2/2 PowerQuest Partition Magic 6 im Test : Partitionieren ohne Datenverlust

, 0 Kommentare

Das Hauptprogramm

PowerQuest hat sich nicht auf den Lorbeeren der vergangenen Jahre ausgeruht, sondern hat Partition Magic konsequent verbessert und um interessante Funktionen ergänzt. Das Design hat sich dabei jedoch nicht verändert und wirkt leicht hinter der Zeit. Das nunmehr in der sechsten Auflage verfügbare Programm kann Partitionen anpassen und verschieben, Partition erstellen, Partitionen löschen, gelöschte Partitionen wiederherstellen, Partitionen formatieren und kopieren sowie Partitionen aufteilen und zusammenführen, wobei die zuletzt genannten Funktionen neu hinzu gekommen sind. Des Weiteren hat man die Möglichkeit Partitionen in verschiedene Formate zu konvertieren.

Partitionen erstellen

Beim Erstellen einer Partition, insofern es noch nicht vergebenen Speicherplatz auf der Festplatte gibt, hat man zunächst die Wahl zwischen einer Primären oder Logischen Partition. Die primären Partitionen sollten, da sie bootbar sind, für Betriebsysteme und logische vor allem für andere Aufgaben wie z.B. der Ablage von Anwendungen benutzt werden. Nachdem man sich über die Art der Partition im Klaren ist, hat man die Wahl zwischen 7 verschiedenen Dateitypen, FAT, FAT32, HPFS, NTFS, Linux Ext2, Linux Swap, Erweitert und Unformatiert. Für den normalsterblichen Windows-Nutzer kommt jedoch nur FAT 32 und NTFS (W2k, NT4) in Frage. Nach Angabe einer Bezeichnung und nach dem Festlegen der Partitionsgröße und einem anschließenden Klick auf Ok erhält man eine Vorschau der vorgenommenen Veränderungen. Alles, was einen nun noch von der neuen Partitionen trennt, ist ein Klick auf "Änderungen übernehmen".

PowerQuest Partition Magic 6
PowerQuest Partition Magic 6
PowerQuest Partition Magic 6
PowerQuest Partition Magic 6

Je nachdem welche Art von Veränderungen man vornimmt kann auch ein Verlassen von Windows notwendig werden. Partition Magic bietet in solchen Fällen jedoch ein eigenes "Betriebsystem" sodass man als Benutzer von Windows Me oder Windows 2000 auf keinerlei Funktionen verzichten muss.

Partitionen verändern

Eine Funktion, der neben dem Erstellen einer Partition eine sehr große Bedeutung zukommt, ist das Verändern der Größe einer solchen. Sollte auf einem Laufwerk der Speicherplatz ausgehen, so vergrößert man einfach mit zwei Mausklicks die Größe der Partition, indem man eine andere verkleinert.

PowerQuest Partition Magic 6
PowerQuest Partition Magic 6
PowerQuest Partition Magic 6
PowerQuest Partition Magic 6

Partitionen zusammenführen

PowerQuest Partition Magic 6
PowerQuest Partition Magic 6

Man hat seine Festplatte sinnvoll aufgeteilt und stellt nach ein paar Wochen fest, dass es wesentlich sinnvoller wäre eine große, anstatt vieler kleiner Partitionen zu haben. Mit der Funktion Partitionen Zusammenführen hat man die Möglichkeit mehrere Partitionen zu einer Zusammenzuführen, wobei eine die "Masterplatte" wird. Die anderen Repertoire werden dann in Forum eines Ordners zur Masterplatte hinzugefügt. Dabei landen die Daten wirklich auf der Masterplatte und können dann verschoben werden.

Partitionen trennen

PowerQuest Partition Magic 6
PowerQuest Partition Magic 6

Die Funktion des Trennens ist dabei mit Zusammenführen von Partitionen sehr identisch. Man muss jetzt entscheiden, welche Ordner auf dem neuen Laufwerk landen sollen, und welchen Partitionstyp das neue Laufwerk haben soll. Partition Magic erledigt dann den Rest vollkommen automatisch.

Partitionen Konvertieren

Wer kennt es nicht, Windows NT4 lässt sich nicht mehr starten und auf die Dateien, die auf dem NTFS Laufwerk liegen hat man mit den üblichen Windows Bootdisketten keinen Zugriff. Mit Hilfe der Notfallstart-Disketten und selbstverständlich auch mit Partition Magic selbst, hat man jedoch die Möglichkeit, NTFS in FAT 32 oder FAT 16 zu konvertieren, auf dieses Format kann man dann mit einer normalen Bootdiskette zugreifen und der Tag ist gerettet. Folgende Konvertierungsarten stehen zur Verfügung:

  • FAT » FAT32
  • FAT » HPFS
  • FAT » NTFS
  • FAT32 » FAT
  • FAT32 » NTFS
  • NTFS » FAT/FAT32

Da es jedoch ein großes Risiko wäre, unter einem laufenden Windows 9x, ein Systemlaufwerk von FAT32 in NTFS zu konvertieren, da Windows 9x es nicht lesen kann, ist diese Konvertierungsart nur dann verfügbar, wenn Partition Magic unter einem laufenden Windows 2000 oder Windows NT4 ausgeführt wird, bei dem davon auszugehen ist, dass auch nach dem Konvertieren ein fehlerfreier Betrieb von Windows sichergestellt ist.

Die vorgestellten Funktionen stehen auch über Assistenten zur Verfügung, durch welche die Bedienung noch einmal vereinfacht wird.

Fazit

Auch die neue Version von Partition Magic ist gelungen, wenngleich sich beim Grundaufbau des Programms nur wenig verändert hat. PowerQuest hat hier die Bemühungen auf neue Funktionen wie das Zusammenführen und Trennen von Partitionen gelegt, die das Repertoire ideal ergänzen. Meiner Meinung nach hätte man jedoch das Programm-Layout etwas stärker an die heutige Zeit anpassen können. Alles in Allem erhält man für 129DM ein gutes Programm zu einem guten Preis.

PowerQuest Partition Magic 6.0
  • Einfache Bedienung
  • Funktionsumfang
  • Programmoberfläche


Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.