4/12 ELSA Gladiac 920 im Test : Mit Softwarebeilagen gegen die Konkurrenz

, 0 Kommentare

3DMark 2000

Obwohl der 3D Mark 2000 schon durch die Version 2001 ersetzt wurde, ist er als DirectX-7-Benchmark immer noch sehr gut zu gebrauchen. Er spiegelt die Leistung der Grafikkarten bei den aktuellen Spielen zwar nicht richtig wieder, gehört jedoch zu jeder Benchmark-Serie dazu.

3DMark 2000 16 Bit
3DMark 2000 16 Bit

Die beiden GeForce3-Grafikkarten liegen wie erwartet gleich auf. Die GeForce2 Ultra kann erst in höheren Auflösungen wieder das Niveau des GeForce3 erreichen, da dort das restliche System die Gesamtperformance drückt. Da der 3DMark 2000 keinen Gebrauch der GeForce3 Features macht, kann er sich keinen großen Vorsprung herausarbeiten.

3DMark 2000 32 Bit
3DMark 2000 32 Bit

Unter Verwendung von 32Bit Farbtiefe hingegen trennt sich die Spreu vom Weizen. Die GeForce2 Ultra fällt vor allem in hohen Auflösungen deutlich zurück und muss dem GeForce3 die Performance-Krone überlassen.

Auf der nächsten Seite: 3DMark 2001