14/17 Inno3D Tornado GeForce3 im Test : GeForce 3 gegen Geforce2 Ultra

, 0 Kommentare

2x FSAA Duell

Da das Anti-Aliasing der Geforce3 im Verhältnis zur Geforce2 Ultra wesentlich weniger Performance kosten soll, haben wir auch diesen Punkt untersucht. Da es sich schon im letzten Teil des Artikels herausgestellt hat, dass zwischen den Max und den High Settings kein großer Performanceunterschied besteht, haben wir die High Settings außer acht gelassen. Auch hier spielt die Geforce3 wieder voll und ganz ihre Trümpfe aus.

Quake 3 2x2FSAA Normal Detail
Quake 3 2x2FSAA Normal Detail

Es zeichnet sich deutlich ab, dass bei Auflösungen ab 1024x768 der x2 FSAA Modus der Geforce2 Ultra deutlich langsamer ist als der gleiche Modus bei der GeForce3. Sogar der Quincunx Modus, der ja die Qualität von x4 FSAA verspricht, ist schneller. Lediglich bei einer Auflösung von 640x480 ist die Geforce2 Ultra ein wenig schneller.

Quake 3 2x2FSAA Max Detail
Quake 3 2x2FSAA Max Detail

Hier bei 32 Bit Farbtiefe werden die Unterschiede zwischen den beiden Karten noch deutlicher, bereits bei einer Auflösung von 640x480 überzeugen die beiden getesteten FSAA Modi der Geforce3 voll und ganz. Nur wie sich bereits im vorherigen Abschnitt des Artikel herausgestellt hat, kommt eine Verwendung von FSAA bei beiden Karten angesichts der geringen Framerate nicht mehr in Frage.

Auf der nächsten Seite: 4x FSAA Duell

0 Kommentare
Themen:
  • Jan-Kristian Parpart E-Mail
    … hat von November 2000 bis Februar 2002 Artikel für ComputerBase verfasst.