2/17 Inno3D Tornado GeForce3 im Test : GeForce 3 gegen Geforce2 Ultra

, 0 Kommentare

Technische Daten

Bevor wir uns den eigentlich neuen Features des GeForce3 widmen, hier eine Übersicht über die grundlegenden Neuerungen gegenüber den Vorgängern.

Vergleich der Grafikchips
Leistungsdaten GeForce2 Pro GeForce2 Ultra GeForce3
Fertigungsprozess 0,18µm 0,18µm 0,15µm
Rendering Pipelines 4 4 4
Textureinheiten 2 2 2
Chiptakt 200 MHz 250 MHz 200 MHz
Speichertakt 400 MHz 460 MHz 460 MHz
Speicherinterface DDR DDR DDR
Speicherbandbreite 6,4 GB/s 7,3 GB/s 7,3 GB/s
Speicherbus 128Bit 128Bit 128Bit
Speicherzugriff 5ns 4ns 3,8ns
Pixelfüllrate 800 MPixel 1000 MPixel/s 800 MPixel
Texelfüllrate 1800 MTexel/s 2000 MTexel/s 3200 MTexel/s
Polygon/sec 27 Mio. 31 Mio. 31 Mio.
T&L Engine ? 31 Mio. Dreiecke/s 60 Mio. Dreiecke/s
GFlops ? 45 76
Stromverbrauch 9W 9W 15W

Die Unterschiede zu dem Vorgänger, dem Geforce2 Chip, fallen hier sofort auf. Der GeForce3-Chip wird in der neuen 0,15µm-Technologie gefertigt, während die Vorgänger noch in der alten 18µm-Fertigungstechnik hergestellt wurden. Trotz seiner Zugriffszeit von 3,8ns, wird der Speicher der Geforce3 nur mit 460Mhz, wie bei der Geforce2 Ultra getaktet, obwohl der Speicher für wesentlich mehr ausgelegt ist, aber das Referenzdesign von nVidia gibt die 460Mhz vor. Das ist sehr entgegenkommend für Übertakter, da dadurch einiges an Übertaktungspotential in dem Speicher steckt und dann ein höherer Durchsatz als 7.3GB/s zu erreichen ist. Absolut sagenhaft sind die Leistungen der T&L Engine des Geforce3, welche mehr als die doppelte theoretische Leistung des Geforce2 GTS bietet. Wie sich das später auch in Leistung umsetzt, wird sich zeigen, jedoch hat nVidia hier einiges getan.

Obwohl die Geforce3 ebenfalls nur 4 Rendering Pipelines und 2 Textureinheiten wie die GeForce 2 Ultra hat, werden diese durch neue Techniken wie Light Speed Memory Architektur besser ausgenutzt. Die Pixelfüllrate ist mit 800 MPixel nicht ganz so hoch wie bei der Geforce2 Ultra, jedoch ist die theoretische Texelfüllrate von 3200 MTexel/s wesentlich höher. Anscheinend scheint sich die neue Technik auch ordentlich auf den Stromverbrauch der GeForce 3 niederzuschlagen, da dieser mit 15W sehr hoch ist.

Auf der nächsten Seite: Neue Features

0 Kommentare
Themen:
  • Jan-Kristian Parpart E-Mail
    … hat von November 2000 bis Februar 2002 Artikel für ComputerBase verfasst.