8/14 Inno3D Tornado GeForce2 MX400 im Test : 32 und 64 MB VRAM im Vergleich

Vulpine GL Mark

Der Vulpine GL Mark ist ein streckenweise recht beeindruckender Benchmark, der, wie man aufgrund des Namens schon vermuten kann, auf OpenGL basiert.

GLMark 16Bit
  • 640x480:
    • GeForce2 MX400 32MB
      61,1
    • GeForce2 MX400 64MB
      59,4
    • GeForce2 MX
      57,5
  • 800x600:
    • GeForce2 MX400 32MB
      48,2
    • GeForce2 MX400 64MB
      46,6
    • GeForce2 MX
      44,8
  • 1024x768:
    • GeForce2 MX400 32MB
      33,6
    • GeForce2 MX400 64MB
      32,2
    • GeForce2 MX
      31,1
  • 1280x1024:
    • GeForce2 MX400 32MB
      22,7
    • GeForce2 MX400 64MB
      21,6
    • GeForce2 MX
      21,0
  • 1600x1200:
    • GeForce2 MX400 32MB
      16,1
    • GeForce2 MX400 64MB
      15,4
    • GeForce2 MX
      14,9

Auch im Vulpine GL Mark muss sich die 64MB-Variante der 32MB-Variante der GeForce2 MX400 geschlagen geben, kann sich jedoch vor der GeForce2 MX in allen Auflösungen behaupten. Von dem großen Grafikspeicher kann die 64MB-Variante offensichtlich kaum profitieren.

GLMark 32Bit
  • 640x480:
    • GeForce2 MX400 32MB
      50,6
    • GeForce2 MX
      48,5
    • GeForce2 MX400 64MB
      48,0
  • 800x600:
    • GeForce2 MX400 32MB
      38,4
    • GeForce2 MX
      36,6
    • GeForce2 MX400 64MB
      35,8
  • 1024x768:
    • GeForce2 MX400 32MB
      25,0
    • GeForce2 MX
      23,9
    • GeForce2 MX400 64MB
      22,9
  • 1280x1024:
    • GeForce2 MX400 32MB
      16,3
    • GeForce2 MX
      15,6
    • GeForce2 MX400 64MB
      14,9
  • 1600x1200:
    • GeForce2 MX400 32MB
      10,8
    • GeForce2 MX
      10,4
    • GeForce2 MX400 64MB
      9,9

Verkehrte Welt in 32Bit: Die klassische GeForce2 MX lässt den GeForce2 MX400 mit 64MB hinter sich, auch in hohen Auflösungen kann die 64MB-Variante ihr nicht das Wasser reichen. Wieder einmal ist es die GeForce2 MX400 mit 32MB Grafikspeicher, die das Feld als unangefochtener Spitzenreiter anführt.

Auf der nächsten Seite: Quake 3 Arena