4/16 VIA KT133A und KT266 im Duell : EPoX 8KHA gegen QDI KinetiZ 7E im Test

, 0 Kommentare

Lieferumfang Epox EP-8KHA

In dem bei Epox zurzeit im Trend liegenden schmucken "Plastiktragekoffer" finden sich neben dem eigentlichen Board noch ein paar weitere nützliche Dinge wieder. Die Treiber-CD beinhaltet neben den etwas veralteten VIA 4in1-Treibern der Version 4.29 (im Test durch die aktuelle Version 4.32 ersetzt) einen Hardware-Monitor sowie als Bonus die OEM-Varianten von Norton Antivirus und Norton Ghost. Des Weiteren wird eine zusätzliche Slot-Blende zur Nutzung von dann insgesamt 4 USB-Ports dem Karton gleich beigelegt. Die typischen zwei EIDE- (1x ATA33, 1x ATA66/100) und das Floppy-Kabel runden den Lieferumfang ab. Dabei hat Epox das sog. Masterkabel nicht nur mit nützlichen Papp-Manschetten versehen, so dass besonders weniger versierte Käufer eine Hilfe bei der Installation haben sollten, sondern sowohl das Master-, als auch das Floppy-Kabel verfügen an dem am Board befestigten Stecker über kleine Klammern, die ein versehentliches Lösen der Kabel unmöglich machen.

Lieferumfang QDI KinetiZ 7E

In der typischen Mainboard-Verpackung findet man neben dem eigentlichen Board das Handbuch, eine Treiber-CD, zusätzliche Jumper, eine Slotblende, ein ATA66/100- und ein Floppy-, sowie ein COM-Port-Kabel. Das EIDE-Kabel fällt, wie beim 8KHA, positiv durch die Beschriftung auf. Ein zweites Kabel liegt dem Board nicht bei. Leider verfügt das Floppy-Kabel über keine "Ausrichtungshilfen", so dass weniger versierte User durchaus ein Problem bei der Verkabelung bekommen könnten. Anhand des zusätzlichen COM-Port-Kabels kann man den zweiten, auf der Platine fehlenden Port, über eine Slotblende nach Außen führen. Die standardmäßigen 2 USB Ports können theoretisch auf vier erweitert werden, doch die dazu benötigte Slotblende fehlte und muss vom Kunden nachgekauft werden. Auf der Treiber-CD befindet sich neben den VIA Chipsatztreibern in der Version 4.28 (ebenfalls im Test durch die Version 4.32 ersetzt), auch DirectX 8.0 und Treiber für den OnBoard Sound. Des Weiteren befinden sich auf der CD nützliche Programme wie AWDFlash, CBLogo, zum Ändern des Startlogos, der Virenscanner PCcillin und der Legend QDI ManageEasy in der Version 2.0. Dieser Manager gibt unter Windows sämtliche Informationen über das System aus. Die vorliegende Version stammt zwar aus dem Jahre 1999, ihre Funktion war jedoch in keiner Weise eingeschränkt.

Auf der nächsten Seite: Features

0 Kommentare
Themen: