News : Bringt VIA bald den P4X266-Chipsatz?

, 0 Kommentare

Gerüchten zu Folge ist VIAs Pentium 4 DDR-RAM Chipsatz bereits seit März serienreif und soll nun endlich anfang Juni auf der "Computex Show" offiziell angekündigt werden und dann auch in die Massenproduktion gehen. Die gravierende Verzögerung von mehreren Monaten ist dabei leicht zu erklären:

VIA wartet immer noch auf die Lizenz von Intel, um den Chip auch mit fragwürdigen, vielleicht Patenrechte verletzenden Bauteilen (insbesondere dem BUS), legal auf den Markt bringen zu können. Allerdings machte und macht Intel keinerlei Anstalten, diese Lizenz schnellstmöglich zu vergeben. Bis vor ein paar Wochen konnte VIA mit diesem Umstand einigermaßen gut leben: Pentium 4 Prozessoren verkauften sich nur in geringen Stückzahlen und somit war auch der Absatz auf dem Mainboardmarkt eher bescheiden. Doch nun, wo die Preise der CPU so niedrig wie nie stehen, wittert VIA das große Geschäft und will den Chip nun auch ohne Lizenz an die Mainboard-Fabrikanten ausliefern. Um allerdings im legalen Rahmen zu bleiben, beruft sich die Firma dabei auf ein bestehendes Lizenzabkommen zwischen Intel und S3, welches den Austausch von Technologien zwischen den Firmen erlaubt. Da S3 ein Teil des VIA-Konzerns ist, ist man nun der Meinung, auch für den Mutterkonzern würden diese Bedingungen gelten und sieht einer Einführung des Chips nichts mehr im Wege stehen. Letztendlich werden wahrscheinlich auch dieses Mal erst wieder die Gerichte einspringen müssen, um schlussendlich die Lizenzvergabe zu regeln. Auf jeden Fall haben bekannte Mainboard-Hersteller bereits für den Herbst Platinen mit dem P4X266 angekündigt.