Athlon-Thunderbird und Duron geeignet. Die beiden Chipsätze unterscheiden sich, vom CPU Interface abgesehen, sonst nicht sonderlich. Der Apollo Pro266 arbeitet mit einem FSB von wahlweise 66, 100 oder 133 MHz und ist zudem Dual-Prozessor tauglich. Der Apollo KT266 unterstützt offiziell nur den 100 MHz Bustakt mit Double-Data-Rate-Interface (DDR200). Es wird aber stark erwartet, dass der kommende AMD Bus, mit 133 MHz Double-Data-Rate-Interface, unterstützt wird. Dual-Prozessor Fähigkeit ist für den KT266 (bislang) nicht vorgesehen. VIA lässt die Chipsätze bei TSMC fertigen. Dort werden sie in einem 0,22 Mikron Prozess mit 3 Metall-Layern gefertigt. In OEM-Stückzahlen soll der Preis bei 40 US-Dollar liegen. Doch man muss nicht automatisch neuen Speicher kaufen: Neben DDR-Speicher wird auch herkömmlicher PC66-, PC100- sowie PC133-Speicher unterstützt. Bei den beiden neuen Chipsätzen setzt VIA nun zum ersten mal auf den neuen V-Link-Bus. Dieser erlaubt einen Datendurchsatz von bis zu 266 MB/s zwischen North- und Southbridge. Weitere Merkmale:

  • AGP 4x
  • ATA-100 Support
  • integriertes ACR-Interface
  • integrierter 6-Kanal AC76-Sound
  • integrierte Netzwerkschnittstelle

Die Netzwerkschnittstelle lässt sich wahlweise als 10/100 MBit Ethernet Port oder als, hierzulande kaum genutzten, Home PNA Port verwenden. Weitere unterstütze Schnittstellen sind ein MC-97 Modem, 6 USB-Ports sowie ein Power-Management Port. Momentan ist nur sicher, dass Board-Hersteller erste Prototypen auf dem VIA Forum vorführen werden, wann die ersten Boards mit DDR-Unterstützung in den Läden stehen werden ist zur Zeit allerdings unklar. Auch AMD will Chipsätze mit DDR-Support entwickeln. Aber AMD hat bislang noch keine Details zum AMD-760 Chipsatz veröffentlicht. Preise und Verfügbarkeit sind ebenfalls unbekannt. Wann Intel mit DDR-Chips aufwartet ist angesichts der engen Liason mit Rambus noch nicht abzusehen.

0 Kommentare
Themen:
  • Markus Hoffmann E-Mail
    … hat von Juli 2000 bis September 2002 Artikel für ComputerBase verfasst.