News : T-Online noch tiefer in der Verlustzone

, 0 Kommentare

T-Online gab heute in Darmstadt bekannt, dass sie trotz rasantem Umsatz- und Kundenzuwachs auch weiterhin rote Zahlen schreiben. Der Verlust des vergangenen Jahres belief sich auf 121,7 Millionen Euro, also fast eine viertel Milliarde Mark. Die Zahl der Kunden nahm laut T-Online im letzten Jahr um 70 Prozent auf 7,9 Millionen in Europa zu.

In Deutschland nutzen momentan 6,5 Millionen Menschen T-Online als Internet-Provider. Auch der Umsatz stieg um 86 Prozent auf 797,2 Millionen Euro, also 1,56 Milliarden Mark. T-Online möchte laut einer Aussage von Thomas Holtrop ab nun vor allem einen "klaren Fokus auf Profitabilität" setzen. Diesen Schritt haben einige Kunden schon mit der Einstellung der ISDN-Flat am eigenen Leib erfahren dürfen. Ob noch weitere Veränderungen vorgenommen werden, die sich ebenfalls auf den Kunden auswirken, ist noch nicht bekannt. Für morgen wird desweiteren die Entscheidung der RegTP hinsichtlich der TDSL-Flatrate von T-Online erwartet. Bisher wird aber von einer für den Endverbraucher positiven Entscheidung ausgegangen, wonach die RegTP den Tarif "weitgehend" billigen wird. Was dabei allerdings "weitgehend" bedeutet, wird sich erst morgen zeigen.