News : Magnetischer RAM von IBM und Infineon

, 0 Kommentare

Nach IBMs und Infineons Meinung soll MRAM der Speicher der Zukunft werden. MRAM steht dabei für Magnetic Random Access Memory, also für einen Speicher, der magnetische an Stelle von elektronischen Ladungselementen benutzt, um Daten zu speichern.

Die Vorteile bei dieser Art der Speicherung sind vor allem die schnellere Speicherung sowie der schnellere Zugriff auf die gespeicherten Daten. Ein weitaus interessanterer Aspekt ist, dass die Daten Speicherresistent sind, die Daten bleiben also auch nach dem Ausschalten des Rechners im RAM. Die Leistungsaufnahme wird außerdem verringert, da nun keine ständige Energiezufuhr mehr benötigt wird. Der magnetische Speicher vereint mehrere Vorteile bereits bekannter RAM-Arten: Er ist Schnell wie SRAM, hat eine hohe Dichte und ist kostengünstig wie DRAM und nicht flüchtig wie Flash-Speicher. Wenn Infineons und IBMs Pläne aufgehen wie erwünscht ist bereits 2004 mit ersten erhältlichen Modellen zu rechnen.

0 Kommentare
Themen:
  • Markus Hoffmann E-Mail
    … hat von Juli 2000 bis September 2002 Artikel für ComputerBase verfasst.