News : AGP 8x schon Ende des Jahres?

, 0 Kommentare

ALi arbeitet momentan an 2 neuen Chips mit AGP 8x-Unterstützung. Mit den Chips wird bereits im 4. Quartal gerechnet. Der ALi M1661 unterstützt dabei den Pentium 4 und der ALi M1667 ist ein Socket A Chipsatz für AMD Prozessoren. Beide Chipsätze unterstützen neben AGP 8x auch PC2100/PC1600 DDR SDRAM und PC100/133 SDRAM.

Durch den High Speed Link Bus soll eine schnelle Verbindung zwischen der North- und Southbridge erreicht werden. Die integrierte M1563 Southbridge bietet dabei eine Reihe von neuen Features. Neben den standard Features wie ATA-100, AC-Link, Software-Modem, 1/10/100MBit Ethernet und HomePNA unterstützen die neuen Chips bis zu 6 USB 2.0 Ports und Sonys Memory Stick Schnittstelle. Ob die Grafikkarten bis dahin aber eine Bandbreite von 2,1 GByte/s benötigen, bleibt abzuwarten, da die GeForce3 im Moment noch nicht an einem zu langsamen AGP-Port leidet und nichtmal AGP 4x ausgenutzt wird. Andererseits werden bis dahin natürlich auch neue Grafikkarten auf dem Markt sein, die die neue Technik dann vielleicht doch ausschöpfen können. Außerdem wird AGP 8x erstmals damit zu kämpfen haben, dass der Port schneller ist als der auf dem Mainboard eingesetzte Speicher. Es würde wenig Sinn machen AGP 8x zu nutzen, aber nur PC1600 DDR SDRAM einzusetzen, da dieser nur 1,6 GByte/s übertragen kann. Momentan machen die Grafikkarten sowieso kaum Gebrauch von der Texturauslagerung, da sie über genügend Speicher auf der Karte verfügen.