News : John Carmack über die Geforce 3

, 0 Kommentare

John Carmack hilft Nvidia wohl etwas die Werbetrommel zu rühren und äußert sich in seinem .plan File über die neuen Geforce 3. Seine Erfahrungen basieren auf einer Geforce 3, die er in den vergangenen Wochen testen konnte.

Er findet die Geforce 3 schlichtweg fantastisch und hat einen solchen Performancegewinn nicht mehr seit der Erscheinung der Voodoo 2 erlebt. Vor allem bietet die Geforce 3 aber eine Fülle an neuen Möglichkeiten für die Programmierer, von denen der normale Benutzer in den aktuellen Spielen aber leider nicht allzu viel bemerkt, was auch verständlich ist, da diese Spiele die neuen Features noch nicht nutzen können. Er empfiehlt daher allen Grafik-Programmierern schnellst möglich eine der bald erscheinenden Geforce 3 Karten zu erwerben, um die Features möglichst schnell in den Spielen auszunutzen. Für alle Spieler bestehe der Vorteil einer Geforce 3 im Gegensatz zur Geforce 2 momentan nur in ihrer besseren Performance und bei der Verwendung von FSAA. Er meint außerdem, dass Nvidia mit der Geforce 3 eigentlich die bisher beste Grafikkarte, die Geforce 2 Ultra, aus eigenem Hause vom Thron stößt. Er findet die Bezeichnung "Geforce 3" aber eher unpassend, da die Karte seiner Meinung nach keine einfache Verbesserung der Geforce 2 ist, wie diese es in Hinsicht auf die Geforce war, sondern eine völlig neue Architektur besitzt. "Vertex programs" dürften dabei wohl die größte und beste Neuerung sein. Das Vertex Programm ist seiner Meinung nach das, was SSE hätte sein sollen. Es erleichtert die Arbeit ungemein und wird in der Zukunft wohl eine wichtige Rolle bei der Entwicklung zukünftiger Spieletitel spielen.