News : ATIs neue Chips

, 0 Kommentare

Zu ATIs kommenden Chip-Generationen sind nun erstmals genauere, bis jetzt noch unbestätigte, Informationen aufgetaucht. Demnach ist der R200 (RadeonII) bereits als Muster verfügbar und besitzt folgende Eigenschaften: 4 Renderpipelines, 250MHz Chiptakt, DirectX 8.1 Support und HydraVision (= TwinView = gleichzeitige Ansteuerung von zwei Monitoren). Darüber hinaus soll der R200 voll SLI fähig, d.h. mit anderen Chips seiner Art koppelbar sein. Voraussetzung dafür ist jedoch ein AGP 4x Board.

Mit dem RV200 wird ATI anscheinend eine Art MX-Karte herausbringen. Gegenüber seinem "grossen Bruder" wurde er zwei Renderpipelines und dem SLI-Support beraubt. Die Serienproduktion beider Chips wird jedoch nicht vor September 2001 anlaufen. Auch über den R200 Nachfolger sind bereits detailliertere Informationen verfügbar. Gleich drei verschiedene Typen des R300 soll es geben. Der RL300 wird mit seinen unter 300 MHz Chiptakt aber einem vollen DirectX 9 Support wohl auf den LowCost-Markt angesetzt werden. Alle anderen technischen Daten sollen dem Vorgänger R200 entsprechen. Zweiter Vertreter der neuen Generation wird der RV300 sein, der, bis auf einen Chiptakt von ca. 300 MHz, dem RL300 gleicht. Als neues Flaggschiff plant nVidia den R300. Mit gigantischen acht Renderpipelines, DirectX 9 Unterstützung und an die 300 MHz wird er sich, gerade bei dann aktuellen Spielen, deutlich von seinen Verwandten absetzen. Erste Muster dieser Chips wird es allerdings aller Voraussicht nach erst im 4. Quartal 2001 geben. Nur der R300 soll etwas früher die Labore verlassen, um vielleicht schon zur CeBIT 2002 auf den Markt zu kommen.